Spende
Muslim Gemeinde Bruchsal unterstützt die Tafeln

Freuten sich bei der Spendenübergabe (von links): Oliver Frowerk, Abdurrahman Yalcin, Ulrich Ellinghaus, und Cihan Yüksel.
  • Freuten sich bei der Spendenübergabe (von links): Oliver Frowerk, Abdurrahman Yalcin, Ulrich Ellinghaus, und Cihan Yüksel.
  • Foto: Abdurrahman Yalcin, Muslim Gemeinde Bruchsal
  • hochgeladen von Christian Schweizer

Bruchsal (kn) Auch in diesem Jahr besuchte die Muslim Gemeinde die Tafel in Bruchsal und spendete Lebensmittel. Die Tafel, ein Gemeinschaftsprojekt der Caritas, der Diakonie und des Deutschen Roten Kreuzes, hilft und unterstützt Menschen aus der Region, die aus unterschiedlichsten Gründen bedürftig sind. Die Hilfe für rund 5.000 Personen erfolgt unter anderem in Form von Lebensmitteln und Haushaltswaren.

Sesamringe, Getränke, Gebäck sowie allerlei Süßigkeiten

Die Tafeln, die sich unter dem Motto „Lebensmittel retten. Menschen helfen.“ engagieren, tragen zu einer besseren sozialen Gesellschaft bei und leisten somit einen wichtigen Beitrag in der Bekämpfung von Armut. Um die Tafeln daher ebenfalls in ihrer sozialen Bewegung bestmöglich unterstützen zu können, hat sich die Muslim Gemeinde Bruchsal erneut dazu entschlossen, die Tafel durch eine Lebensmittelspende tatkräftig zu unterstützen. So wurde den Besuchern der Tafel frisch gebackene Sesamringe, Getränke, Gebäck sowie allerlei Süßigkeiten angeboten.

Erfolgreiche Spendenaktion

Angesichts der erfolgreichen Spendenaktion betonte Abdurrahman Yalcin, Leiter der Öffentlichkeitsarbeit der Muslim Gemeinde Bruchsal: „Da wir Muslime uns erneut im Fastenmonat Ramadan befinden, möchten wir uns intensiver um die Erfüllung unserer gesellschaftlichen und sozialen Verantwortung bemühen. In diesem Sinne ist die Aussage des Propheten für uns wegweisend: „Der beste unter den Menschen ist derjenige, der seinen Mitmenschen am nützlichsten ist.“ Im Interview mit der Muslim Gemeinde Bruchsal sprach auch Oliver Frowerk, Leiter der Tafel Bruchsal: „Für uns ist es insofern eine schöne Sache, weil es eine überreligiöse Sache ist. Es ist einfach schön, wenn die Religionen so miteinander arbeiten oder sich eben gegenseitig unterstützen. Ich finde es eine schöne Sache und die Kunden nehmen es auch dankbar an. Wir würden uns über eine Wiederholung freuen."

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019. Dieses Nachrichtenportal mit dem integrierten Leserreporter-Modul und die gedruckte Zeitung werden mit Gogol Publishing produziert - dem einfachen Redaktionssystem für Anzeigenblätter und Lokalzeitungen.