Eindringlicher Appell der RKH-Kliniken zur Corona-Pandemie
"Die vierte Welle trifft uns mit voller Wucht"

Die vierte Pandemie-Welle trifft die RKH Kliniken mit voller Wucht.
  • Die vierte Pandemie-Welle trifft die RKH Kliniken mit voller Wucht.
  • Foto: RKH Kliniken/Benjamin Stollenberg
  • hochgeladen von Kraichgau News

Bretten/Bruchsal (kn) In einem aktuellen Schreiben haben die Verantwortlichen der RKH-Kliniken, zu denen auch die Rechbergklinik Bretten und die Fürst-Stirum-Klinik in Bruchsal gehören, einen eindringlichen Appell an die Bevölkerung gerichtet.  Dort heißt es unter anderem: "Die vierte Pandemie-Welle trifft die RKH Kliniken bei guter Vorbereitung mit voller Wucht. Unsere Mitarbeiter kommen nicht an ihre Grenzen, sondern haben diese teilweise längst überschritten. Das hat in den vergangenen Monaten und Wochen insbesondere auf unseren Intensivstationen zu Kündigungen oder Arbeitszeitreduktionen geführt." Und weiter: "Nun haben unsere Kollegen, Freunde und Vertraute, von vielen auch Superhelden genannt - und ja, das sind sie wirklich - weiterhin unter starker psychischer Belastung große Verantwortung zu tragen, so wie in den vergangenen fast zwei Jahren".

Hilfe der Bundeswehr angefordert

Man habe einen Punkt erreicht, so die RKH Kliniken in ihrem Appell weiter, "an dem wir Ärzte, Pfleger und auch Mitarbeiter aus der Verwaltung schulen müssen, um an den Brennpunkten, aber vor allem auf den Covid-Stationen zu unterstützen". Eine Intensivpflegekraft habe eine spezielle Ausbildung absolviert, die über Jahre erlernt werde. Diese lasse sich in so kurzer Zeit nicht kompensieren, "aber wir hoffen, unsere Kollegen damit zumindest ein Stück weit entlasten zu können." Zudem habe man die Hilfe der Bundeswehr angefordert, "weil unser oberstes Gebot immer lauten wird, Menschenleben zu retten und zu schützen", heißt es in der Mitteilung der RKH. Alle Mitarbeiter der Kliniken lebten dieses Gebot jeden Tag und seien sich ihrer Verantwortung bewusst. 

Appell an die Vernunft der Menschen

Betrachte man darüber hinaus die negativen Prognosen für die Pandemie, brauche es "mutige Entscheidungen der Politik", um die Welle zu entschleunigen. Außerdem appelliere man dringendst an die Vernunft der Bürger, "an Ihren Glauben und Ihre Bereitschaft, sich impfen beziehungsweise  boostern zu lassen." Wichtig sei es, große Menschenansammlungen zu meiden, Masken zu tragen und die AHA-L Regeln (Abstand halten, Hygiene beachten, im Alltag Maske tragen, regelmäßig lüften) einzuhalten. Das Schreiben schließt mit dem Satz: "Wir werden unseren Teil beitragen, darauf können Sie sich verlassen, und wir sind uns sicher, dass auch Sie das tun werden. Denn wir schaffen das nur mit Ihnen gemeinsam."

Autor:

Kraichgau News aus Bretten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen