Männerstimmen bringen Stadtparkhalle zum Klingen

Jay Alexander und Anne Streich sangen mit dem Männergesangverein "Freundschaft" Diedelsheim "Tanzen möchte ich" aus der "Csárdásfürstin".
60Bilder
  • Jay Alexander und Anne Streich sangen mit dem Männergesangverein "Freundschaft" Diedelsheim "Tanzen möchte ich" aus der "Csárdásfürstin".
  • hochgeladen von Katrin Gerweck

Jubiläumskonzert des Männergesangverein Diedelsheim mit Jay Alexander und Sopranistin Anne Streich findet großen Anklang.

Bretten (ger) Ein voller Saal und gut 70 Akteure auf der Bühne: Das Konzert zum Auftakt des 1250jährigen Jubiläums von Diedelsheim und auch der Kernstadt führte die Zuhörer beschwingt in das noch junge Jahr. Für große Begeisterung sorgten nicht nur der Diedelsheimer Männergesangverein „Freundschaft“ unter der Leitung von Musikdirektor Gerold Engelhart, sondern auch Star-Tenor Jay Alexander und die junge Sopranistin Anne Streich. Das abwechslungsreiche Programm bot klassische Lieder und beliebte Melodien aus Oper und Operette. Gewohnt galant und leichtfüßig moderierte der in Bauschlott aufgewachsene Jay Alexander den Abend, den der MGV stimmgewaltig mit der „Ode an die Freude“ eröffnete. Die Zeile daraus „alle Menschen werden Brüder“ griff Alexander als Wunsch für das Jahr 2017 heraus. Oberbürgermeister Martin Wolff beglückwünschte in seiner kurzen Eingangsrede den Chor zur Zusammenarbeit mit dem „musikalischen Hochkaräter“ Alexander und verwies auf das 1250jährige Jubiläum, das Diedelsheim und Bretten 2017 gemeinsam begehen und das noch manchen Höhepunkt bereithält.

Chor und Solisten wechselten sich ab und sangen gemeinsam

Akustisch und optisch bereichernd zwischen all den Männern waren auch die Auftritte der Sopranistin Anne Streich. Der Chor wechselte sich im Vortrag mit den Solisten ab. Die „Waldandacht“ von Franz Abt intonierten der MGV und Jay Alexander gemeinsam, wobei Jérome Cieplik mit einer schönen Solo-Einlage überzeugen konnte. Auch die „Nachthelle“, Schuberts größtes Stück für Männerchöre, sang „mann“ gemeinsam. Richtig nostalgisch beschwingt wurde es mit „Irgendwo auf der Welt“, das vor allem in der Version der Commedian Harmonists, der „ersten Boygroup der Welt“, so Alexander augenzwinkernd, bekannt wurde. Zusammen mit Anne Streich gab der Chor „Meine Lippen, sie küssen so heiß“ aus Lehárs „Giuditta“ zum Besten. Ausdrucksstark auch das Duett Alexander und Streich „Tanzen möcht‘ ich“ aus der „Csárdásfürstin“, das die beiden harmonisch in einem Tänzchen ausklingen ließen.

19 Sänger konnten für den Projektchor gewonnen werden

Wolfgang Horn, der Vorsitzende des MGV „Freundschaft“, ließ in seiner abschließenden Rede nochmals die intensiven Probenarbeiten von einem Jahr für das Konzert Revue passieren, die sich für den Chor aber in jeder Hinsicht gelohnt hatten. Konnten für das Projekt doch sage und schreibe 19 Männer gewonnen werden, von denen elf auch weiterhin dem Gesangverein treu bleiben wollen. Das dürfte auch Jay Alexander freuen, den die Beiträge des Chores sehr begeisterten: „Solch ein Klang und solche Stimmen – wo gibt es das noch?“. Natürlich in Diedelsheim und anderen Brettener Stadtteilen, möchte man da antworten.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019. Dieses Nachrichtenportal mit dem integrierten Leserreporter-Modul und die gedruckte Zeitung werden mit Gogol Publishing produziert - dem einfachen Redaktionssystem für Anzeigenblätter und Lokalzeitungen.