Zahl der Pflegebedürftigen steigt weiter

Die Zahl der Pflegebedürftigen im Südwesten ist weiter gestiegen.

Stuttgart (dpa/lsw) Rund 399 000 Baden-Württemberger erhielten im Dezember 2017 Leistungen aus der Pflegekasse, wie das Statistische Landesamt am Dienstag in Stuttgart mitteilte. Das waren rund 70 000 Menschen mehr (21,4 Prozent) als bei der vorausgegangenen Erhebung im Dezember 2015. Demnach waren zuletzt 3,6 Prozent der rund 11 Millionen Einwohner des Landes pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes (2015: 3,0 Prozent).

Zahlen nur bedingt vergleichbar

Durch die Änderungen des Gesetzes Anfang 2017 seien die Zahlen aber nur bedingt vergleichbar, sagte Statistiker Matthias Weber vom Landesamt. «Alles, was nun unter den «Pflegegrad 1» fällt, wurde früher nicht erfasst.» Dieser Pflegegrad bezieht sich auf Menschen mit geringen Beeinträchtigungen ihrer Selbstständigkeit. Auch unabhängig davon sei aber ein Anstieg zu verzeichnen, betonte Weber. Von 2013 auf 2015 hatte das Landesamt einen Anstieg von rund 30 000 Pflegebedürftigen ermittelt.

Autor:

Havva Keskin aus Bretten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.