Anzeige

Sparkasse Kraichgau: Bei Geldfragen die Nummer eins 

Ausbildung bei der Sparkasse Kraichgau ist spannend ab dem ersten Tag

BRUCHSAL Wer zum Experten in allen Geldangelegenheiten werden möchte, ist mit einer Ausbildung bei der Sparkasse Kraichgau genau richtig. Denn Bankkaufmann, Finanzassistent und Bachelor of Arts (BWL-Bank) sind anspruchsvolle Berufe.

Finanzbereich ist abwechslungsreich

Gefragt sind Kreativität und Vielseitigkeit. Schließlich hat man jeden Tag mit Menschen zu tun, die von ihren Plänen und Wünschen oder ihren geschäftlichen Projekten erzählen. Ob es sich um eine profitable Geldanlage handelt, ein lang ersehntes Traumhaus, eine Auto-Finanzierung oder eine geplante Geschäftseröffnung – der Finanzbereich ist abwechslungsreich und lässt jedem Sparkassen-Mitarbeiter viel Freiraum, um passende Lösungen für zufriedene Kunden zu entwickeln.
Andererseits ist die Sparkasse Kraichgau als einer der größten Ausbildungsbetriebe der Region ein Partner, der jedem Auszubildenden Sicherheit und Zuverlässigkeit gibt. Mit ihren über 175 Jahren ist die Sparkasse Kraichgau ein fester Bestandteil der Region und wichtiger Wirtschaftsfaktor.
Egal ob Bankkaufmann, Finanzassistent oder Bachelor of Arts – für jeden geht es um den verantwortungsvollen Umgang mit Finanzen. Bei Geldfragen ist jeder Berater die Nummer eins für seine Kunden. Deshalb sind Freude am Umgang mit Menschen, freundliches und sicheres Auftreten, Teamgeist, die Bereitschaft zu selbstständigem und eigenverantwortlichem Arbeiten und natürlich Interesse an Wirtschafts- und Finanzthemen die Voraussetzung für jeden der drei Berufe.

Blockunterricht in Berufsschule 

Ergänzend zur praktischen Ausbildung in den Abteilungen und Filialen zwischen Bruchsal, Bretten und Sinsheim besuchen die jungen Leute die Friedrich-List-Schule in Karlsruhe oder die Willy-Hellpach-Berufsschule in Heidelberg, je nach Wohnort. Dort werden im Blockunterricht alle wichtigen theoretischen Kenntnisse vermittelt. Während die Bankkaufleute neben Bankbetriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre, Rechnungswesen und Wirtschaftsenglisch zusätzlich in Deutsch, Gemeinschaftskunde und Religion unterrichtet werden, erwerben die Finanzassistenten zusätzliche Kenntnisse in Steuerrecht und Allfinanz. Das Studium zum Bachelor of Arts an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg findet wohnortabhängig in Karlsruhe beziehungsweise in Mosbach statt. Diese Ausbildung zählt übrigens zu den bestbezahlten in Deutschland.

Übernahme angestrebt

Und weil die Sparkasse Kraichgau seit jeher großen Wert auf top ausgebildete Mitarbeiter legt, sollen am Ende der Ausbildung möglichst alle jungen Frauen und Männer übernommen werden. „Unsere Mitarbeiter sind es schließlich, die unseren Kunden die hohe Qualität im Service und in der Beratung garantieren“, sagt Ausbildungsleiter Gunnar Seitz.
Ganz wichtig: Wer etwas von Geld versteht, hat immer gute Karten, beruflich wie privat. Die Ausbildung bei der Sparkasse Kraichgau ist nicht nur anspruchsvoll, sondern bietet jede Menge Möglichkeiten für die weitere Karriere. Denn über interne Seminare, Fachseminare und Studiengänge an der Sparkassenakademie Baden-Württemberg kann man sich schnell weiterbilden. Ob Privat- und Firmenkundengeschäft, Immobilien oder Anlageberatung – die beruflichen Perspektiven sind ausgezeichnet.

Bewerben sollte man sich möglichst ein Jahr vor dem gewünschten Ausbildungsstart. Am einfachsten online unter www.sparkasse-kraichgau.de/ausbildung
Weitere Infos unter www.sparkasse-kraichgau.de und bei Ausbildungsleiter Gunnar Seitz, Friedrichsplatz 2, 76646 Bruchsal, Telefon 07251/77-3320, Mail: gunnar.seitz@sparkasse-kraichgau.de

Alle aktuellen Artikel zum Ausbildungstag Bretten finden Sie auch auf unserer großen Themenseite Ausbildungstag.

Autor:

Katrin Gerweck aus Bretten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen