Gottesanbeterin gesucht

Eine Gottesanbeterin bei der Begattung durch ein kleineres Männchen.
  • Eine Gottesanbeterin bei der Begattung durch ein kleineres Männchen.
  • Foto: BUND
  • hochgeladen von Havva Keskin

Sie ist eine Gewinnerin des Klimawandels, und das Land möchte ihren Siegeszug genau mitverfolgen: Für Sichtungen der Europäischen Gottesanbeterin hat die Landesanstalt LUBW eine Meldeplattform gestartet.

Karlsruhe (dpa/lsw) Sie ist eine Gewinnerin des Klimawandels, und das Land möchte ihren Siegeszug genau mitverfolgen: Für Sichtungen der Europäischen Gottesanbeterin hat die Landesanstalt LUBW eine Meldeplattform gestartet. Wer die Mantis religiosa, die während oder nach der Paarung das Männchen auffrisst, und die ihre langen Fangarme bei der lauernden Jagd in „betender Haltung“ zusammenlegt, entdeckt, kann dies melden – am besten mit Fotos.

Jede Sichtung hilft

„Jede Sichtung hilft, einen fundierten Überblick über die Verbreitung der Art zu erhalten“, schrieb die LUBW. Solche Meldeplattformen gibt es bereits für Feuersalamander, Laubfrosch, Hirschkäfer und Weinbergschnecken. Die Mantis religiosa ist eine heimische Art. Das wärmeliebende Insekt lebt seit Jahrzehnten am Kaiserstuhl – der wärmsten Region in Deutschland –, wandert aber den Rhein rauf.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019. Dieses Nachrichtenportal mit dem integrierten Leserreporter-Modul und die gedruckte Zeitung werden mit Gogol Publishing produziert - dem einfachen Redaktionssystem für Anzeigenblätter und Lokalzeitungen.