Tafelladen Bretten: Überwältigende Lebensmittelspenden zu Erntedank

Über überwältigende Lebensmittelspenden zu Erntedank haben sich die Kunden des Brettener Tafelladens gefreut. Die Tafelladen-Mitarbeiter waren einen ganzen Tag lang mit Einsammeln und Sortieren beschäftigt.

(pm) Wenn der Herbst sich ankündigt und die Ernten eingefahren sind, wird in den Kirchen Erntedank gefeiert. Die Gläubigen der evangelischen und katholischen Kirchen spenden einen Teil ihrer Ernte für Bedürftige.

Gespendet haben Katholiken und Evangelische

Natürlich ernten heute nur noch wenige Menschen selbst und so ist es inzwischen guter Brauch, dass in den Kirchen neben der Ernte auch Waren mit langer Haltbarkeit aus dem Lebensmittelladen gespendet werden. Was hier wie eine schöne Altardekoration aussieht, ist in Wahrheit eine notwendige Lebensmittelspende, die nach dem Gottesdienst dem Tafelladen übergeben wurde. „Beteiligt haben sich die katholischen und evangelischen Kirchengemeinden aus Bretten mit allen Stadtteilen und weiteren Gemeinden aus dem Umland wie Nussbaum, Kürnbach, Maulbronn und Wöschbach“, erzählt Achim Lechner, Leiter des Diakonischen Werks in Bretten, das für den Tafelladen zuständig ist.

Auch Frankmühle, Konfirmanden und Berghauser dabei

Die Leiterin des Brettener Tafelladens, Eva Bajus ist noch ganz überwältigt: "Neben den Eiern, Obst – und Gemüsespenden habe ich mich auch über viele lang haltbare Lebensmittel wie Reis, Zucker, Kaffee, Konserven, Süßwaren gefreut. Die werden hier dringend benötigt. Ich bin unendlich dankbar!" Darüber hinaus gab es noch weitere Aktionen: So hat etwa die Frankmühle in Neibsheim zum wiederholten Mal 800 kg Mehl gespendet. Ruiter Konfirmanden sammelten über 300 Euro an Geldspenden bei der Ruiter Bevölkerung ein. Die evangelische Kirchengemeinde in Berghausen hatte beim EDEKA Berghausen eine „Kauf eins mehr - Aktion“ mit großem Erfolg durchgeführt und es waren am Ende 30 bis zum Rand gefüllte Kisten.

Rund 700 Familien sind bedürftig

Jetzt kommen all die Spenden nach und nach in die Auslage des kleinen Ladens in der Brettener Weißhofer Straße, nachdem sie von den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sortiert wurden. Ungefähr 700 Familien mit ihren Angehörigen gehören zu den Bedürftigen, die vom Tafelladen versorgt werden.

Autor:

Chris Heinemann aus Bretten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019. Dieses Nachrichtenportal mit dem integrierten Leserreporter-Modul und die gedruckte Zeitung werden mit Gogol Publishing produziert - dem einfachen Redaktionssystem für Anzeigenblätter und Lokalzeitungen.