Erlebe Bretten

Bürgermeister Markus Rupp schickt dritten Brief an Verkehrsminister Winfried Hermann
"Chaotischer Bahnverkehr in Gondelsheim und der Region"

Mit dem neuen Anbieter Abellio gibt es immer noch große Probleme im Bahnverkehr.
2Bilder
  • Mit dem neuen Anbieter Abellio gibt es immer noch große Probleme im Bahnverkehr.
  • hochgeladen von Christian Schweizer

Gondelsheim/Region (kn) Der Gondelsheimer Bürgermeister Markus Rupp hat sich in einem weiteren Brief, der der Brettener Woche/kraichgau.news vorliegt, an den baden-württembergischen Verkehrsminister Winfried Hermann gewandt. Grund für das Schreiben sind die auch weiterhin  immensen Probleme im Bahnverkehr zwischen Mühlacker und Bruchsal, seitdem der Anbieter Abellio das „Stuttgarter Netz“von der Albtal-Verkehrs-Gesellschaft (AVG) am 9. Juni übernommen hat.

"SPNV funktioniert nur noch leidlich"

In dem Schreiben betont Rupp, dass sich "seit der Antwort aus Ihrem Haus, die eine baldige Besserung und mehr Verlässlichkeit suggerierte, an den chaotischen Zuständen im Bahnverkehr zwischen Mühlacker und Bruchsal und damit für die Bevölkerung der Gemeinde Gondelsheim nichts geändert hat". Seit der Übernahme der Fahrleistungen im sogenannten „Stuttgarter Netz“ durch Abellio  funktioniere der Schienenpersonennahverkehr (SPNV) "nur noch leidlich".

"Zuverlässigkeit auf Altar des Wettbewerbs geopfert"

Ein bewährtes System mit der AVG, das auch nicht perfekt gewesen sei, aber immerhin zu 95 Prozent verlässlicher, "wurde auf dem Altar des Wettbewerbs, der Marktliberalisierung geopfert", so Rupp weiter. Am 11. September 2017 habe Verkehrsminister Hermann in Mannheim sein SPNV-Konzept vorgestellt. Diese Vorstellung habe, so Rupp, schließlich in dem Satz gegipfelt: „Mit Abellio als neuem Betreiber können sich die Fahrgäste auf attraktive Angebote im regionalen Bahnverkehr freuen!“ Gerne lade er, Rupp, den Verkehrsminister nach Gondelsheim ein, um den Menschen, "die hier im Rathaus ihre verständliche Verärgerung und ihren Zorn über tagtägliche Zugausfälle, Verspätungen und an Haltestellen vorbeifahrenden Bahnen abladen, diese vermeintliche 'neue Attraktivität' zu erklären".

"Wechsel von der AVG zu Abellio war nicht gut geplant"

Und auch im weiteren Schreiben wird der Gondelsheimer Bürgermeister deutlich: "Der Wechsel von der AVG zu Abellio war nicht gut geplant, wenig durchdacht und wahrscheinlich viel zu früh. Gibt es jemand, der für dieses SPNV-Konzept die Verantwortung übernimmt?" Der Fingerzeig auf den Fahrzeughersteller Bombardier und seine Lieferschwierigkeiten reiche schon lange nicht mehr alleine aus. Wer, so fragt Rupp, übernehme die Verantwortung dafür, "dass Schülerinnen und Schüler regelmäßig zu spät zum Unterricht kommen und dass Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ihren Arbeitsplatz nicht rechtzeitig erreichen?" Das Ganze sei schlicht ein langfristiger Rückschritt in Sachen ökologischer Mobilität, so das Fazit des Bürgermeisters. Denn bei dem derzeitigen Bahnchaos in der Region flüchte sich jeder, der kann, wieder in die Garage und hole das Auto raus. Wer dies nicht tun könne, stehe verzweifelt am Bahnsteig oder verliere seine Mobilität gänzlich.

Schriftliche Beschwerden zahlreicher Bürger

Dem Brief hat Rupp zudem noch "schriftliche Beschwerden zahlreicher Gondelsheimer Bürgerinnen und Bürger sowie Eltern unserer Kraichgau-Gemeinschaftsschule" beigelegt. Der Gondelsheimer Bürgermeister schließt mit dem Satz: "In der Erwartung, dass Sie sich dieser Missstände persönlich annehmen, verbleibe ich mit besorgtem Gruß aus Gondelsheim".

Mehr Beiträge zum Thema finden Sie auf unserer Themenseite Abellio.

Mit dem neuen Anbieter Abellio gibt es immer noch große Probleme im Bahnverkehr.
Konstruktive Gespräche hatte es noch im August zwischen Bürgermeister Markus Rupp (rechts) und Rolf Schafferath, Geschäftsführer der Abellio Rail Baden-Württemberg gegeben.
Autor:

Christian Schweizer aus Bretten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen