Vorstandssitzung der SPD Bretten
"Böckle-Haus", KVV-Preise und Bahnhofs-Umbau im Fokus

Die SPD Bretten hat sich jüngst zu ihrer Vorstandssitzung getroffen.
  • Die SPD Bretten hat sich jüngst zu ihrer Vorstandssitzung getroffen.
  • hochgeladen von Christian Schweizer

Bretten (kn) Die SPD Bretten hat sich jüngst zu ihrer Vorstandssitzung getroffen. Die steigenden Coronazahlen wurden dabei schnell zum überlagernden Thema. So wurde unter anderem einstimmig beschlossen, den Neujahrsempfang der SPD Bretten zu verschieben, um auf das aktuelle Infektionsgeschehen Rücksicht zu nehmen.

Diskussion zum Dauerbrenner "Böckle-Haus"

Auch über das derzeitige Dauerbrennerthema "Böckle-Haus" wurde in der Sitzung ausführlich diskutiert. Die Einschätzung des Denkmalschutzamtes, dass das Gebäude nicht erhaltenswert sei, sorgte dabei unter den Genossinnen und Genossen für Zwiespalt. Natürlich sei ein Rückbau des Areals in ein "zeittypisches Aussehen" eine Bereicherung für Bretten, nur fehle es an Verwendungskonzepten, "die in einem gewissen Rahmen eine Tragfähigkeit erkennen lassen", so die SPD in einer Mitteilung. Der Vorstand und die Fraktion einigten sich in der Folge darauf, dass eine Freilegung der Fassade dazu führen könnte, dass sich die Bürger selbst ein Bild vom Historischen Gebäude machen könnten und dann auch ein fundiertes Meinungsbild zur Bereicherung des Stadtbildes entstehen würde. Des Weiteren sei ein Abriss des Areals aus Verkehrsgründen nicht im Sinne des Verkehrswandels und des Stadtklimas und -Bildes, betont die SPD.

Kein Verständnis für KVV-Preiserhöhung

Die Preiserhöhungen der KVV und die Errichtung des Tickethäuschen am Brettener Bahnhof fanden dagegen kein Verständnis bei den Mitgliedern. Gerade um kleine Einkommen zu entlasten, sei günstiger kostenfreier ÖPNV unverzichtbar, heißt es in der SPD-Erklärung. "Weshalb sollten Bürger überhaupt die Bahn nutzen, wenn diese aktiv alles versucht, diese davon abzuhalten", war die einhellige Meinung der SPD.

Umbau von Bahnhof und Haltestellen wird begrüßt

Positiv wurden dagegen die Umbauten an den Haltestellen Schulzentrum und Wannenweg erwähnt. "Diese sind nicht nur optisch zu begrüßen, auch werden längst überfällige Maßnahmen zur Sicherheit und Barrierefreiheit umgesetzt. Der barrierefreie Umbau des Brettener Bahnhofs ist seit Jahrzehnten eine dringliche Forderung der SPD", heißt es dazu. Ob und in welchem Umfang zeitnah nun eine Förderung zur Umgestaltung des Bahnhofes die Situation verbessern werde, wolle die SPD auch weiterhin kritisch begleiten. 

"Lassen Sie sich impfen"

Zum Abschluss gab es von der SPD-Bretten einen Aufruf, sich impfen und Boostern zu lassen. "Nur durch Impfungen können wir aktiv den steigenden Zahlen entgegenwirken. Sie schützen durch eine Impfung sich und vor allem andere, bitte nehmen Sie sich das zu Herzen", so die Brettener SPD.

Autor:

Christian Schweizer aus Bretten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

13 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen