Deutsche Bahn warnt vor lebensgefährlichem Verhalten
Verbotene Gleisüberquerungen zwischen Bruchsal und Bretten

Auch der Diedselsheimer Bahnübergang ist von der Sperrung betroffen.
  • Auch der Diedselsheimer Bahnübergang ist von der Sperrung betroffen.
  • Foto: hk
  • hochgeladen von Christian Schweizer

Bretten/Bruchsal (kn) Im Zuge der Sanierung der Schnellfahrstrecke zwischen Mannheim und Stuttgart werden derzeit viele Züge über die Städte Bruchsal und Bretten umgeleitet. Wegen der hohen Zugfolge wurden daher einige Bahnübergänge aufgrund der sonst zu langen Schließzeiten gesperrt. Wie die Deutsche Bahn aktuell mitteilt, habe sie in den vergangenen Tagen vermehrt Meldungen erhalten, dass Personen die Bahngleise an der Strecke Bruchsal - Bretten verbotenerweise überschreiten würden. Es seien sogar Menschen mit Kinderwagen beobachtet worden, heißt es von der DB.

Zug kann unmöglich anhalten

Die Deutsche Bahn hat daher in einer Meldung darauf hingewiesen, "dass ein Überqueren der Gleise an nicht zugelassenen Wegen und Stellen lebensgefährlich ist. Die Züge sind teils erst sehr spät wahrzunehmen. Der kilometerlange Bremsweg eines Zuges macht ein schnelles Anhalten unmöglich." Das unbefugte Überschreiten der Gleise sei zudem eine Ordnungswidrigkeit. "Muss wegen der Gleisüberschreitung ein Triebfahrzeugführer eine Schnellbremsung einleiten, wird jemand verletzt oder kommt es zu einem Sachschaden, wird der Verursacher zusätzlich wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr strafrechtlich zur Verantwortung gezogen", betont die Bahn.

Verstärkte Kontrollen

Auch Schadensersatzforderungen der Bahn und Regressforderungen von Reisenden könnten erhoben werden. Um weitere Vorfälle zu vermeiden, werde daher die Bundespolizei und die DB Sicherheit ab sofort verstärkte Kontrollen durchführen.

Autor:

Christian Schweizer aus Bretten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

13 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen