Unfallhergang noch völlig unklar
(Aktualisierung) 20-jähriger Motorradfahrer stirbt auf A5

Ein 20 Jahre alter Motorradfahrer ist auf der A5 in Höhe von Hambrücken bei Bruchsal tödlich verunglückt.
  • Ein 20 Jahre alter Motorradfahrer ist auf der A5 in Höhe von Hambrücken bei Bruchsal tödlich verunglückt.
  • Foto: ER24
  • hochgeladen von Christian Schweizer
Jetzt Leserreporter werden

Die aktuelle Entwicklung in diesem Fall lesen Sie am Ende des Artikels.

Hambrücken (kn) Ein 20 Jahre alter Motorradfahrer ist am Mittwoch, 18. Mai, in der Zeit zwischen null Uhr und 5.30 Uhr auf der A5 in Höhe von Hambrücken bei Bruchsal auf der nach Norden führenden Fahrbahn tödlich verunglückt. Wie die Polizei berichtet, ist der Hergang des Unfalls noch völlig unklar, weshalb die Ermittler der Verkehrspolizei zur Klärung auch auf Zeugenhinweise angewiesen sind. Der 20-Jährige war bisherigen Erkenntnissen zufolge, ohne Helm unterwegs und trug am rechten Unterarm einen blauen Gipsverband.

Polizei sucht dringend Zeugen

Möglicherweise, so die Polizei, könnte der junge Mann alleinbeteiligt in die Leitplanken gefahren sein. Da aber an der Unfallstelle auch das Rücklicht eines Lastwagens gefunden wurde, könnte sich zuvor auch eine entsprechende Kollision ereignet haben. Die Polizei sucht daher nach Zeugen, die den beschriebenen Motorradfahrer in der Nacht auf der Autobahn gesehen oder gar den Unfallhergang wahrgenommen haben. Auch wird ein mutmaßlich am Heck beschädigter Lkw mit teils fehlender Rückbeleuchtung gesucht. Entsprechende Meldungen nimmt die Autobahnpolizei Karlsruhe unter 0721 944840 entgegen.

Stau von 16 Kilometern Länge

Aufgrund des Verkehrsunfalls musste am frühen Mittwochmorgen die komplette Fahrbahn in Richtung Norden gesperrt werden. Dadurch bildete sich ein Stau von bis zu 16 Kilometern Länge. Erst gegen neun Uhr konnten nach und nach zwei Fahrstreifen freigegeben werden. Gegen zehn Uhr war die Fahrbahn dann wieder freigegeben.

Aktualisierung 18. Mai, 13.20 Uhr:
Die Polizei bittet inzwischen insbesondere Lkw-Fahrer, die in der Zeit zwischen null Uhr und 5.30 Uhr auf der Autobahn 5 nach Norden unterwegs waren und ihre DashCams aktiviert hatten, die Aufnahmen der Polizei zur Verfügung zu stellen. Diese werden gebeten, sich hierzu mit dem Autobahnrevier Karlsruhe unter 0721/944840 in Verbindung zu setzen. Der Unfall ereignete sich in Fahrtrichtung Nord etwa einen Kilometer nach der Tank- und Rastanlage Bruchsal Nord. "Ferner kann zur Beschreibung des verunglückten Fahrers hinzugefügt werden, dass er ohne entsprechende Motorradschutzbekleidung, ohne Sturzhelm und mit einer blauen Gipsbandage am rechten Arm unterwegs war", so die Polizei in einer aktuellen Mitteilung.

Autor:

Christian Schweizer aus Bretten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

13 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.