Offenheit gegenüber anderen Menschen: Ein typisches Treffen der Gruppe „Luftsprung“

Gemeinsame Aktivitäten: Die Ehrenamtlichen unternehmen mit den Besuchern der Gruppe "Luftsprung" auch gelegentlich Ausflüge.
2Bilder
  • Gemeinsame Aktivitäten: Die Ehrenamtlichen unternehmen mit den Besuchern der Gruppe "Luftsprung" auch gelegentlich Ausflüge.
  • Foto: Luftsprung
  • hochgeladen von Chris Heinemann

Immer wieder suchen soziale und andere Organisationen und Vereine in Bretten und der Region Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren. Wir geben einen Einblick in ein typisches Dienstagstreffen der Gruppe "Luftsprung".

BRETTEN (khf) Ein typisches Dienstagstreffen in der Gruppe „Luftsprung“ sieht für die ehrenamtliche Mitarbeiterin Sabine von Babo (wir berichteten) folgendermaßen aus. „In der Regel komme ich dienstags zwischen 9.45 und 10 Uhr ins Gemeindezentrum Bretten-Diedelsheim“, erzählt von Babo. Um 14 Uhr, je nach Programm-Aktivität auch einmal etwas später, verabschiede man sich dann wieder vor dem Gemeindezentrum.

Jede/r Ehrenamtliche sucht sich seine Aufgabe

Hinzu komme bei ihr noch die Zeit für Einkäufe für das gemeinsame Frühstück, Mittagsessen oder ähnliches. Jeder Ehrenamtliche habe sich selbst so seine zusätzliche Aufgabe gesucht: zum Beispiel Fahrdienste, bestehend aus dem Abholen und nach Hause Fahren der „Luftspringer“, Einkaufen, Mitbringen schönster Deko und Blumen für einen festlich gedeckten Tisch und mehr.

Freude an gemeinsamen Aktivitäten

Voraussetzung für die von ihr ausgeübte ehrenamtliche Tätigkeit sei zunächst einmal Offenheit gegenüber anderen Menschen, sagt Sabine von Babo. Man sollte gerne Zeit in einer netten Gruppe verbringen, gerne zuhören, sich unterhalten, aufrichtig und ehrlich sein, außerdem Spaß haben an gemeinsamen Aktivitäten wie zum Beispiel am Zubereiten von Mahlzeiten, an Spielen oder am Basteln.

Wertschätzung durch die Hauptamtlichen

Besonders bemerkenswert findet sie das ausgesprochen positive Miteinander. Aber auch dass die zuständigen hauptamtlichen Diakoniemitarbeiter Angelika Schaaf und Karl-Heinz Förg den Ehrenamtlichen mit Geduld, Rat, praktischer Hilfe und Schulungen unterstützend zur Seite stehen. „Und natürlich die große Wertschätzung, die beide Hauptamtliche und die Diakonie ganz allgemein uns Ehrenamtlichen entgegenbringen“, fügt Sabine von Babo hinzu.

Mehr über Sabine von Babo und die Gruppe "Luftsprung" lesen Sie hier

Mehr zum Thema Ehrenamt finden Sie auf unserer Themenseite Ehrenamt

Gemeinsame Aktivitäten: Die Ehrenamtlichen unternehmen mit den Besuchern der Gruppe "Luftsprung" auch gelegentlich Ausflüge.
Frühstück zubereiten: Sabine von Babo engagiert sich ehrenamtlich für psychisch kranke Menschen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019. Dieses Nachrichtenportal mit dem integrierten Leserreporter-Modul und die gedruckte Zeitung werden mit Gogol Publishing produziert - dem einfachen Redaktionssystem für Anzeigenblätter und Lokalzeitungen.