Handballer des ESG Bretten verpassen Sensation nur knapp

Mit einem zweiten Platz beim Landesfinal-Turnier „Jugend trainiert“ haben die Handballer des Edith-Stein-Gymnasiums die große Sensation nur knapp verpasst.
2Bilder
  • Mit einem zweiten Platz beim Landesfinal-Turnier „Jugend trainiert“ haben die Handballer des Edith-Stein-Gymnasiums die große Sensation nur knapp verpasst.
  • hochgeladen von Christian Schweizer

Mit einem zweiten Platz beim Landesfinal-Turnier „Jugend trainiert“ haben die Handballer des Edith-Stein-Gymnasiums die große Sensation nur knapp verpasst.

Bretten (nn) Mit einem zweiten Platz beim Landesfinal-Turnier „Jugend trainiert“ haben die Handballer des Edith-Stein-Gymnasiums die große Sensation nur knapp verpasst. Beim Bundeswettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ traten im Jahrgang 2003 bis 2006 in Bühl die besten Schulmannschaften Baden-Württembergs gegeneinander an. Zu den qualifizierten und damit acht besten Teams des Landes gehörten auch die Schüler des ESG. Die Brettener konnten ihr Zusammenspiel in den letzten Wochen während des Kreisentscheids, beim erfolgreichen RP-Finale und in der Handball-AG unter Anleitung der Schülermentoren Sven Erkert und Justin Dußling deutlich verbessern. Trotzdem mussten sie sich beim hochklassig besetzten Landesfinale eher als Außenseiter sehen.

Am Schluss fehlte auch das Quäntchen Glück

In dieser Rolle fühlten sich die ESG-Schüler dann sichtlich wohl. Zwar verlor man in der Vorrunde knapp gegen das Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium aus Filderstadt, zog dann aber dennoch durch Siege gegen die Theodor-Frank-Realschule Teningen und das Rupert-Ness-Gymnasium Wangen als Gruppenzweiter ins Halbfinale ein. In einem kampfbetonten und bis zum Schluss spannenden Spiel konnte man dort gegen die bis dato ungeschlagene Mannschaft des Gymnasiums Ebingen den Einzug ins Finale perfekt machen. Dort wartete das St. Paulusheim-Gymnasium aus Bruchsal mit mehreren Auswahlspielern auf die ESG-Schüler. Zwar konnte man das Spiel lange offen halten, aber diesmal fehlte am Ende die Durchschlagskraft und auch das nötige Quäntchen Glück, und das Spiel ging mit drei Toren verloren.

Qualifikation für Bundesfinale knapp verpasst

Das Edith-Stein-Gymnasium musste sich damit beim Kampf um die Qualifikation zum Bundesfinale in Berlin knapp geschlagen geben, trotzdem war der betreuende Lehrer Philipp Brüggemann hochzufrieden mit der Mannschaft: „Die Jungs können mächtig stolz auf sich sein. Neben dem tollen Ergebnis haben sie sich auch als Team richtig klasse verkauft.“Für das ESG spielten Mirko Farkas, Julius Adam, Valentin Stretz, Jonathan Schelker, Felix Hofmann, Lukas Geier, Leon Brecic, Liam Dußling (alle HSG Walzbachtal), Tom Rüßmann, Eric Ureland (beide TSV Knittlingen), Joshua Müller (SGHH) und Fabian Schmidt (SG Pforzheim/Eutingen).

Mit einem zweiten Platz beim Landesfinal-Turnier „Jugend trainiert“ haben die Handballer des Edith-Stein-Gymnasiums die große Sensation nur knapp verpasst.
Autor:

Christian Schweizer aus Bretten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen