Aktuelle Serviceseiten auf kraichgau.news

Absage des 22. Heilbronner Weihnachtscircus
„Auf Verständnis hoffen“

Die aktuelle Entwicklung der Pandemie lässt den Veranstaltern keine andere Wahl: Auch der 22. Heilbronner Weihnachtscircus wird ein weiteres Mal auf das Jahr 2022 / 2023 verschoben.
  • Die aktuelle Entwicklung der Pandemie lässt den Veranstaltern keine andere Wahl: Auch der 22. Heilbronner Weihnachtscircus wird ein weiteres Mal auf das Jahr 2022 / 2023 verschoben.
  • Foto: kn
  • hochgeladen von Kraichgau News
Jetzt Leserreporter werden

Heilbronn (kn) Die aktuelle Entwicklung der Pandemie lässt den Veranstaltern keine andere Wahl: Auch der 22. Heilbronner Weihnachtscircus wird ein weiteres Mal auf das Jahr 2022 / 2023 verschoben. „Die vierte Corona-Welle hat uns frontal getroffen. Noch vor wenigen Wochen, wenn nicht Tagen, waren wir fest entschlossen und hoch motiviert. Mit unserem neuen Programm wollten wir gemeinsam mit unserem Publikum 'Rauschende Russische Weihnachten' feiern. Ein Ensemble aus den besten 70 Artistinnen und Artisten, Musikerinnen und Musikern stand in den Startlöchern, und freute sich auf die Anreise nach Heilbronn“, sagt Sascha Melnjak, verantwortlicher Produzent des Heilbronner Weihnachtscircus. Er ergänzt: „In dieser Produktion steckte ein Jahr intensiver Vorbereitung und Planung, wollten wir es beim Comeback des Heilbronner Weihnachtscircus doch so richtig 'krachen' lassen. Ein Jahr unermüdlicher Arbeit wurde innerhalb weniger Tage zerstört – eine Situation, die auch wir als Veranstalter erst einmal realisieren mussten.“

„Was heute gilt, kann in einer Woche schon wieder ganz anders aussehen“

Der Entscheidung sei eine intensive Phase der Abwägung vorausgegangen, ob und unter welchen Bedingungen der Weihnachtscircus eventuell doch stattfinden könnte. „Aber wie so oft in dieser Pandemie, gibt es keine temporäre Verlässlichkeit behördlicher Entscheidungen. Was heute gilt, kann in einer Woche schon wieder ganz anders aussehen“, so Melnjak. Bereits jetzt gilt für Baden-Württemberg die „2G+“-Regel bei zusätzlicher Reduzierung der maximalen Platzkapazität um 50 Prozent, die den Weihnachtscircus kaum noch wirtschaftlich darstellbar mache. Derzeit werden auf politischer Ebene Weiterungen diskutiert, die es wahrscheinlich machen, dass grundsätzlich alle Veranstaltungen in den kommenden Tagen weiter begrenzt oder gar verboten werden. „Uns fehlt für die sichere Durchführung leider die notwendige Planungsgrundlage. Wir bedauern dies zutiefst, und können uns für die nun entstehenden Unannehmlichkeiten bei unseren Kundinnen und Kunden, unseren zahlreichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, unseren Artistinnen und Artisten sowie den vielen beauftragten externen Dienstleistern nur entschuldigen, und auf Verständnis hoffen.“

„Notwendige Unbeschwertheit verloren“

Aber ein anderer Aspekt sei ebenso entscheidend: „Denn so sehr uns die erneute Absage des Heilbronner Weihnachtscircus schmerzt, so sehr wissen wir um die gesundheitlichen Risiken, die es bei der momentanen Infektionslage zu berücksichtigen gilt. Wir denken, uns alle eint das Gefühl, dass jetzt nicht die Zeit ist, in der viele Menschen bei einer Veranstaltung zusammentreffen sollten. Kontakte sind nun auf ein Minimum zu reduzieren. Ein Weihnachtscircus ist ein fröhliches Ereignis für alle Beteiligten, für Besucherinnen und Besucher, Artistinnen und Artisten, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Mit dem Wissen um die katastrophale Situation auf den Intensivstationen, auf denen Menschen um ihr Leben kämpfen, Pflegerinnen und Pfleger, Ärztinnen und Ärzte am psychischen und physischen Limit arbeiten, hat ein solches Event die notwendige Unbeschwertheit verloren“, sagt Melnjak.

So sei es für die Veranstalter auch ein weiteres Mal selbstverständlich Verantwortung zu übernehmen, und durch die Absage einen gesellschaftlichen Beitrag für die Bewältigung dieser Endlos-Pandemie zu leisten. „Wir werden auch ein weiteres Jahr durchhalten, und wir werden uns wiedersehen. Im Heilbronner Weihnachtscircus 2022/2023, vom 16.12.22 bis 08.01.23.“, verspricht Melnjak.

Wichtige Hinweise für alle Ticketinhaber:
1. Sie haben Tickets in einer Vorverkaufsstelle erworben – bitte wenden Sie sich mit Ihrem Anliegen an folgende Mail-Adresse: ausfall@weihnachtscircus.com
2. Sie haben Tickets Online über das Ticketportal reservix.de oder AD-Ticket erworben – bitte wenden Sie sich mit Ihren Anliegen an folgende Mail-Adresse: tausch@weihnachtscircus.com
3. Sie haben Tickets über den Ticket-Shop des Heilbronner Weihnachtscircus auf www.weihnachtscircus.com erworben – bitte haben Sie etwas Geduld, Sie werden von uns angeschrieben. In dringenden Fällen wenden Sie sich mit Ihrem Anliegen an folgende Mail-Adresse: umbuchung@weihnachtscircus.com.

Autor:

Kraichgau News aus Bretten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuelle Sonderthemen

Senioren

Beiträge aus unterschiedlichen Bereichen für ein erfülltes Leben im Alter.

KFZ & Zweirad

Nachrichten und Ratgeberartikel rund ums Thema KFZ & Zweirad.

In Bretten zu Hause

Große Sonderbeilage mit vielfältigen Einblicken in das Brettener Leben.

Jetzt Leserreporter werden
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.