Oberderdinger Grundbuchamt aufgelöst

Ratsschreiber Peter Westinger und Ilona Hufnagel
  • Ratsschreiber Peter Westinger und Ilona Hufnagel
  • Foto: Gemeinde Oberderdingen
  • hochgeladen von Wiebke Hagemann

Im Zuge der Reform des Notariat- und Grundbuchwesens des Landes Baden-Würrtemberg wurde nun das Oberderdinger Grundbuchamt als eines des letzten im Landkreis Karlsruge aufgelöst.

Oberderdingen (pm) Leer geräumte Aktenregale, stille Amtsstuben und betroffene Gesichter. Wirft man diese Woche einen Blick in das Oberderdinger Grundbuchamt ähnelt es mehr einem leergeräumten Lagerraum als einem hoch frequentierten Amtszimmer.

Bereits am 21. Juli 2008 hat das Land Baden-Württemberg eine Reform des Notariat- und Grundbuchwesens beschlossen. Als eine der letzten Gemeinden im Landkreis Karlsruhe musste jetzt auch die Gemeinde Oberderdingen ihr Grundbuchamt aufgeben. Insgesamt 600 Kisten voll Akten haben Ratsschreiber Peter Westinger und Grundbuchamt Mitarbeiterin Ilona Hufnagel seit Anfang März gepackt. Am 21. August wurden nun die 24 Europlatten abgeholt und mit einem großen LKW in das Grundbuchzentralarchiv nach Kornwestheim abtransportiert.

Schwerer Abschied

Nach 58 Jahren Tätigkeit im Grundbuchamt der Gemeinde ist die Stimmung bei den Mitarbeitern dann doch etwas gedrückt. „Wir waren beide von Anfang an hier im Grundbuchamt tätig“, erzählt Ilona Hufnagel. „Ich seit 1993 und Herr Westinger seit 1983. Das ist eine lange Zeit, aber uns hat die Arbeit bis heute immer viel Spaß gemacht.“ „Man ist jetzt schon etwas traurig. Ich wäre gerne bis zu meiner Pensionierung hier im Grundbuchamt geblieben“, ergänzt auch Ratsschreiber Peter Westinger.

Neben der Betreuung der Grundbucheinsichtnahmestelle, die den Oberderdinger Bürgern ab Ende August im Rathaus zur Verfügung steht, werden beide künftig weitere Aufgaben aus dem Bereich der Finanzverwaltung übernehmen. „Für Neuverpachtungen und Pachtverträge sind Herr Westinger und Frau Hufnagel aber auch nach wie vor kompetente Ansprechpartner hier im Rathaus“, betont Oberderdingens Bürgermeister Thomas Nowitzki. „Allerdings werden beide ab Ende Oktober in ihren neuen Räumlichkeiten im zweiten Obergeschoss zu finden sein“.

Standesamt und Bürgerbüro nun im Erdgeschoss

Das frei gewordene Aktenlager passt der Gemeinde gut ins Konzept. Die Mitarbeiter des Ordnungsamtes mit Standesamt und Bürgerbüro, bisher auf zwei Stockwerke verteilt, sind künftig im Erdgeschoss des Rathauses beheimatet. „Unsere Bürger haben jetzt viel kürzere Wege und finden alle Ansprechpartner auf einer Ebene“, freut sich der Rathauschef. „So können wir der Aufgabe unseres Grundbuchamtes doch noch etwas Gutes abgewinnen.“

Bild:
Ratsschreiber Peter Westinger und Ilona Hufnagel

Autor:

Wiebke Hagemann aus Bretten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019. Dieses Nachrichtenportal mit dem integrierten Leserreporter-Modul und die gedruckte Zeitung werden mit Gogol Publishing produziert - dem einfachen Redaktionssystem für Anzeigenblätter und Lokalzeitungen.