Anzeige

Auf den in diesem Jahr besonders ersehnten Winterurlaub sollte man sich gut vorbereiten
Rechtzeitig an Schneeketten denken

Bei Fahrten in schneereiche Gebiete sollten Schneeketten zur griffbereiten Grundausstattung von Autofahrern und -fahrerinnen gehören.
4Bilder
  • Bei Fahrten in schneereiche Gebiete sollten Schneeketten zur griffbereiten Grundausstattung von Autofahrern und -fahrerinnen gehören.
  • Foto: djd/RUD Ketten
  • hochgeladen von Kraichgau News Ratgeber

(djd). Das Reisejahr 2020 lief für die meisten Bundesbürger ganz anders als erwartet, die Corona-Pandemie macht Urlaube in fernen Ländern beinahe unmöglich.
Umso mehr freuen sich viele Deutsche auf die kommende Skisaison, denn in die beliebten alpinen Wintersportländer kann man unter Einhaltung der geltenden Hygieneregeln nach jeweiligem Stand reisen. Die Fahrt mit dem Auto in schneereiche Gebiete sollte man allerdings nicht unterschätzen und für alle Fälle gewappnet sein. Hier einige wichtige Tipps:

1. Licht und Sicht 

Kfz-Meisterbetriebe bieten jedes Jahr im Oktober einen kostenlosen Lichttest an, bei dem der Zustand der Beleuchtung des Fahrzeugs überprüft wird. Für eine freie Sicht wiederum sorgen gute Wischerblätter. Gefährlich wird es, wenn sie nicht mehr sauber wischen oder Schlieren ziehen. Zur Grundausstattung für die Scheibenreinigung zählt frostsicheres Wischwasser, auch die Kühlflüssigkeit des Motors muss mit ausreichendem Frostschutz versorgt sein.

2. Schneeketten in recycelbaren Kartonagen 

Vor der Fahrt in alpine Regionen sollte man auch rechtzeitig an Schneeketten denken. Sie bieten auf langen und steilen Steigungen mit Neuschnee oder festgefahrener Schneedecke einen erheblich besseren Halt als Winterreifen. Auf vielen Alpenstrecken sind die Ketten bei winterlichen Straßenverhältnissen ohnehin vorgeschrieben, wer sich nicht daran hält, muss mit hohen Bußgeldern rechnen. Vom Anbieter RUD etwa gibt es die weiterentwickelte Schneekette innov8 Hybrid. Sie ermöglicht mit ihrem Montagebügel ein noch schnelleres und einfacheres Anbringen. Ein weiteres Plus sind die geringe Freigängigkeit im Radhaus von nur sieben Millimetern und der komplette Schutz der Leichtmetallfelgen.
Unter www.rud.com gibt es mehr Infos. Die Plastiktaschen der meisten Schneeketten dieses Anbieters wurden im Übrigen auf komplett recycelbare Kartonagen umgestellt. Ein wasserdichter Leinensack ist dem Karton beigelegt, um die Kette nach dem Gebrauch zu verstauen.
Tipp: Auch wenn das Aufziehen moderner Schneeketten einfach und in kürzester Zeit vonstattengeht, sollte man es vor der Abfahrt mindestens einmal in der Garage geübt haben.

3. Handbesen, Klappspaten und Co. 

Mit einem Handbesen lassen sich Motorhaube und Dach im Falle eines Falles vom Schnee befreien. Bleibt das Auto im Schnee stecken, kann man es mit einem Klappspaten freischaufeln. Neben einem stabilen Eiskratzer und einem Enteisungsspray sollten zudem auch Decken und warme Getränke mit an Bord sein.

Autor:

Kraichgau News Ratgeber aus Bretten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen