Schloss Bruchsal: Ausstellung zeigt preisgekrönte Baukultur

Futuristisch, sensibel, nachhaltig und innovativ: Eine Ausstellung in Schloss Bruchsal zeigt Bauprojekte im öffentlichen Raum in Baden-Württemberg, die für ihre Qualität 2016 mit dem Staatspreis Baukultur Baden-Württemberg ausgezeichnet wurden. Sie ist vom 1. August bis 10. September 2017 in Schloss Bruchsal zu sehen. Sieben Preisträger und ein Sonderpreis geben einen repräsentativen Überblick über vorbildhafte Architektur im öffentlichen Raum.

Bruchsal (pm) Eindrucksvolle Bauprojekte aus ganz Baden-Württemberg sind vom 1. August bis 10. September 2017 in einer Wanderausstellung in Schloss Bruchsal zu sehen. Es sind die Preisträger des Staatspreises Baukultur Baden-Württemberg, ausgelobt vom Ministerium für Verkehr und Infrastruktur. Die Auszeichnung wurde im Jahr 2016 erstmals verliehen. Insgesamt 218 Projekte aus allen Bereichen des Planens und Bauens haben sich beworben; daraus hat eine unabhängige Jury 24 Projekte ausgewählt und aus diesen sieben Staatspreise und einen Sonderpreis bestimmt. Die prämierten Projekte werden nun im Schloss Bruchsal gezeigt.

Aktuelle Baukultur im Überblick

Zu sehen sind der futuristisch anmutende Stadtumbau in Schwäbisch Gmünd, der zentrale Omnibusbahnhof in Pforzheim, ein Energie-Effizienzhaus ebenfalls in Pforzheim, das Kreativwirtschaftszentrum in Mannheim-Jungbusch, das Bildungszentrum Hospitalhof in Stuttgart, das Johanneum Tübingen, die Neuanlage des Schlossplatzes in Schwetzingen und das „Alte Schuehaus“ in Biberach / Riss, eine ungewöhnliche temporäre Installation. Mit kurzen Erläuterungstexten, Auszügen aus der Jurybewertung und vielen Abbildungen geben sie einen Überblick über die aktuelle Baukultur in Baden-Württemberg.

Erstmals ausgelobter Preis

Im Mai 2015 wurde der Staatspreis Baukultur erstmals ausgelobt und 2016 konnten die Preisträger vorgestellt werden. Es sind vielfältige Projekte aus dem ganzen Land; von städtebaulichen Lösungen bis größeren Wohnbauten und von der behutsamen Ertüchtigung historischer Bauwerke bis zu futuristischen Konzepten. Mit dem Staatspreis werden beispielhafte planerische und bauliche Lösungen gewürdigt. Dabei geht es auch darum, dass die Bauten einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung und Gestaltung der Kommunen im Land leisten und die Lebensqualität der Menschen und die Standortqualität der Kommunen verbessern. Die Ausstellung, die ab dem 1. August in Bruchsal zu sehen ist, wurde zuvor in Schloss Ludwigsburg gezeigt.

Der Eintritt zur Ausstellung ist in der regulären Kombikarte Schlosseintritt enthalten.

Autor:

Havva Keskin aus Bretten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019. Dieses Nachrichtenportal mit dem integrierten Leserreporter-Modul und die gedruckte Zeitung werden mit Gogol Publishing produziert - dem einfachen Redaktionssystem für Anzeigenblätter und Lokalzeitungen.