Seniorenratgeber

Beiträge zum Thema Seniorenratgeber

SeniorenAnzeige
Foto: Thomas_EyeDesign/gettyimages.com/akz-o
3 Bilder

Neues Medikament?
Das verrät der Beipackzettel

(akz-o) Eine Vielzahl von Informationen in kleiner Schrift, dazu eine Menge medizinischer Fachbegriffe – das Lesen der Beipackzettel von Medikamenten kann mühsam sein und Patienten in einigen Fällen verunsichern. Ein paar Tipps können helfen, die wichtigsten Informationen für eine sichere Anwendung zu finden. Worauf Patienten vor der Einnahme eines neuen Medikaments achten sollten, erklärt Dr. Johannes Schenkel, ärztlicher Leiter der Unabhängigen Patientenberatung Deutschland (UPD). Bei Fragen...

  • Bretten
  • 27.10.21
SeniorenAnzeige
Durch die Pflegereform ergeben sich 2022 einige Änderungen für Pflegebedürftige. Bei einer fachkundigen Beratung lassen sich aufkommende Fragen klären.

Bescheid wissen, Vorteile nutzen
Pflegereform: Zu Jahresbeginn 2022 gibt es wichtige Änderungen für Betroffene

(djd) Auch unter dem Eindruck der Covid-19-Pandemie hat noch die alte Bundesregierung eine Pflegereform vorgelegt, die im Juni 2021 vom Bundestag beschlossen wurde. Sie sieht unter anderem eine bessere Entlohnung des Pflegepersonals und bessere Personalschlüssel vor. Zum 1. Januar gibt es aber auch für Pflegebedürftige und ihre Angehörigen einige Änderungen, die Betroffene kennen sollten. Für den ambulanten Pflegedienst steht mehr Geld zur Verfügung "Eine der wichtigsten Änderungen ist die...

  • Region
  • 27.10.21
Senioren

Beratungsangebot LITUF-D
Hilfe für Familien dementiell Erkrankter

Bretten/Region (kn) Zweidrittel der Demenzerkrankten werden zu Hause von ihren Angehörigen ohne professionelle Unterstützung versorgt. Dadurch kann eine starke Belastungssituation für pflegende Angehörige und die gesamte Familie entstehen. Häufig kommt es zu Überlastung, Isolation und letztendlich zu gesundheitlichen Beschwerden. Die Angehörigen stehen unter enorm hohem Druck. Zwischenmenschliche Konflikte nehmen in solchen Situationen schnell zu und erzeugen noch mehr Belastung, wodurch es zu...

  • Region
  • 27.10.21
Senioren

Risikofaktoren mindern, Symptome erkennen
Schlaganfall – sofortiges Handeln gefragt

(ger) Etwa einer von tausend Menschen erleidet in seinem Leben einen Schlaganfall. Ein Schlaganfall, auch Hirnschlag genannt, ist ein Notfall, der sofort behandelt werden muss. Daher ist es wichtig, Symptome frühzeitig zu erkennen und sofort den Notarzt (Notruf 112) zu rufen. Häufige Anzeichen sind plötzlich auftretende Schwäche, Lähmungserscheinungen, Taubheitsgefühle, Schwindel sowie starke Kopfschmerzen. Auch ein Gesichtsfeldausfall, Gangunsicherheit und Sprachstörungen können auf einen...

  • Region
  • 27.10.21
Senioren

Passendes Schuhwerk hält mobil
Wo drückt der Schuh?

(ger) Es gibt weniges, was lästiger ist als schmerzende Füße. Schon ein kleiner Einkaufsbummel kann so zur Qual werden. Auf der anderen Seite ist es aber wichtig und hilfreich, sich möglichst viel zu bewegen. Unbequeme Schuhe sollten einen davon nicht abhalten. Weil sich die Füße ein Leben lang verändern, vor allem in der zweiten Lebenshälfte, tut man gut daran, sich beim Schuhkauf genügend Zeit zu nehmen und auf Fachgeschäfte in der Region zu setzen. Nachmittags ist der beste Zeitpunkt zum...

  • Region
  • 27.10.21
Senioren

Virtuelle Gesprächsrunden für pflegende Angehörige
Und wer fragt nach mir?

Bretten/Region (kn) Die Pflege eines Angehörigen zu übernehmen, ist für viele eine herausfordernde und psychisch belastende Situation. Dabei erleben Pflegende häufig, dass das Umfeld sich nach dem Gesundheitszustand des Pflegebedürftigen erkundigt. Die Frage nach ihrem eigenen Befinden wird hingegen deutlich seltener gestellt – und das, obwohl pflegende Angehörige oft ihre Bedürfnisse zurückstellen und dadurch selbst gesundheitlich beeinträchtigt sind. Hier kann ein Austausch unter...

  • Bretten
  • 27.10.21
Senioren

Hilfestellungen von kompetenten Fachleuten
Veränderungen aktiv begegnen

(ger) Veränderungen werden oft als Herausforderungen empfunden und sind bisweilen auch mit Ängsten und Befürchtungen besetzt. Viele Menschen tun sich schwer, dem Wandel positiv und aktiv zu begegnen. Aber wir alle sind einem ständigen Wechsel unterworfen, gerade im Alter lässt sich das nicht von der Hand weisen. Lebenssituationen wandeln sich, der eigene Körper und die eigenen Fähigkeiten verändern sich, man selbst entwickelt andere Interessen und setzt andere Prioritäten. Der erste Schritt hin...

  • Region
  • 27.10.21
Soziales & Bildung

Hospizdienst und Palliativversorgung gibt es auch ambulant
Helfer in schweren Zeiten

Bretten / Region (ger) Am Ende des Lebens steht der Tod. Das wissen wir alle. Im Trubel des Lebens, zumal in der heutigen Zeit, in der die Religion auch immer mehr in den Hintergrund tritt, verdrängen die meisten von uns diese unausweichliche Wahrheit aber nur allzu gerne. Groß ist dann die Hilflosigkeit, wenn man mit dem Tod in Berührung kommt, etwa durch eine unheilbare Krankheit. Glücklicherweise gibt es eine Reihe an Angeboten, die sich in dieser schweren Zeit um den Kranken und seine...

  • Bretten
  • 31.10.19
Senioren
Wer aktiv ist, lebt länger.

Wer aktiv ist, lebt länger
Fit bleiben!

Region (ger) Was hält gesund und fit? Ob wir alt werden, ist laut Wissenschaft nur zu einem Viertel unseren Genen geschuldet. Unsere Lebensweise trägt also zu einem nicht unerheblichen Teil dazu bei, wie gesund wir sind und wie alt wir demzufolge werden. Forscher haben zum Beispiel den Lebensstil von Menschen untersucht, die in Gegenden wohnen, wo auffallend viele Menschen auffallend alt werden. Solche „Inseln der Hundertjährigen“, „Blaue Zonen“ nennt sie die Wissenschaft, findet man etwa in...

  • Region
  • 31.10.19
Soziales & Bildung
Norma Biermann kommt zur Installation des Notrufs ins Haus und berät individuell, ganz nach den jeweiligen Bedürfnissen.

Hilfe bei Notfällen in den eigenen vier Wänden
Der Hausnotruf gibt Sicherheit

Region (ger) So lange wie möglich in den eigenen vier Wänden zu bleiben, ist ein Wunsch, den viele Seniorinnen und Senioren haben. Wenn aber durch Alter oder Erkrankungen das Unfallrisiko steigt, haben manche Betroffene selbst, häufig aber auch die Angehörigen das Gefühl, dass die Sicherheit zuhause nicht mehr gewährleistet ist. Ein probates Hilfsmittel ist hier der Hausnotruf, den es bei verschiedenen Anbietern gibt. Mittels eines kleinen Senders, den der Betroffene immer bei sich trägt und...

  • Region
  • 31.10.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.