Nach Starkregen: Keine Hilfen bei Aufbau von Infrastruktur?

Verschlammte und kaputte Wege sind auch eine Folge der Starkregen-Ereignisse in Ölbronn-Dürrn. wh
  • Verschlammte und kaputte Wege sind auch eine Folge der Starkregen-Ereignisse in Ölbronn-Dürrn. wh
  • hochgeladen von Christian Schweizer

Ölbronn-Dürrn hofft auf Hilfsgelder für die Reparatur von Flutschäden

Ölbronn-Dürrn (swiz) Die Bilder aus dem vom Starkregen gebeutelten Ölbronn-Dürrn sind vielen noch im Gedächtnis. Vor rund sechs Wochen waren die beiden Orte bei Unwettern zum Teil förmlich untergegangen. In Ölbronn hatte es dabei vor allem das Oberdorf erwischt. Dort wurden Wassertiefen von bis zu 2,60 Meter gemessen. Zudem mussten in Ölbronn-Dürrn bis zu 50 Keller leergepumpt werden. Zurück blieben Matsch, feuchte Räume und modriger Geruch. Doch nicht nur die Bewohner wurden durch die Fluten schlimm getroffen, auch die Infrastruktur von Ölbronn-Dürrn hat großen Schaden genommen.

Friedhofsmauer unterspült und eingestürzt

„In Dürrn ist zum Beispiel ein Teil der hohen Friedhofsmauer unterspült worden, was an einigen Stellen zum Einsturz geführt hat“, erklärt Bürgermeister Norbert Holme. Ob die restliche Mauer noch stabil sei, müsse nun geprüft werden. Aber schon jetzt müsse man für die Reparatur einen sechsstelligen Betrag einplanen. Die gleiche Summe sei für die Reparatur eines Rad- und Feldweges nötig, der vom Böllstrichsee in Richtung Ölbronn-Dürrn führt. Von den Wassermassen unterspült, wurde auch ein asphaltierter Waldweg auf der Gemeinde-Gemarkung. Der Weg ist nach den Unwettern regelrecht in sich zusammengebrochen. Zudem gibt es weitere Schäden am Wegenetz der Gemeinde.

"Da kommen große Summen auf uns zu"

„Da kommen große Summen für alle Reparaturen auf uns zu“, sagt Holme und fordert vom Land Unterstützung bei diesen Ausgaben. „Es war sehr gut, wie schnell und unbürokratisch die Soforthilfen für die geschädigten Einwohner eingetroffen sind. Aber auch die Kommunen brauchen finanzielle Unterstützung bei der Bewältigung der Instandsetzungen.“ Er habe deshalb schon mehrere Briefe verfasst und bei den offiziellen Stellen um Hilfsgelder gebeten. „Wenn da nichts kommt, dann kann das für die Kommunen schon zum Problem werden.“ Holme will jetzt mit Fachleuten die genaue Schadenssumme errechnen und diese dem Gemeinderat dann Mitte Juli mitteilen.

Autor:

Christian Schweizer aus Bretten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen