Anzeige

Justitia arbeitet nicht umsonst

Foto: Alexander Kirch/123rf.com/Itzehoer

txn. Wer heute vor Gericht geht, sollte finanzielle Rücklagen haben – oder eine geeignete Rechtsschutzversicherung. Denn juristische Auseinandersetzungen können teuer werden: Bei einem Streitwert von 2.500 Euro entstehen über zwei Instanzen Kosten bis zu 5.000 Euro. Die muss dann der Verlierer des Prozesses tragen. Da jeder von einem Tag auf den anderen mit einem Rechtsstreit konfrontiert werden kann, ist eine Rechtsschutzversicherung mehr als empfehlenswert. Worauf sollte geachtet werden? Thiess Johannssen von den Itzehoer Versicherungen: „Im Fall der Fälle ist es wichtig, schnell einen Gesprächspartner zu finden. Wir bieten deshalb rund um die Uhr einen telefonischen Rechtsrat, der schnell und unkompliziert weiterhilft.“ Was viele nicht wissen: Es gibt heute Familienversicherungen, die den Rechtsschutz für vier Generationen sicherstellen, weltweit Onlinekäufe absichern, die Kosten für sozialrechtliche Streitigkeiten übernehmen und sogar bei Urheberrechtsverletzungen im Internet sowie bei Vorsorgeverfügungen helfen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019. Dieses Nachrichtenportal mit dem integrierten Leserreporter-Modul und die gedruckte Zeitung werden mit Gogol Publishing produziert - dem einfachen Redaktionssystem für Anzeigenblätter und Lokalzeitungen.