Aktuelle Serviceseiten auf kraichgau.news

Möglichkeiten und Grenzen
Vortrag zum biologischen Pflanzenschutz

Nützlingsausbringung
4Bilder
Jetzt Leserreporter werden

Zur Stärkung der Biodiversität soll bis zum Jahr 2030 der Einsatz chemisch-synthetischer Pflanzenschutzmittel landesweit um 40 bis 50 Prozent in der Menge reduziert werden. Ein Landesziel ist dabei die Stärkung und Entwicklung biologischer Verfahren.

Beispiele aus der Forschung am Landwirtschaftlichen Technologiezentrum Augustenberg (LTZ) und aus der Praxis wie z.B.

  • Schlupfwespen gegen Maiszünsler mit Drohnentechnik, 
  • das Belassen von Schnittholz in Streuobstanlagen für Zehrwespen gegen die San-José-Schildlaus oder 
  • die Verwirrung mit Pheromonen im Weinbau gegen den Traubenwickler

werden vorgestellt.

Dr. Mareile Zunker (Gartenbau-Ing.) ist am LTZ im Bereich biologischer Pflanzenschutz tätig und hat über nützliche Mikroorganismen zur Förderung des Wachstums für den Gartenbau geforscht.

Der NABU-Bretten lädt zum Vortrag ein und freut sich auf rege Teilnahme.

Treffpunkt: Mittwoch, der 13. April im VHS-Saal am Marktplatz um 19:00 Uhr, Eintritt frei

Autor:

NABU Bretten aus Bretten

kontakt@nabu-bretten.de
Webseite von NABU Bretten
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.