Die Mitglieder der Vereinigung Alt-Brettheim haben gewählt
Jubel dem neuen Stadtvogt Thomas Lindemann

Der neue Stadtvogt der Vereinigung Alt-Brettheim ist Thomas Lindemann.
8Bilder
  • Der neue Stadtvogt der Vereinigung Alt-Brettheim ist Thomas Lindemann.
  • Foto: bea
  • hochgeladen von Beatrix Drescher

Bretten (bea) Mit einer überragenden Mehrheit wählten die 112 stimmberechtigten Mitglieder bei der Mitgliederversammlung der Vereinigung Alt-Brettheim (VAB) am Freitag, 25. Juni, Thomas Lindemann zum neuen Stadtvogt. Mit einem herzlichen Dank nahm er die Wahl an und die Glückwünsche seines Vorgängers Peter Dick entgegen. 

"Zusammenführen und nicht Entzweien"

Auf Antrag von VAB-Mitglied Hermann Fülberth gab Lindemann im Anschluss an die weiteren Vorstandswahlen einen kurzen Ausblick auf seine Marschrichtung als neuer Stadtvogt. Grundsätzlich wolle er seine bisherige Arbeit fortführen, von der er erwarte, dass sie noch etwas spannender und abwechslungsreicher werde. Dennoch wollte er sich am Abend seiner Wahl nicht zu einem "politischen Manifest" hinreißen lassen, vielmehr ein paar Schlagworte anbringen. "Über aller Arbeit steht für mich das Wort gemeinsam", sagte Lindemann. Arbeit solle von gegenseitigem Austausch auf Augenhöhe bestimmt sein sowie "erfüllt von Freude, Freundlichkeit und Spaß an der gemeinsamen Sache". Dabei sei ihm Zuhören, Ausprobieren, mutig sein, mal verrückt sein aber auch weit- und umsichtig sein wichtig. "Am Ende allen Tuns steht das Zusammenführen und nicht das Entzweien", stellte er klar.

"Unsere künftige Arbeit bleibt Teamwork"

Es sei erlaubt, unterschiedliche, völlig konträre oder wechselnde Ansichten zu haben. Und auch Irren sowie das offene und ehrliche Ändern der eigenen Meinung müsse möglich sein. Dinge sollten direkt und auf schnellen Wegen erledigt werden. "Unsere künftige Arbeit bleibt Teamwork. Auch wenn es nicht immer gelingt alle mitzunehmen und abzuholen, ist das Streben danach wichtig". Die VAB solle "regenbogenbunt bleiben, das ist der Stoff, aus dem das Peter-und-Paul-Fest gemacht ist", so Lindemann. Dazu gehöre es, respektvoll anderen gegenüber zu sein. "Mein Engagement kann nur gut sein im Zusammenklang mit dem Engagement der anderen und kann nur durch euren Beitrag gelingen." So habe die VAB bislang gemeinsam viel erreicht. Das Peter-und-Paul-Fest stehe auf der Liste des Immateriellen Kulturerbes. "Das ist wie Deutscher Meister, und den Titel wollen wir uns ein ums andere Jahr wiederholen, daran arbeite ich gerne mit."

Einen ausführlichen Bericht über die Mitgliederversammlung der VAB lesen Sie in Kürze auf kraichgau.news und in der nächsten Ausgabe der Brettener Woche.

Autor:

Beatrix Drescher aus Bretten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

16 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen