Aktuelle Serviceseiten auf kraichgau.news

OLYMP FINAL4 in der Stuttgarter Porsche Arena/Damenhandball
SG BBM Bietigheim: Der großer Favorit im OLYMP FINAL4 am Wochenende in der Stuttgarter Porsche Arena - Die Metzinger Tussies, die Luchse aus Rosengarten und Blomberg-Lippe sind die Außenseiter

Siegerfoto der Tussies letzten Samstagabend in der Neckarsulmer Ballei. Sicherlich hätten Trainerin Edina Rott (hintere Reihe, zweite von links), Spielführerin Marlene Zapf (hintere Reihe vierte von links) und Manager Ferenc Rott (hintere Reihe ganz rechts außen) nichts dagegen, wenn sich das Team nach dem Halbfinale des OLYMP FINAL 4 versus die SG BBM Bietigheim so gegen 16 Uhr am Samstag (15.Mai 21) zu einem weiteren Siegerfoto gruppieren würde. Dito dann am Sonntag im Finale.
FotoArchiv Merkel+Merkel
20Bilder
  • Siegerfoto der Tussies letzten Samstagabend in der Neckarsulmer Ballei. Sicherlich hätten Trainerin Edina Rott (hintere Reihe, zweite von links), Spielführerin Marlene Zapf (hintere Reihe vierte von links) und Manager Ferenc Rott (hintere Reihe ganz rechts außen) nichts dagegen, wenn sich das Team nach dem Halbfinale des OLYMP FINAL 4 versus die SG BBM Bietigheim so gegen 16 Uhr am Samstag (15.Mai 21) zu einem weiteren Siegerfoto gruppieren würde. Dito dann am Sonntag im Finale.
    FotoArchiv Merkel+Merkel
  • hochgeladen von Wolfgang Merkel
Jetzt Leserreporter werden

Nachdem das OLYMP FINAL4 letztes Jahr den Corona-Wirren zum Opfer fiel und abgesagt wurde, sehr zum Leidwesen von Borussia Dortmund, das sich nicht nur der Meisterschaft beraubt sah, sondern auch des potentiellen Final4 - Titels, findet das OLYMP Final4 diese Saison statt, aber ohne den frisch gebackenen Deutschen Meister Borussia Dortmund, der sich seinen einzigen bisherigen Lapsus ausgerechnet im Cup versus den Buxtehuder SV leistete und mit 25:26 ausschied, was zu einer Krise zwischen Andre Fuhr und den dann temporär suspendierten Spielerinnen Inger Smits und Kelly Dulfer ("Die Unzertrennlichen") führte.

"Die Unzertrennlichen" Inger Smits(10) und Kelly Dulfer (21), die nach dem Ausscheiden in Buxtehude aus dem Cup-Wettbewerb das OLYMP FINAL4 vom Fernseher (SPORT 1) aus beobachten müssen.
FotoArchiv Merkel+Merkel
  • "Die Unzertrennlichen" Inger Smits(10) und Kelly Dulfer (21), die nach dem Ausscheiden in Buxtehude aus dem Cup-Wettbewerb das OLYMP FINAL4 vom Fernseher (SPORT 1) aus beobachten müssen.
    FotoArchiv Merkel+Merkel
  • hochgeladen von Wolfgang Merkel

Alles Schnee von gestern, denn am Samstag (15.Mai 21) geht es wieder um den Cup, der 2019 knapp an den Thüringer HC ging, der sich durch ein Last-Minute-Tor von Emily Bölk die Schale sicherte. Ein schönes Abschiedsgeschenk für sie, denn es war klar, dass sie zu Ferenczvaros Budapest wechseln würde. Das liebe Geld, aber auch die Champions League Teilnahme der Budapesterinnen waren wohl ausschlaggebend. Der nächste größere Karriere-Schritt.

Der Thüringer HC, Cupsieger 2011, 2013 und 2019 ist dieses Mal nicht dabei...

Jetzt duellieren sich am Samstag, den 15.Mai, in der Stuttgarter Porsche Arena um 12 Uhr zunächst die HSG Blomberg-Lippe und die Luchse von Buchholz-Rosengarten, die zwiegespalten sind, denn das FINAL4 kommt für das Team von Trainer Dubravko Prelcec aus Rosengarten zur Unzeit, steht man doch im absoluten Abstiegskampf, will heißen, man konkurriert mit Frisch Auf Göppingen um den Relegationsplatz (Platz 13) in der Liga. Und nachdem Frisch Auf Göppingen gegen die Ketscher Red Ladies am Sonntag, wie erwartet, nichts hat anbrennen lassen (deutliche Revanche mit 35:22), muss nun das Match am 19.Mai zu Hause gegen den FSV Mainz 05 unbedingt gewonnen werden. Möglicherweise enteilt Frisch Auf bei einem Heimspielerfolg am Samstag, den 15.Mai, versus Bayer Leverkusen schon auf 17:41-Punkte. Wären 3 Tore Vorsprung...
Also wäre man vom Sportlichen her gesehen happy, wenn man versus Blomberg-Lippe eine Sensation schaffen würde und ins Endspiel am Sonntag gegen die Tussies aus Metzingen oder den Favoriten, die SG BBM Bietigheim, einziehen würde, aber von der Belastung her gesehen, es wären dann ja 2 Matches in 2 Tagen, eher nicht, denn das Spiel gegen Mainz folgt ja schon am Mittwoch. Das wären dann drei Spiele in 5 Tagen...ein wenig viel, auch wenn Mainz schon abgestiegen ist und die ganz große Körperspannung bei den Meenzer Dynamites nicht mehr gegeben sein dürfte.

Das große und hoffnungsvolle Talent Maj Nielsen (RA), das aufgrund von Verletzungen von Marthe Nicolai und Julia Herbst in den letzten Monaten sehr viel Einsatzzeit auf rechts außen bei den Luchsen erhielt. Kam wie so viele im Rosengarten-Kader vom Nachbarn Buxtehuder SV, und zwar mit 17 Lenzen. Mehrfache Jugendnationalspielerin, die die Handball-Weltmeisterschaft 2025 in Deutschland und Holland im Blick hat. War im Januar von Henk Groener zu einem Regionallelehrgang in Kaiserau (NRW) eingeladen.
Das Final4 dürfte ein großes Event für den Luchse-Youngster werden.
FotoArchiv Merkel+Merkel
  • Das große und hoffnungsvolle Talent Maj Nielsen (RA), das aufgrund von Verletzungen von Marthe Nicolai und Julia Herbst in den letzten Monaten sehr viel Einsatzzeit auf rechts außen bei den Luchsen erhielt. Kam wie so viele im Rosengarten-Kader vom Nachbarn Buxtehuder SV, und zwar mit 17 Lenzen. Mehrfache Jugendnationalspielerin, die die Handball-Weltmeisterschaft 2025 in Deutschland und Holland im Blick hat. War im Januar von Henk Groener zu einem Regionallelehrgang in Kaiserau (NRW) eingeladen.
    Das Final4 dürfte ein großes Event für den Luchse-Youngster werden.
    FotoArchiv Merkel+Merkel
  • hochgeladen von Wolfgang Merkel

Die HSG Blomberg-Lippe mit Shooting Star und Spielerin der Saison Nele Franz (224 Treffer nach 28 Matches, Platz 2 hinter Marketa Jerabkova in der Torschützenliste) reist mit limitiertem neuem Trikot an (50 Exemplare) und einer 27-Personen-Delegation, wobei Trainer Steffen Birkner auf die zuletzt verletzten Spielerinnen Myrte Schoenaker (Mensikus-OP) und Kamila Kordovska (Bänderverletzung) wohl zurückgreifen kann. Lediglich Linksaußen Jenny Murer (Kreuzband-OP) steht nach wie vor nicht zur Verfügung.

Nele Franz, 21jährige Sportsoldatin aus Bielefeld & Shootin' Star der Blomberg-Lippe-Truppe, die von den Trainerinnen und Trainern sowie den Kapitäninnen der Mannschaften der Damenhandball-Bundesliga zur besten Spielerin der ersten Liga gewählt wurde. Auf Platz 2 und 3 folgen Inger Smits (BVB) und Marlene Zapf (Tussies Metzingen).
Das OLYMP Final4 könnte für die frisch gebackene Nationalspielerin eine große Bühne werden...Ihr gehört im Mittelfeld die Zukunft. Starkes Länderspiel in Hamm gegen Portugal.
FotoArchiv Merkel+Merkel
  • Nele Franz, 21jährige Sportsoldatin aus Bielefeld & Shootin' Star der Blomberg-Lippe-Truppe, die von den Trainerinnen und Trainern sowie den Kapitäninnen der Mannschaften der Damenhandball-Bundesliga zur besten Spielerin der ersten Liga gewählt wurde. Auf Platz 2 und 3 folgen Inger Smits (BVB) und Marlene Zapf (Tussies Metzingen).
    Das OLYMP Final4 könnte für die frisch gebackene Nationalspielerin eine große Bühne werden...Ihr gehört im Mittelfeld die Zukunft. Starkes Länderspiel in Hamm gegen Portugal.
    FotoArchiv Merkel+Merkel
  • hochgeladen von Wolfgang Merkel

Das Team aus Blomberg-Lippe, das überraschenderweise das letzte Liga-Match in Bad Wildungen mit 28:33 in den Sand setzte, dürfte, obwohl es gegen die Handballluchse aus Rosengarten zweimal in der Liga nicht allzu gut aussah, nichts anbrennen lassen. Ein Finale gegen die SG BBM Bietigheim könnte es am Sonntag um 17:15-Uhr sein, das die Saison krönen würde.

Nationalspielerin Xenia Smits (Foto ganz rechts) versus die Dortmunderin Kelly Vollebregt am 30.10.2020 in der Ludwigsburger MHP Arena.
Sie würde gerne ihren bisherigen Erfolgen, die sie mit Handball Metz in der französischen Liga errungen hat, einen ersten mit Bietigheim, nämlich den Cup-Gewinn in der Porsche Arena in Stuttgart, am Samstag/Sonntag hinzufügen.
FotoArchiv Merkel+Merkel
  • Nationalspielerin Xenia Smits (Foto ganz rechts) versus die Dortmunderin Kelly Vollebregt am 30.10.2020 in der Ludwigsburger MHP Arena.
    Sie würde gerne ihren bisherigen Erfolgen, die sie mit Handball Metz in der französischen Liga errungen hat, einen ersten mit Bietigheim, nämlich den Cup-Gewinn in der Porsche Arena in Stuttgart, am Samstag/Sonntag hinzufügen.
    FotoArchiv Merkel+Merkel
  • hochgeladen von Wolfgang Merkel

Die SG BBM Bietigheim muss als TOP-Favorit des Turniers bezeichnet werden. Zwar haben Lokalderbys wie das Halbfinale gegen die Pink Ladies aus Metzingen am Samstag um 14:30 Uhr ihren eigenen Charakter, aber Markus Gaugisch hat seine Truppe bis auf Stine Jörgensen (Schwangerschaft) jetzt komplett zusammen und kann auf zwei intensive Trainingswochen mit den Red Ladies bis Samstag bauen.

Mit folgender Bietigheimer Startformation ist zu rechnen: Emily Sando (TW)- Antje Lauenroth (LA), Xenia Smits (RL), Kim Naidzinavicius (RM), Danick Snelder (KM), Julia Maidhof (RR), Amelie Berger (RA).
Auf Rechtsaußen könnte auch Trine Östergaard Jensen beginnen, die sich nach längerer Pause wieder in aufsteigender Form befindet. Desweiteren kann Markus Gaugisch auf die dynamische polnische Nationalspielerin Kaolina Kudlac-Gloc im linken Rückraum bauen, die von ihm oft nach 20 Minuten auf die Platte geschickt wird und dann immer sofort mit Treffern"presente" ist, desweiteren auf Nationalspielerin Luisa Schulze, die im Laufe des Matches Dannick Snelder (Innenverteidigung und Kreis) Verschnaufpausen verschaffen wird, auf Nele Reimer (RL), die wohl erst auf der Bank Platz nehmen und in der zweiten Hälfte zu ihren Einsatzzeiten kommen wird, sowie auf Kim Braun (LA), die wieder fit ist und Antje Lauenroth in der zweiten Hälfte Luft verschaffen dürfte.

Nationalspielerin Antje Lauenroth von den Red Ladies aus Bietigheim, die auf Linksaußen im Halbfinale am Samstag (15.Mai 21) versus die Tussies für Kontertore sorgen soll...
FotoArchiv Merkel+Merkel
  • Nationalspielerin Antje Lauenroth von den Red Ladies aus Bietigheim, die auf Linksaußen im Halbfinale am Samstag (15.Mai 21) versus die Tussies für Kontertore sorgen soll...
    FotoArchiv Merkel+Merkel
  • hochgeladen von Wolfgang Merkel

Im Zentrum stehen Markus Gaugisch mit Kim Naidzinavicius und Anna "Lumpi" Loerper zwei große Strateginnen zur Verfügung, die die Regie des Bietigheimer Spieles übernehmen. Für die 36jährige 246fache Nationalspielerin Anna Loerper, sie debütierte am 14.Oktober 2005 in Paris gegen Frankreich !, noch einmal ein großes Handball-Event vor ihrem Karriere-Ende im Sommer.

Trainer Markus Gaugisch (Bietigheim), der bis auf Stine Jörgensen beim OLYMP Final4 in der Stuttgarter Porsche Arena endlich mal wieder alle Mädels im Kader hat.
Sollte der Cup am Sonntag nicht mit nach Bietigheim gehen, wäre das eine große Enttäuschung. Last Chance auf einen Titel 2020/21...
FotoArchiv Merkel+Merkel
  • Trainer Markus Gaugisch (Bietigheim), der bis auf Stine Jörgensen beim OLYMP Final4 in der Stuttgarter Porsche Arena endlich mal wieder alle Mädels im Kader hat.
    Sollte der Cup am Sonntag nicht mit nach Bietigheim gehen, wäre das eine große Enttäuschung. Last Chance auf einen Titel 2020/21...
    FotoArchiv Merkel+Merkel
  • hochgeladen von Wolfgang Merkel

Für die Tussies aus Metzingen ergäbe sich bei einem Sieg im Halbfinale am Samstag gegen die Red Ladies von Markus Gaugisch die einmalige Chance, den Cup von Stuttgart am Sonntag bei einem weiteren Sieg im Finale, wahrscheinlich dann gegen Blomberg-Lippe, den ersten nationalen Titel nach Metzingen zu holen.
Ferenc Rott und Edina Rott werden die Pink Ladies dementsprechend einstimmen und Marlene Zapf, die Kapitänin, die richtigen Worte finden...

Rechts Edina Rott (mit Maike Daniels/NSU) nach dem Match versus die NSU (36:25 für die Tussies), die ihr Team hoch motiviert ins Halbfinale und Lokalderby gegen die SG BBM Bietigheim führen wird. Marlene Zapf (RA), Bo van Wetering (LA), Tamara Haggerty (Kreis), Silje Brons Petersen (Zentrale) und Nicole Roth (TW) waren in der Ballei in glänzender Verfassung. Es könnte ein sehr enges Match werden.
FotoArchiv Merkel+Merkel
  • Rechts Edina Rott (mit Maike Daniels/NSU) nach dem Match versus die NSU (36:25 für die Tussies), die ihr Team hoch motiviert ins Halbfinale und Lokalderby gegen die SG BBM Bietigheim führen wird. Marlene Zapf (RA), Bo van Wetering (LA), Tamara Haggerty (Kreis), Silje Brons Petersen (Zentrale) und Nicole Roth (TW) waren in der Ballei in glänzender Verfassung. Es könnte ein sehr enges Match werden.
    FotoArchiv Merkel+Merkel
  • hochgeladen von Wolfgang Merkel

Die Pink Ladies, die seit den Abgängen von Julia Behnke, Shenia Minevskaja und Co im Jahr 2019 auf die Jugend setzen, würden damit eine Saison krönen, in der Edina Rott das Team im Verfolgerfeld von BVB und SG BBM Bietigheim positioniert hat. Für Marlene Zapf wäre es ein weiterer Höhepunkt ihrer an Höhepunkten reichen Laufbahn und für Linksaußen Bo van Wetering ein passendes Abschiedsgeschenk. Sie wechselt zu Odense Handbold.

Bo van Wetering, niederländische Linksaußen und Weltmeisterin 2019 in Japan im Tussie-Team. Warf letztes Weekend 6 Treffer versus die NSU. Zusammen mit Marlene Zapf eine höchst erfolgreiche Flügelzange. Die beiden haben in der Liga zusammen 324 Treffer erzielt...Die SG BBM Bietigheim und deren Trainer Markus Gaugisch werden sich warm anziehen müssen...die Tussies nicht unterschätzen...
FotoArchiv Merkel+Merkel
  • Bo van Wetering, niederländische Linksaußen und Weltmeisterin 2019 in Japan im Tussie-Team. Warf letztes Weekend 6 Treffer versus die NSU. Zusammen mit Marlene Zapf eine höchst erfolgreiche Flügelzange. Die beiden haben in der Liga zusammen 324 Treffer erzielt...Die SG BBM Bietigheim und deren Trainer Markus Gaugisch werden sich warm anziehen müssen...die Tussies nicht unterschätzen...
    FotoArchiv Merkel+Merkel
  • hochgeladen von Wolfgang Merkel

Wichtig wird für die Tussies sein, dass sie von Anfang hellwach an die Aufgabe herangehen und in der Defense die Meter machen, die gegen Jule Maidhof, Danick Snelder, Antje Lauenroth, Amelie Berger usw. zu machen sind. Wichtig wird auch sein, dass die Youngsters im Team, Katarina Pandza und Laetitia Quist, in der Porsche Arena die Nerven behalten. Wesentlich wird auch sein, falls man in Rückstand gerät, gegen den mehrfachen Champions League Teilnehmer nicht "abreißen" zu lassen und immer in Schlagdistanz zu bleiben.

Laetititia Quist (6) von den Metzinger Tussies, die im rechten Rückraum abwechselnd mit Nationalspielerin Maren Weigel für Gefahr sorgen soll.
Hier mit Torhüterin Nicole Roth...
FotoArchiv Merkel+Merkel
  • Laetititia Quist (6) von den Metzinger Tussies, die im rechten Rückraum abwechselnd mit Nationalspielerin Maren Weigel für Gefahr sorgen soll.
    Hier mit Torhüterin Nicole Roth...
    FotoArchiv Merkel+Merkel
  • hochgeladen von Wolfgang Merkel

Schade, dass das FINAL4 so ganz ohne Zuschauer in der riesigen Porsche Arena (6211 Plätze) auskommen muss. 3000 Zuschauer wären sicher an beiden Tagen gekommen, zumal Metzingen und Bietigheim ja um die Ecke liegen. Hoffen wir, dass sich das Thema beim nächsten OLYMP Final4 im Mai 22 erledigt hat.

Spielplan:

Halbfinale Samstag, 15.Mai 2021:
HSG Blomberg-Lippe - HL Buchholz Rosengarten 12 Uhr
TuS Metzingen - SG BBM Bietigheim 14.30 Uhr

Finale Sonntag, 16.Mai 2021, 17.15 Uhr

Alle Spiele sind live im Free-TV bei SPORT1 zu sehen...

Autor:

Wolfgang Merkel aus Region

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuelle Sonderthemen

Senioren

Beiträge aus unterschiedlichen Bereichen für ein erfülltes Leben im Alter.

KFZ & Zweirad

Nachrichten und Ratgeberartikel rund ums Thema KFZ & Zweirad.

In Bretten zu Hause

Große Sonderbeilage mit vielfältigen Einblicken in das Brettener Leben.

Jetzt Leserreporter werden
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.