Kixi, das schlaue X - Kixi zählt Sternschnuppen

Kixi, das schlaue X, sammelt Himmelswünsche.
  • Kixi, das schlaue X, sammelt Himmelswünsche.
  • Foto: © Magdemedien GmbH • www.woche-x.de
  • hochgeladen von Kixi Das schlaue X

Kixi, das schlaue X informiert kindgerecht über aktuelle Themen. Lesen Sie alle Beiträge von Kixi auf der kraichgau.news-Themenseite.



Na, liebe Kinder, habt ihr in den vergangenen Nächten auch so oft zum Himmel geschaut wie ich?

Der August ist neben dem November nämlich der Monat, wo die meisten Sternschnuppen über den Himmel huschen. Huiii, so schön, diese Leuchtspuren am nächtlichen Firmament. Man weiß ja vorher nie, wo sie runterfallen, aber Kixis wachsame Augen sind überall und ich hab’ neulich eine gaaaanz dicke, fette Schnuppe gesehen. Genau in dem Moment, als ich sie mir gewünscht habe. Verrückt, aber so war das. Sternschnuppen sind auf keinen Fall Sterne, die vom Himmel plumpsen, die sind ja riesig groß, wie unsere liebe Sonne und noch viel größer. Nur, weil sie so ganz, ganz weit von uns weg sind, sehen sie so klein aus. Die Schnuppen sind Teilchen oder Steinchen, die aus unserem Sonnensystem stammen. Wenn sie mit Karacho durch unsere Atmosphäre fallen, weil sie von der Erde angezogen wurden, werden sie durch die starke Reibung so doll erhitzt, dass sie verglühen und leuchten. Und das sind dann die schönen Lichtspuren, die wir sehen.

100 Sternenschnuppem in einer Stunde

In einigen August-Nächten fallen bis zu 100 Schnuppen pro Stunde, die ein Komet dagelassen hat, der alle 130 Jahre unser Sonnensystem besucht und dabei von der Sonne erwärmt wird. Währenddessen verliert er immer etwas Kometen-Staub und durch diese Staubwolke fliegt unsere Erde immer im August. „Perseiden“ nennt man diese vielen Schnuppen um diese Zeit, weil sie scheinbar aus dem Sternbild „Perseus“ fallen. Wenn die Schnuppen größer sind und auf die Erde fallen, dann sind es Meteoriten. Ich glaube fast, meine fette Schnuppe war so ein Meteorit und irgendwo auf der Erde liegt dieses Himmelssteinchen jetzt. Das Schönste an den Sternschnuppen ist ja, dass wir uns dann etwas wünschen können. Wichtig ist, dass ihr eure Wünsche niemandem verratet und auch nicht laut aussprecht, nur dann können sie tatsächlich in Erfüllung gehen. Also, wenn das Herzenswünsche sind. Das Universum ist nur dafür zuständig. Um andere Sachen wie eine neues Jeans oder gute Noten in der Schule müsst ihr euch schon selbst kümmern. Aber ihr seid ja schlau, so wie euer Kixi auch.

Erzählt ihr mir, ob bei euch ein Sternschnuppenwunsch in Erfüllung gegangen ist? Habt ihr überhaupt so viele Wünsche, wie es Schnuppen gibt? Ich schon, aber die darf ich ja nicht verraten. Schreibt mir! Meine Adresse: Kixi, Brettener Woche, Pforzheimer Str. 46, 75015 Bretten. E-Mail: kixi@brettener-woche.de
Dann haltet schön die Augen offen und bleibt immer schön neugierig.

Euer Kixi, das schlaue X

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019. Dieses Nachrichtenportal mit dem integrierten Leserreporter-Modul und die gedruckte Zeitung werden mit Gogol Publishing produziert - dem einfachen Redaktionssystem für Anzeigenblätter und Lokalzeitungen.