Schuldenstand Ende 2020 bei voraussichtlich 77,9 Millionen Euro
Landrat bringt Haushalt 2020 ein

In der Altenbürghalle in Karlsdorf-Neuthard brachte Landrat Christoph Schnaudigel den Kreishaushalt 2020 ein.
  • In der Altenbürghalle in Karlsdorf-Neuthard brachte Landrat Christoph Schnaudigel den Kreishaushalt 2020 ein.
  • Foto: lra
  • hochgeladen von Christian Schweizer

Kreis Karlsruhe (kn) Aufwendungen von rund 497 Millionen Euro denen ordentliche Erträge von knapp 507 Millionen Euro gegenüberstehen und eine Kreisumlage von 30 Prozentpunkten. Das sind die Eckdaten des Entwurfes des Kreishaushaltes für 2020, den Landrat Christoph Schnaudigel dem Kreistag in seiner jüngsten Sitzung am gestrigen 7. November in der Altenbürghalle in Karlsdorf-Neuthard vorlegte.

Größter Ausgabeposten ist erneut der Sozialetat

Größter Ausgabeposten ist erneut der Sozialetat, der mit 245,2 Millionen Euro gegenüber der Planung des Vorjahrs (240,9 Millionen Euro) weiter gestiegen ist, was im Wesentlichen auf Fallzahlen- und Tarifsteigerungen sowie die schrittweise Umsetzung des Bundesteilhabegesetzes zurückzuführen ist, teilte das Landratsamt in einer Erklärung mit. Auf 102 Millionen Euro steigen die Personalkosten, was in erster Linie Besoldungs- und Tarifsteigerungen geschuldet ist. Investitionen sind in Höhe von 26,5 Millionen Euro vorgesehen. Das sind 0,6 Millionen Euro mehr als im Vorjahr. Den Löwenanteil davon machen mit 16,2 Mio EUR Modernisierungs- und Sanierungsarbeiten an kreiseigenen Schulen aus.

2,8 Millionen Euro sollen in Bau von Kreisstraßen und Radwegen fließen

2,8 Millionen Euro sollen in den Bau von Kreisstraßen und Radwegen und weitere 3,4 Millionen Euro für Beschaffungen für die Berufs- und Sonderschulen sowie die Verwaltung fließen. 1,1 Millionen Euro sind dagegen für ÖPNV-Maßnahmen im Bereich von S-Bahn-Strecken vorgesehen. In die Straßenmeisterei Bruchsal und Ettlingen sollen 2,4 Millionen Euro fließen, 400.000 EUR sind für Planungen für das Verwaltungsgebäude Beiertheimer Allee eingestellt. Eine Kreditaufnahme ist nicht geplant, bestehende Kredite werden mit 7,5 Millionen Euro getilgt, womit der Schuldenstand Ende 2020 bei voraussichtlich 77,9 Millionen Euro liegt.

Autor:

Christian Schweizer aus Bretten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019. Dieses Nachrichtenportal mit dem integrierten Leserreporter-Modul und die gedruckte Zeitung werden mit Gogol Publishing produziert - dem einfachen Redaktionssystem für Anzeigenblätter und Lokalzeitungen.