Landkreis und Partnerstadt erarbeiten Klimaschutzprojekte

Die Klimaschutz-Experten aus der brasilianischen Stadt Brusque informierten sich im Beisein von Vertretern des Landkreises Karlsruhe über beispielgebende Projekte im Landkreis Karlsruhe, hier über die Funktionsweise der Kläranlage in Bruchsal-Heidelsheim.
  • Die Klimaschutz-Experten aus der brasilianischen Stadt Brusque informierten sich im Beisein von Vertretern des Landkreises Karlsruhe über beispielgebende Projekte im Landkreis Karlsruhe, hier über die Funktionsweise der Kläranlage in Bruchsal-Heidelsheim.
  • Foto: LRA
  • hochgeladen von Kraichgau News

Der Landkreis Karlsruhe und seine Partnerstadt Brusque beteiligen sich am Bundesprogramm „50 Kommunale Klimapartnerschaften“. Sie wollen gemeinsam klima- und umweltschutzrelevante Projekte zu entwickeln

Landkreis Karlsruhe (lra/swiz) Was im Fußball große Rivalität ist, das ist beim Klimaschutz große Einigkeit. Denn Deutschland, bei diesem speziellen Projekt vertreten durch den Landkreis Karlsruhe, arbeitet beim Bundesprogramm „50 Kommunale Klimapartnerschaften“ eng mit seiner brasilianischen Partnerstadt Brusque zusammen. Ziel ist die Erarbeitung von klima- und umweltschutzrelevanten Projekten. „Wir wollen nicht nur die gemeinsame Vergangenheit pflegen und jungen Menschen im Rahmen von Austauschprogrammen das Kennenlernen von anderen Gesellschaften und Kulturen ermöglichen, sondern uns auch in den Bereichen Umwelt und Wirtschaft austauschen“, erklärte Landrat Christoph Schnaudigel die Beweggründe der Partnerschaft. So könne man gemeinsam Projekte entwickeln und von den jeweiligen Erfahrungen des anderen profitieren. „Denn der Klimawandel stellt beide Partner vor ähnliche Herausforderungen und Probleme“, so Schnaudigel.

Brasilianer informieren sich über Projekte im Landkreis

Um die konkreten Pläne zu besprechen, war jüngst eine Abordnung aus Brusque im Landratsamt in Karlsruhe zu Gast. Den Schwerpunkt der Gespräche bildeten die Themen Energieeffizienz, Erneuerbare Energien, Abwasserbehandlung und Bewusstseinsbildung für den Klimaschutz. Die brasilianische Delegation informierte sich bei ihrem Besuch auch über die Funktionsweise der Kläranlage Bruchsal-Heidelsheim, eines Nahwärmenetzes betrieben von den Stadtwerken Ettlingen unter Einsatz eines Blockheizkraftwerks (BHKW) und Holzpelletkessels zur Versorgung eines Ettlinger Wohngebiets, einer Photovoltaik-Freiflächenanlage in Waghäusel sowie einer Biogasanlage in Oberhausen-Rheinhausen. Zum Thema Hochwasserschutz wurden das Wasserbaulabor im KIT sowie der Polder Rheinschanzinsel Philippsburg besucht. Mit den Schülern der Ludwig-Guttmann-Schule Kronau, Schule für Körperbehinderte, wurde darüber hinaus über den Klimaschutz, Flora und Fauna in Brasilien gesprochen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019. Dieses Nachrichtenportal mit dem integrierten Leserreporter-Modul und die gedruckte Zeitung werden mit Gogol Publishing produziert - dem einfachen Redaktionssystem für Anzeigenblätter und Lokalzeitungen.