Aktualisierung: Aufruhr in der S4 bei Bretten

Ein Vorfall einer Stadtbahn soll eine S4 bei Bretten geräumt haben.
  • Ein Vorfall einer Stadtbahn soll eine S4 bei Bretten geräumt haben.
  • Foto: kvv
  • hochgeladen von Havva Keskin

Ein Fahrer der Stadtbahn soll mutwillig einen Wagen an der Haltestelle „Schulzentrum“ in Bretten geräumt haben.

Die Aktualisierung finden Sie am Ende des Artikels.

Bretten (hk) Ein ungewöhnlicher Vorfall sorgt seit vergangenem Montag für Diskussionen in den sozialen Netzwerken: So soll ein Fahrer der Stadtbahn-Linie S4 gegen 12.45 Uhr seine Bahn an der Haltestelle „Schulzentrum“ mutwillig geräumt haben. Nach Aussagen einer Zeugin soll der Fahrer dabei alle Fahrgäste aus den Wagen befördert haben. Der Grund: Schüler hatten offenbar versucht, eine Tür aufzuhalten, damit nachkommende Schüler die Bahn in Richtung Heilbronn noch erreichen können. Laut Beförderungsbedingungen der AVG – gemäß Paragraph 3, Absatz 1 – können Personen tatsächlich von der Beförderung ausgeschlossen werden, sobald sie eine Gefahr für die Sicherheit oder Ordnung des Betriebes oder für die Fahrgäste darstellen.

Schüler steigen unter Tränen aus der Bahn

Die elfjährige Zeugin beschreibt das Verhalten des Fahrers dabei als sehr ungewöhnlich: Nachdem zwei Schüler versucht hätten, ihren Freunden die Tür aufzuhalten, sei der Fahrer mit den Worten, „das ist meine Bahn und ich habe zu bestimmen, wer hier ein- und aussteigt“, eingeschritten. Unter den Fahrgästen seien auch Fünftklässler gewesen, die unter Tränen aus der Bahn gestiegen wären. „So etwas darf nicht passieren“, sagte die Mutter der Zeugin. „Meine Tochter hat schließlich für die Fahrt bezahlt.“ Dass der Vorfall sich so oder ähnlich zugetragen haben könnte, bestätigen inzwischen auch Postings in den sozialen Netzwerken, die den Fahrer als unbeherrscht bezeichnen.

Videoaufnahmen sollen Vorfall klären

Zwischenzeitlich wurden Stimmen in den sozialen Netzwerken laut, die AVG solle zur Klärung des Vorfalls Videoaufnahmen aus der Bahn heranziehen. Der Pressesprecher der AVG aber betont: „Um Videoaufnahmen heranziehen zu können, müssen polizeiliche Ermittlungen vorliegen.“ Diese Aufnahmen könnten dann auch Klarheit darüber bringen, ob nicht doch ein Fehlverhalten von einigen Schülern – wie es ihnen von Kommentatoren in den sozialen Medien unterstellt wird – vorliegt.

Aktualisierung:

Die AVG bestätigt den Vorfall, schränkt aber ein: „Der Fahrer hat lediglich den hinteren Wagen der Bahn geräumt und anschließend die Türen abgeschlossen”, erklärte ein AVG-Specher auf Nachfrage der Brettener Woche. Ein Einstieg in den vorderen Wagen sei jederzeit möglich gewesen, so der Sprecher.
Darüber hinaus kritisiert aber auch die AVG das Verhalten des Fahrers. „Der Fahrer hätte die Situation anders handhaben sollen. Unsere Fahrer sind eigentlich geschult, in solchen Situationen angemessen zu reagieren”, so der Sprecher. In einer früheren Aussage, hatte die AVG noch mitgeteilt, der Vorfall sei deutlich harmloser als beschrieben einzustufen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen