OB-Wahl am 3. Dezember: Letzte Chance für Briefwahl

Zweiter Wahlgang lautete das Ergebnis in der ersten Runde zur Wahl des neuen Oberbürgermeisters in Bretten. Am 3. Dezember haben alle wahlberechtigten Bürger nochmals die Gelegenheit ihre Stimme abzugeben.
  • Zweiter Wahlgang lautete das Ergebnis in der ersten Runde zur Wahl des neuen Oberbürgermeisters in Bretten. Am 3. Dezember haben alle wahlberechtigten Bürger nochmals die Gelegenheit ihre Stimme abzugeben.
  • Foto: Pixabay, ulleo
  • hochgeladen von Havva Keskin

Zweiter Wahlgang lautete das Ergebnis in der ersten Runde zur Wahl des neuen Oberbürgermeisters in Bretten. Am 3. Dezember haben alle wahlberechtigten Bürger nochmals die Gelegenheit ihre Stimme abzugeben.

Bretten (hk) Wer am Sonntag, 3. Dezember, durch Briefwahl wählen möchte, benötigt dazu einen Wahlschein. Dieser muss bis Freitag, 1. Dezember, 18 Uhr beim Bürgermeisteramt schriftlich, mündlich oder in elektronischer Form beantragt werden. Wähler, die glaubhaft versichern können, dass ihr beantragter Wahlschein nicht zugestellt worden ist, können sich bis zum Tag vor der Wahl, 12 Uhr, einen neuen Wahlschein erteilen lassen.

Neuwahl erforderlich

Wähler, die zum ersten Wahlgang ihre Briefwahlunterlagen beantragt haben, konnten sich auch für die Zusendung der Briefwahlunterlagen für eine eventuelle Neuwahl vormerken lassen. Da eine Neuwahl erforderlich ist, werden deren Briefwahlunterlagen automatisch zugeschickt. Wähler, die ihre Briefwahlunterlagen nur für den ersten Wahlgang beantragten, erhielten eine Wahlbenachrichtigung per Post und wurden darum gebeten, für die Neuwahl entweder erneut Briefwahlunterlagen zu beantragen oder im Wahllokal wählen zu gehen. Im Fall einer nachweislich plötzlichen Erkrankung, die ein Aufsuchen des Wahlraumes nicht oder nur unter nicht zumutbaren Schwierigkeiten möglich macht, kann der Antrag noch bis zum Wahltag, 15 Uhr, gestellt werden.

2746 haben bisher Briefwahlunterlagen beantragt

Laut Pressestelle werden nur die bis Freitagmittag eingereichten Briefwahlanträge noch per Post beantwortet. Ansonsten müssen die Briefwahlunterlagen persönlich oder mit einer Vollmacht für eine andere Person im Bürgerservice abgeholt werden. Wähler, die ihre Wahlbenachrichtigung nicht mehr finden, müssen bei der Stimmabgabe im Wahllokal ein amtliches Ausweisdokument vorweisen. Die Oberbürgermeisterwahl endet am Sonntag um 18 Uhr. Wahlberechtigt sind Bürger mit deutscher Staatsangehörigkeit sowie Bürger der Europäischen Union, die am Wahltag das 16. Lebensjahr vollendet haben. 2412 wahlberechtigte Bürger bevorzugten am 12. November die Briefwahl. Derzeit haben bereits 2746 Bürgerinnen und Bürger ihre Briefwahlunterlagen beantragt, heißt es seitens der Pressestelle der Stadt Bretten auf Anfrage der Brettener Woche.

Alles über die Brettener OB-Wahl auf unserer Themenseite OB-Wahl Bretten

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019. Dieses Nachrichtenportal mit dem integrierten Leserreporter-Modul und die gedruckte Zeitung werden mit Gogol Publishing produziert - dem einfachen Redaktionssystem für Anzeigenblätter und Lokalzeitungen.