„Eindrucksvolles Zeichen von Mitmenschlichkeit“
Brettener Stadtrat Valentin Mattis mit Zivilcourage-Preis gewürdigt

Valentin Mattis bei der Verleihung des Preises „Jugend zeigt Zivilcourage“ mit Dieter Bürk (Geschäftsführender Vorstand des Vereins „Lernort Zivilcourage & Widerstand“) und Tara Esenyurt (Vereins-FSJ-Kraft).
2Bilder
  • Valentin Mattis bei der Verleihung des Preises „Jugend zeigt Zivilcourage“ mit Dieter Bürk (Geschäftsführender Vorstand des Vereins „Lernort Zivilcourage & Widerstand“) und Tara Esenyurt (Vereins-FSJ-Kraft).
  • Foto: hk
  • hochgeladen von Havva Keskin

Bretten (hk) Das Schicksal der Menschen im Altenwohn- und Pflegeheim Haus Schönblick in Bretten-Neibsheim ließ Valentin Mattis nicht los. Dort hatte die Corona-Pandemie im Frühjahr 2020 besonders grausam ihr Unwesen getrieben: Von den damals 223 in Bretten registrierten Corona-Fällen, konnten alleine 187 Fälle dem Haus Schönblick zugeordnet werden (wir berichteten). Auch viele Beschäftigte waren mit Covid-19 infiziert. Die besonders prekäre Situation im Neibsheimer Alten- und Pflegeheim veranlasste Mattis schließlich dazu, das Pflegepersonal als freiwilliger Helfer vor Ort mehrere Wochen lang zu unterstützen. Dabei, so Dieter Bürk, Geschäftsführender Vorstand des Vereins „Lernort Zivilcourage & Widerstand“ , habe Mattis ein „eindrucksvolles Zeichen von Mitmenschlichkeit gesetzt und ein außerordentliches Maß an Engagement an den Tag gelegt“. Für diesen Akt der Zivilcourage wurde der Stadtrat und Vorsitzende des Brettener SPD-Ortsvereins im Rahmen der gestrigen Gemeinderatssitzung in Bretten mit dem Preis „Jugend zeigt Zivilcourage“ gewürdigt. Der Engagement-Preis für junge Menschen ist eine Initiative von Lernort Zivilcourage & Widerstand und mit 500 Euro dotiert.

Gefahren in Kauf genommen

Über das Engagement von Mattis wurde der Verein von Bürgermeister Michael Nöltner in Kenntnis gesetzt. Dieser hatte vorgeschlagen, Mattis mit dem Preis zu bedenken. Der SPD-Stadtrat habe die Gefahren, etwa sich selbst mit dem Coronavirus anzustecken, bewusst in Kauf genommen, um sich mit Mut aktiv für andere Menschen einzusetzen, sagte Bürk in seiner Ansprache im Brettener Rathaus. Das Gründungsmitglied des Vereins „Lernort Zivilcourage & Widerstand“ Hans Werner von Wedemeyer (1927–2020) hatte den Preis 2018 gestiftet, der nun bereits zum dritten Mal verliehen wurde. Mit der Würdigung sollen Jugendliche darin bestärkt werden, sich für demokratische Werte sowie für die Wahrung von Menschenrechten einzusetzen. Der Preisträger Valentin Mattis sitzt seit September 2020 im Gemeinderat der Stadt Bretten und war bereits 2011 Mitglied des Brettener Jugendgemeinderates.

Valentin Mattis bei der Verleihung des Preises „Jugend zeigt Zivilcourage“ mit Dieter Bürk (Geschäftsführender Vorstand des Vereins „Lernort Zivilcourage & Widerstand“) und Tara Esenyurt (Vereins-FSJ-Kraft).
Autor:

Havva Keskin aus Bretten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen