Die letzten Tage Jesu / Anschauliche Ausstellung in Unteröwisheim zum Ostergeschehen

Der "Ostergarten" erinnert an den Tod Jesu und seine Auferstehung an Ostern.
2Bilder
  • Der "Ostergarten" erinnert an den Tod Jesu und seine Auferstehung an Ostern.
  • hochgeladen von Martin Stock

Ein Discounter erklärt seinen Kunden Ostern in einem Einkaufsprospekt. Das hat Thomas Vaßen, Gemeindeleiter der Liebenzeller Gemeinschaft in Unteröwisheim zum Nachdenken gebracht.

"Die Erklärung war richtig", sagt Vaßen, "aber es ist doch eigentlich Sache der Kirche, die Wahrheit über Ostern zu sagen." So reifte bei ihm und in seiner Gemeinde der Plan, die Ostergeschichte öffentlich darzustellen, anschaulich und spannend. Das Material dazu mit entsprechenden Textvorlagen und einer pädagogischen Konzeption konnte man ausleihen. Die Gemeinde machte sich ans Werk und baute die Ausstellung auf "Ostern ERlebt", die nun seit 20. März mit Führung zu besichtigen ist in den Räumen der Liebenzeller Gemeinschaft, Hildastraße 32 in Unteröwisheim. Bis Karfreitag stehen die verschiedenen Stationen noch.

Ostern neu erleben

Lebendig erläutern Gemeindemitglieder die einzelnen Stationen und erzählen aus dem Leben Jesu. Vom Einzug Jesu in Jerusalem, an den Christen am Palmsonntag denken, vom Vertreiben der Händler aus dem Tempel, vom letzten Abendmahl Jesu mit seinen Jüngern, vom Hass der Pharisäer und Schriftgelehrten, der damaligen religiösen Oberschicht, die das Sagen hatten, von Verrat, Folter, Kreuzigung und von Jesu Tod sowie seiner Auferstehung von den Toten, die am Ostersonntag gefeiert wird. Es ist eine eindrückliche Darstellung, die aus der Dunkelheit ins Licht führt und die biblischen Hintergründe erläutert. Sie vermittelt klar und verständlich, warum Karfreitag und Ostern die wesentlichen Feste im Jahresverlauf für Christen sind.

Es geht um Schuld und Vergebung

"Dabei geht es nicht um Geschenke und Ostereier", sagt Michael Bauer, der Pastor der Gemeinde, "sondern um existenzielle Fragen, um das Woher und Wohin des Menschen, um Schuld und Vergebung." Viele Schulklassen und Kindergärten haben die Ausstellung schon besucht und ebenso Gruppen und Familien. Die Gemeindeglieder verstehen es, die Aussagen der Stationen altersgerecht zu erläutern und auch Kinder zum Mitmachen anzuregen.
Der Ostergarten ist noch bis einschließlich Karfreitag, 30. März geöffnet. Die Gemeinde lädt am Ostersonntag, 1. April zum Osterfrühstück ein um 8.30 Uhr und zum anschließenden Ostergottesdienst um 10.30 Uhr. Informationen zum Ostergarten mit den Zeiten der Führungen bietet die Website der Liebenzeller Gemeinschaft im Internet: www.lgv-unteröwisheim.de

Der "Ostergarten" erinnert an den Tod Jesu und seine Auferstehung an Ostern.
Im "Ostergarten" werden die letzten Tage Jesu sehr anschaulich und hautnah dargestellt. Hier: Ein Standbild mit Puppen zur Vertreibung der Händler aus dem Tempel durch Jesus.
Autor:

Martin Stock aus Region

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen