Dem «Monster» vom Horbachsee geht es an den Kragen

Das Versteckspiel des "Monsters" vom Horbachsee in Ettlingen (Kreis Karlsruhe) könnte bald ein jähes Ende haben. Das bislang unbekannte Tier terrorisiert seit Monaten eine Schwanenfamilie und andere Tiere in dem Teich.

Ettlingen (dpa/lsw) Das Versteckspiel des "Monsters" vom Horbachsee in Ettlingen (Kreis Karlsruhe) könnte bald ein jähes Ende haben. Das bislang unbekannte Tier terrorisiert seit Monaten eine Schwanenfamilie und andere Tiere in dem Teich. In den vergangenen Monaten kam es immer wieder zu Attacken unter anderem auf Schwanenküken. Seit Mittwoch lässt die Stadt das Wasser des künstlichen Sees ab. Das ist zum einen eine Maßnahme, um den Fischbestand zu regulieren. Man hofft aber auch, dass beim Abfischen das "Untier" ins Netz geht.

Treibt ein Raubfisch sein Unwesen im Horbachsee?

Viele vermuten, dass ein ausgesetzter Raubfisch im Horbachsee sein Unwesen treibt. Bereits in der Vergangenheit gab es einen tierischen Räuber dort. Beim Abfischen damals wurde eine Schnappschildkröte gefangen. Die Angelsport Gemeinschaft Ettlingen will an diesem Samstag mit der Unterstützung eines Berufsfischers und der Feuerwehr zunächst den Bestand im See abfischen. Dies passiert mit Hilfe einer speziellen Elektrotechnik, mit der alle Tiere zunächst betäubt werden. Die kleinen Fische werden dann wieder eingesetzt. Einige Fische landen aber auf dem Teller.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019. Dieses Nachrichtenportal mit dem integrierten Leserreporter-Modul und die gedruckte Zeitung werden mit Gogol Publishing produziert - dem einfachen Redaktionssystem für Anzeigenblätter und Lokalzeitungen.