Jugendmusikschule gewinnt Sponsoren zum Schutz vor dem Virus
Großzügige Spenden für den Wiedereinstieg in die Musik

Von links: JMS-Leiterin Susanne Jaggy mit den großzügigen Spendern Ariane Maaß und Dr. Wolfgang Stütz.
  • Von links: JMS-Leiterin Susanne Jaggy mit den großzügigen Spendern Ariane Maaß und Dr. Wolfgang Stütz.
  • hochgeladen von Katrin Gerweck

Bretten (kn) Seit Montag, 11. Mai, hört man wieder Töne aus den Übungszimmern der Jugendmusikschule Unterer Kraichgau Bretten in der Bahnhofstraße -  nach Wochen der Leere und Stille. Alle Musiklehrer und -schüler und auch natürlich die Verwaltung und der Vorstand haben sich auf den geplanten Wiedereinstieg gefreut und darauf hingefiebert. 

Hygienevorschriften umgesetzt

Dazu musste aber tagelang das Haupthaus für den Neuanfang präpariert und verschiedene Hygienevorschriften umgesetzt werden: Doch wo bekommt man in diesen Zeiten die nötige Unterstützung für die erforderlichen Schutzmechanismen?

Unterstützung der Rotarier 

 
Zuallererst bot der Rotary Club Bruchsal-Bretten mit Präsident Dr. Wolfgang Stütz seine Hilfe an und unterstützte die JMS beim Kauf von Mund-Nasenschutz-Masken. So wurden 100 farbenprächtige Alltagsmasken bei der Lebenshilfe Bruchsal-Bretten bestellt und in individuelle Beutel verpackt. Diese werden den Mitarbeitern der JMS und Schülern zur Verfügung gestellt, die nicht im Besitz eines Mundschutzes sind, wenn sie die JMS betreten.

Hirsch-Apotheke spendet Desinfektionsmittel

Auch Desinfektionsmittel ist momentan schwer zu bekommen, aber auch da kam die Unterstützung aus der direkten Nachbarschaft: Die Hirsch-Apotheke mit ihrer Chefin Ariane Maaß stellt eigenes Desinfektionsmittel her und spendete der JMS mehrere Flaschen zur Verteilung in den einzelnen Unterrichtsräume.

Prototyp einer mobilen Trennwand

Momentan kommen erst einmal nur die Streich-, Zupf-, Tasten- und Schlaginstrumente in den Genuss von Liveunterricht bei ihren Lehrern, aber auch für die Bläser und Sänger sind schon verschiedene Trennwände im Haus vorrätig. Allem voran, erstellte der Brettener Holzbauer Glück den Prototyp eines Spuckschutzes aus Plexiglas für die Musikschule – eine mobile Trennwand zwischen Schüler und Lehrer, um feuchte Atemluft und Aerosole vom Gegenüber abzuschirmen. Im Moment muss diese Schutzvorrichtung allerdings noch auf ihren Einsatz warten, steht aber mit mehreren anderen Roll-Ups schon zum Einsatz bereit.

Autor:

Katrin Gerweck aus Bretten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen