Erlebe Bretten

Vizeweltmeister im Body Painting

Harald und Jacqueline Wolf mit ihren Models bei der Body Painting-Weltmeisterschaft am Wörthersee.
4Bilder
  • Harald und Jacqueline Wolf mit ihren Models bei der Body Painting-Weltmeisterschaft am Wörthersee.
  • Foto: Klaus Kehrwecker
  • hochgeladen von Christian Schweizer

Die Untergrombacher Harald und Jacqueline Wolf sind Vizeweltmeister im Body Painting geworden. Im österreichischen Pörtschach am Wörthersee traten sie gegen 250 Body Painter aus 50 Nationen an.

Bruchsal-Untergrombach (kk) Die Körperbemalung (englisch: Body Painting) ist eine besondere Kunstform. Dabei wird Farbe großflächig direkt auf die nackte Haut der Bemalten aufgetragen, und es entstehen auf diese Weise faszinierende Ganzkörper-Kunstwerke. Die Körperbemalung ist zwar nicht dauerhaft, kann aber bis zu mehreren Wochen halten. Die Besten der Besten dieser Kunstform haben sich jetzt bei den Weltmeisterschaften im Body-Painting im österreichischen Pörtschach am Wörthersee getroffen, um sich zu messen. Mit dabei waren auch der Untergrombacher Harry Wolf und seine Tochter Jaqueline. Und das mit einem Riesenerfolg, denn die beiden wurden sensationelle Vizeweltmeister. Dabei traten sie gegen insgesamt 250 Body Painter aus 50 Nationen an.

2004 das Bodypainting für sich entdeckt

Harry Wolf ist schon lange als Hobby-Künstler tätig: Bekannt wurde er durch seine Kunstwerke, bei denen er Jeansstoff aus aufgetrennten Kleidungsstücken als Malgrundlage benutzt. Von 1999 bis 2010 war der 59-Jährige Initiator und treibender Motor des „Untergrombacher Kunstsommers“. Seit fünf Jahren arbeitet Wolf als Bühnenbildner mit dem TKV Bundschuh zusammen. 2004 entdeckte er die Kunstform des Body Paintings für sich, die fortan in den Mittelpunkt des künstlerischen Schaffens von Wolf rückte. Und seit einigen Jahren hat auch Tochter Jaqueline ihre künstlerische Ader entdeckt und arbeitet mit Vater Harald zusammen.

"Wie sich aus einem Samenkorn ein Baum entwickelt"

Gemeinsam reisten Vater und Tochter Wolf auch nach Österreich, begleitet von einer achtköpfigen Fangruppe aus TKV-Mitgliedern. Bei den Wettbewerben trat das Vater-Tochter-Gespann in der Sparte „Effekts“ an. Als Thema war vorgegeben: “Metamophorse des Lebens“. Innerhalb von drei Stunden hatten Vater und Tochter Wolf fünf Modelkörper zu bemalen: Thema: "wie sich aus einem Samenkorn ein Baum entwickelt". Bei der Preisverleihung belohnte das Wertungsgericht die beiden Untergrombacher schließlich mit dem Vizeweltmeistertitel.

Autor:

Christian Schweizer aus Bretten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen