Ortsrand- und Gewannwanderung mit Besuch des Heckenlehrpfades

28 interessierte Teilnehmer hatten sich bei bestem frühlingshaftem Wetter zur Ortsrand- und Gewannwanderung eingefunden, geführt vom Obst- und Gartenbauverein Berghausen.

Pfinztal (jm) Der Weg hinaus in die gerade aufblühende Natur ging vom Parkplatz des Kleintierzuchtvereins Berghausen auf dem Burgweg und dem Steinweg hinaus zum Hasenlauf. An markanten Stellen wurde unterwegs angehalten, wo es Hinweise und Erläuterungen gab. So wurde entlang des Wasserlaufes am Hasenlaufs auf die frühere Bedeutung der dort wachsenden Salweide für die Korbmacher gesprochen. Das jetzt häufige Auftreten der Mistel als Schmarotzer in den Bäumen wurde ebenso diskutiert wie der allgemeine Zustand der Streuobstwiesen entlang des Weges. Bewundert wurden besonders die jetzt in voller Blüte stehenden mächtigen Kirsch- und Birnbäume. In einigen Jahren wird man sie vielleicht nicht mehr so sehen können.

Rast mit Apfelmost und Imbiss

Auf halbem Weg zum Heckenlehrpfad hatte der Obst- und Gartenbauverein Berghausen seine Gäste zu einer kleinen Rast bei Apfelmost und Apfelsaft und einem kleinen Imbiss eingeladen. Zeit genug, um sich an der schönen Natur zu erfreuen und sich angeregt zu unterhalten. Frisch gestärkt und ausgeruht ging es dann das kurze Stück weiter zum Heckenlehrpfad im Gewann Rotenbusch. Der Heckenlehrpfad wurde vor etwa 30 Jahren von Schülern der verschiedenen Schulen in Berghausen und ihren Lehrern zusammen mit der Gemeindeverwaltung angelegt und gestaltet.

Neues erfahren und dazu lernen

Heute wird der Heckenlehrpfad von der Gärtnergruppe der Gemeinde instandgehalten und gepflegt. Der Lehrpfad ist ein Beispiel dafür, wie man mit relativ geringen finanziellen Mitteln und mit Bürgersinn einen sehr guten Beitrag zur Verschönerung des Lebensraumes in Pfinztal beitragen kann. Der Gärtnergruppe des Bauhofs muss deshalb ein großes Lob für ihre Arbeit ausgesprochen werden. Auf 22 Schau- und Hinweistafeln werden Büsche, Sträucher und Bäume beschrieben und ihre biologische und ökologische Bedeutung leicht verständlich erläutert. Ein Betrachter der Schautafeln sah sich bestätigt, was er selbst über die heimische Pflanzwelt wusste, andere hatten etwas Neues erfahren und dazu gelernt.

Lehrpfad immer einen Besuch wert

Tenor: Bleibt zu hoffen, dass der Heckenlehrpfad weiterhin so gepflegt erhalten und von Zerstörungen verschont bleibt. Der Heckenlehrpfad ist für alle Spaziergänger und Wanderer immer ein Besuch wert, hieß es. Zurück über das Gewann Kausemer führte der Weg zu den Berghausener Kleintierzüchtern. Bei kühlem Bier und thailändischer Küche fand die Wanderung in den Frühling ihren Abschluss.

Autor:

Havva Keskin aus Bretten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen