Viele Tote bei Unfällen in der Region

Viele Tote und Verletzte gab es bei Unfällen in der Region am Wochenende.
  • Viele Tote und Verletzte gab es bei Unfällen in der Region am Wochenende.
  • Foto: Pixabay, Golda
  • hochgeladen von Kraichgau News

Verkehrsunfälle haben an diesem Wochenende im Verbreitungsgebiet fünf Tote und mehrere Verletzte gefordert. Der Sachschaden lag bei mehreren 10.000 Euro.

Kraichgau (ots) Das traumhafte Sonnenwochenende endete für fünf Menschen nach Verkehrsunfällen tödlich. So ist am vergangenen Samstag, 7. Mai, ein Motorradfahrer, der mit seiner Honda 600 die K 4576 von Obernhausen in Richtung Birkenfeld befuhr, ums Leben gekommen. Ein 73-jähriger Mercedes-Fahrer wollte die Kreisstraße zwischen Birkenfeld und Obernhausen queren und missachtete die Vorfahrt des Motorradfahrers. Es kam zur Kollision, bei der der 33-jährige Motorradfahrer aus dem westlichen Enzkreis tödlich verletzt wurde - er verstarb noch an der Unfallstelle. Der verursachte Gesamtschaden beträgt rund 15.000 Euro.

73-jährige Beifahrerin gestorben

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es auch am Samstagabend auf der L 618 im Landkreis Karlsruhe zwischen Oberacker und Heidelsheim. In einer Linkskurve nach dem dortigen Waldstück verlor der 78-jährige Fahrer eines BMW 320i die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und raste eine Böschung hinauf. Der BMW hob ab, flog rund zwanzig Meter durch die Luft, kam auf einem Feld auf und überschlug sich viermal, bevor er wieder auf den Rädern zum Stehen kam. Der Unfallverursacher konnte sein Fahrzeug schwer verletzt verlassen, für seine 73jährige Ehefrau kam jedoch jede Hilfe zu spät - sie erlag noch an der Unfallstelle ihren schweren Verletzungen. Der entstandene Sachschaden liegt bei 8.000 Euro.

Nach Zusammenstoß zwei Personen tödlich verletzt

Getötet wurden bei einem Unfall am Sonntagnachmittag auch ein 80 Jahre alter Pkw-Lenker sowie seine 72-jährige Ehefrau. Mit ihrem VW Käfer-Oldtimer befuhren sie die L 340, von Dobel kommend, in Richtung Eyachtal. Kurz nach der Abzweigung „Dreimarkstein“ kam ihnen ein 51 Jahre alter Pkw-Führer aus Frankreich entgegen. Dieser kam in der dortigen Rechtskurve auf die linke Fahrbahnseite, wo er mit der linken Fahrzeugfront in die linke Front des entgegenkommenden Oldtimers prallte. Das Fahrzeug des 80-jährigen wurde in die rechte Leitplanke gedrückt und kam dort zum Stehen. Die beiden Insassen wurden in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und zogen sich so schwere Verletzungen zu, dass sie noch an der Unfallstelle verstarben. Im Pkw des Verursachers wurden der Fahrer und ein Mitfahrer schwer verletzt.

Ebenfalls verstorben ist der 84-jährige Fahrer eines Opel, der am 3. Mai bei einem Unfall auf der B 293 bei Zaisenhausen lebensgefährlich verletzt wurde.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019. Dieses Nachrichtenportal mit dem integrierten Leserreporter-Modul und die gedruckte Zeitung werden mit Gogol Publishing produziert - dem einfachen Redaktionssystem für Anzeigenblätter und Lokalzeitungen.