Harmonische Generalversammlung bei den Kickers aus Büchig

 

Auf ein erfolgreiches Jahr blickte der SV Kickers Büchig an seiner Generalversammlung zurück, die im vereinseigenen Clubhaus stattfand und einen harmonischen Verlauf nahm. Vorsitzender Wolfgang Lohkemper berichtete von "vielen Höhen, aber auch einigen Tiefen". Im sportlichen Bereich sei der Abstieg der I. Mannschaft aus der Landesliga zu beklagen gewesen. Dies sei jedoch für den Verein "kein Beinbruch". Lohkemper dankte in seinem Bericht allen ehrenamtlichen Helfern des Vereins sowie dem Förderkreis Fußballjugend und dem SVB-Marketing für die gute und wertvolle Zusammenarbeit. Der Vorsitzende richtete zudem den Appell an alle Mitglieder, den Verein bei den anstehenden Aufgaben und Herausforderungen auch weiterhin tatkräftig zu unterstützen.

Einen ausführlichen Rückblick über das Vereinsgeschehen im vergangenen Jahr gab sodann Schriftführer Gerhard Kilian. Er hob als besonderes Highlight das Sportfest zum 70-jährigen Vereinsjubiläum hervor und lobte die hervorragende Ausstellung von Hubert Uhländer in der Bürgerwaldhalle. Auch die Sticker-Sammel-Aktion, die gemeinsam mit dem FC Neibsheim durchgeführt wurde, sei ein großer Erfolg gewesen. Die aktuelle Mitgliederzahl bezifferte Kilian auf 637, darunter seien 260 Kinder und Jugendliche. Positive Zahlen konnte auch Hauptkassiererin Ramona Kilian vermelden. Der Verein stehe "wirtschaftlich sehr gut da", so Kilian. Hohe Ausgaben für die Infrastruktur, etwa die Renovierung der Außenfassade des Clubhauses, seien gestemmt worden, ohne auf Rücklagen zurückgreifen oder gar neue Kredite in Anspruch nehmen zu müssen.

Spielausschuss Markus Doll berichtete von den durchwachsenen Ergebnissen der Seniorenmannschaften. Positiv hob Doll hervor, dass es nach dem Abstieg aus der Landesliga gelungen sei, den Umbruch erfolgreich zu vollziehen. Mit dem neuen Spielertrainer Viktor Göhring gehöre man wieder zu den Spitzenteams der Kreisliga. Auch der jungen Zweiten Mannschaft bescheinigte Doll einen bislang positiven Saisonverlauf. Jugendleiter Bernd Bachmann konnte durchweg Erfreuliches aus dem Jugendbereich des Vereins berichten. Sämtliche Jugendmannschaften seien – zum Teil sogar doppelt und dreifach – besetzt. Mehrere Staffelsiege habe man einfahren können. Die A-Junioren hätten im Kreispokalendspiel gestanden und den Aufstieg in die Landesliga nur denkbar knapp verpasst. Bachmann dankte allen 24 Jugendtrainern für ihre wertvolle Arbeit.

Von den Erfolgen der Frauenmannschaft, die in Spielgemeinschaft mit dem FC Neibsheim kickt und derzeit einen Spitzenplatz in der Landesliga belegt, konnte der Zweite Vorsitzende Holger Bayer berichten. Beim Badischen Hallenpokal hätten die Kickers-Mädels ebenfalls für Furore gesorgt. Bayer fand sodann auch lobende Worte für die Aktivitäten der "Alten Herren", bei denen neben den sportlichen Belangen auch die Geselligkeit nicht zu kurz komme. Im Juni stehe ein Ausflug nach Portugal auf dem Programm, an dem sich alle Mitglieder beteiligen könnten. Den Abschluss der Berichte machte Matthias Koch, der als Vorsitzender des Förderkreises Fußballjugend und des SVB Marketing von den vielfältigen Aktivitäten und Unterstützungsleistungen beider Gremien berichtete.

Im Anschluss an die Berichte wurden die turnusmäßigen Neuwahlen durchgeführt. Dabei wurden Holger Bayer als Zweiter Vorsitzender, Bernd Bachmann als Jugendleiter und Christian Veit als Spielausschuss für zwei Jahre wiedergewählt. Neuer Hauptkassierer ist Michael Müller. Er tritt damit die Nachfolge von Ramona Kilian antritt, die nach vierjähriger Amtszeit vom Vorsitzenden Lohkemper mit einer Dankesrede und einem Blumenstrauß verabschiedet wurde. Jugendleiter Bachmann wird künftig von Dirk Baberske unterstützt, der von der Versammlung zum stellvertretenden Jugendleiter gewählt wurde. Veränderungen gibt es auch im Festausschuss des Vereins, der nunmehr von Vera Drabek als Vorsitzende und Jochen Drabek als Stellvertreter geleitet wird. Zum neuen Pressewart wurde Uli Reichle gewählt. Schließlich konnte Wahlleiter Lohkemper vermelden, dass Max Wächter künftig das Amt des Stadionsprechers übernehmen wird.

Gegen Ende der Versammlung richtete Ortschafträtin Vera Drabek stellvertretend für den erkrankten Ortsvorsteher Uve Vollers ein Grußwort an den Verein. Drabek lobte den harmonischen Verlauf der Versammlung und hob die besondere Bedeutung hervor, die der Büchiger Sportverein für die Dorfgemeinschaft habe. In guter Tradition fand die Versammlung sodann mit dem gemeinsamen Singen des Vereinsliedes "schwarz und weiß" ihren Abschluss.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.