Medien: Notärzte in Baden-Württemberg sind oft zu langsam

Jetzt Leserreporter werden

Notärzte in Baden-Württemberg brauchen nach einem SWR-Bericht oft zu lange, um auszurücken.

Baden-Baden (dpa/lsw) - Notärzte in Baden-Württemberg brauchen nach einem SWR-Bericht oft zu lange, um auszurücken. Demnach vergehen nach der Alarmierung bei jedem zweiten Einsatz mehr als zwei Minuten, bis der Notarzt losfährt, so der Sender, der sich auf den neuen Qualitätsbericht für den Rettungsdienst beruft und auf eigene Recherchen.

Werte sind "inakzeptabel hoch"

Besonders lange würde es in den Rettungsdienstbereichen Biberach, Konstanz und Baden-Baden/Rastatt dauern: Bei mindestens jedem zweiten Einsatz würden hier mehr als drei Minuten nach Alarmierung vergehen. Diese Werte bezeichnete der Landesvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Südwestdeutscher Notärzte Eduard Kehrberger gegenüber "SWR Aktuell" als "inakzeptabel hoch".

Nach dem Rettungsdienstgesetz sollten bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes am Notfallort möglichst nicht mehr als zehn Minuten vergehen, höchstens 15.

Autor:

Christian Schweizer aus Bretten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

13 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuelle Sonderthemen

IRONMAN 70.3 Kraichgau

IRONMAN 70.3 Kraichgau powered by KraichgauEnergie am 29. Mai.

Bürgerfest Gondelsheim

Themenseite zum Bürgerfest in Gondelsheim vom 27. bis 29. Mai.

Jetzt Leserreporter werden
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.