Dritte Max-Plancktastische Spiele: Schüler der MPR schlagen Lehrer deutlich

Tauziehen bei den Max-Plancktastischen Spielen.
2Bilder
  • Tauziehen bei den Max-Plancktastischen Spielen.
  • Foto: Henrich
  • hochgeladen von Christian Schweizer

Zum dritten Mal in der Geschichte der Max-Planck-Realschule wurden „Im Grüner“ die „Max-Plancktastischen Spiele“ veranstaltet. Angelehnt an das Fernsehformat „Schlag den Raab“ duellierten sich Schüler und Lehrer in Spielen rund um Wissen, Geschicklichkeit und Kraft. 50 Schüler aus den Klassen fünf bis zehn traten dabei gegen ein Lehrerteam der MPR an.

Bretten (vh) Zum dritten Mal in der Geschichte der Max-Planck-Realschule wurden „Im Grüner“ die „Max-Plancktastischen Spiele“ veranstaltet. Angelehnt an das Fernsehformat „Schlag den Raab“ duellierten sich Schüler und Lehrer in Spielen rund um Wissen, Geschicklichkeit und Kraft. 50 Schüler aus den Klassen fünf bis zehn traten dabei gegen ein Lehrerteam der MPR an. Gleich zu Beginn bewies das Schülerteam, dass es ein ernstzunehmender Gegner ist. Beim Bottleflip musste eine leere Plastikflasche so hochgeworfen werden, dass sie sich einmal komplett dreht und im Stehen wieder aufkommt. Der Fünftklässler Luca entschied das Spiel für sich und erspielte dem Schülerteam so den ersten Punkt.

Schüler gewinnen mit 52 zu 29 Punkten

Danach zeigten auch die Lehrer, was sie können und gewannen die nächsten Spiele. Im Publikumsspiel musste Menschenkenntnis bewiesen werden: Wie viele Menschen aus dem Publikum haben eine Tätowierung? Wie viele Zuschauer waren schon in Paris und wer ist größer als 1,90 Meter? Besonders beim Spiel Tauziehen kochte die Stimmung in der gut besetzten Sporthalle. 18 Schüler traten gegen 13 Lehrer an und zeigten, dass sie auch beim Thema Kraft die Nase vorne haben.
Den Matchball im zehnten Spiel konnten die Lehrer noch abwehren, dann waren die Schüler aber nicht mehr einzuholen und entschieden den Abend im zwölften Spiel für sich. Während beim letzten Mal die Lehrer als Sieger die Sporthalle verließen, gewannen in diesem Jahr die Schüler der Realschule deutlich mit 52 zu 29 Punkten. Für die nächsten drei Jahre steht der Pokal nun also bei der Schülerschaft der Realschule, dann gilt es den Pokal wieder in das Lehrerzimmer zu holen.

Spiele gibt es seit 2011

Die Max-Plancktastischen Spiele finden seit 2011 alle drei Jahre an der Brettener Realschule statt. Organisiert wurden sie in diesem Jahr wieder vom SMV-Team unter Leitung von Daniela Strobel, Hannah Staiger und Julian Port. Port führte außerdem mit viel Charme und Witz durch den abwechslungsreichen Abend. In der Jury hatten zum ersten Mal auch ehemalige Schülersprecher Platz genommen, welche der Brettener Realschule auch noch nach ihrem Abschluss verbunden sind.

Tauziehen bei den Max-Plancktastischen Spielen.
Spannende Spiele zwischen Schülern und Lehrern der MPR.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019. Dieses Nachrichtenportal mit dem integrierten Leserreporter-Modul und die gedruckte Zeitung werden mit Gogol Publishing produziert - dem einfachen Redaktionssystem für Anzeigenblätter und Lokalzeitungen.