Gondelsheim passt Betreuungsangebot bis 2020 an erhöhte Kinderzahl an
Kindergarten wird ganztagstauglich

Vor dem Baubeginn: Der Kindergarten am Saalbach in Gondelsheim erhält einen Anbau für eine vierte Gruppe.
  • Vor dem Baubeginn: Der Kindergarten am Saalbach in Gondelsheim erhält einen Anbau für eine vierte Gruppe.
  • Foto: ch
  • hochgeladen von Chris Heinemann

GONDELSHEIM (ch) Der Bagger hat schon zugebissen: Am heutigen Mittwoch ist in Gondelsheim mit den Bauarbeiten für die Erweiterung des evangelischen Kindergartens am Saalbach begonnen worden. Die Fertigstellung ist im Frühjahr 2020 geplant.

Anbau für rund 20 Kinder

„Wir sind in der glücklichen Lage, dass wir durch viele Neubürger auch sehr viele junge Menschen, insbesondere Kinder, haben“, freut sich Bürgermeister Markus Rupp und fügt hinzu: „Man höre und staune, auch in der angestammten Bevölkerung gibt es mittlerweile wieder eine erhöhte Geburtenrate.“ Inzwischen hat die Einwohnerzahl die 4.000er-Marke geknackt. Das führt laut Bürgermeister dazu, dass die Gemeinde ihre Kinderbetreuungsangebote nachjustieren muss: „Quantitativ in Form von mehr Plätzen und qualitativ in Form eines ausgeweiteten Ganztagsangebots.“ Konkret geht es um einen Anbau, in dem ein vierter Gruppenraum für rund 20 Kinder mit integriertem Intensivraum für spezielle Gruppenaktivitäten sowie ein neuer, größerer Personalraum und ein separates Personal-WC Platz finden sollen. Dazu muss die bisherige Außenwand auf der Südseite teilweise abgetragen werden.

Vorbereitung für Ganztagsbetrieb

Die vierte Gruppe, für die gebaut wird, ist schon da. Momentan belegt sie den Mehrzweckraum. Aber der aus den 1980er Jahren stammende Kindergarten wird nicht nur äußerlich erweitert, sondern auch innerlich teilweise umgebaut. Im Zuge der Arbeiten wird die bisherige Küche zu einer Verteilerküche für angeliefertes Essen umgebaut, erläutert Bauamtsleiter Sören Rexroth. Und aus dem bisherigen Besprechungszimmer wird der neue Speisesaal. Zudem erhält der Kindergarten komplett erneuerte Sanitärräume.

Lärmintensive Arbeiten vorgezogen

„Wir haben die lärmintensiven Arbeiten in die Pfingstferien vorgezogen“, begründet der Bauamtsleiter den Termin für den Baubeginn. Während der Ferienzeit errichten die Arbeiter dann auch eine Staubschutzwand, die dafür sorgen soll, dass der Kindergartenbetrieb unbeeinträchtigt weiterlaufen kann. Die Gesamtbaukosten belaufen sich laut Rexroth auf gut 500.000 Euro, abzüglich einer vom Tiernahrungsfabrikanten Deuerer zu diesem Zweck gespendeten Summe von 150.000 Euro, eines bereits genehmigten Zuschusses aus dem Förderprogramm „Soziale Integration im Quartier“ sowie eines zwar beantragten, aber noch nicht genehmigten Zuschusses aus dem Gemeindeausgleichsstock. Darin seien allerdings noch nicht die Kosten für die erforderliche Möblierung der Räume enthalten, gibt Sören Rexroth zu bedenken.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019. Dieses Nachrichtenportal mit dem integrierten Leserreporter-Modul und die gedruckte Zeitung werden mit Gogol Publishing produziert - dem einfachen Redaktionssystem für Anzeigenblätter und Lokalzeitungen.