Kinderecke: Beliebt im Mai – Singen, Tanzen, Schabernack treiben

So zünftig wird der Maibaum in Bayern aufgestellt.
  • So zünftig wird der Maibaum in Bayern aufgestellt.
  • Foto: Pixabay: tassilo111
  • hochgeladen von Katrin Gerweck

Der Wonnemonat Mai naht. Auch wenn das Wetter im Moment nicht so wonnig ist, freuen sich viele auf den Mai, der als der Frühlingsmonat schlechthin gilt. Es gibt zahlreiche Traditionen, mit denen der Mai vielerorts begrüßt wird.

Am Abend des 30. April wird beispielsweise das Maisingen veranstaltet, bei dem Chöre Frühlingslieder zum besten geben. Dem Volksglauben nach treffen sich in der Walpurgisnacht die Hexen zum Tanz. In den meisten Orten tanzen aber nicht nur die Hexen, sondern jeder, der sich gerne zu Musik bewegt, kommt beim Tanz in den Mai auf seine Kosten. In früheren Zeiten war diese Veranstaltung eine gute Gelegenheit, auf Brautschau ins benachbarte Dorf zu gehen.

Achtung: Jugend hat Unfug im Sinn

In vielen Gegenden ist es auch üblich, in dieser Nacht harmlosen Schabernack zu treiben. Die Jugend zieht durchs Dorf, „verziert“ Vorgärten mit Toilettenpapier und verrückt Mülltonnen und Fußabstreifer. Dabei darf man sich natürlich nicht erwischen lassen. In meiner Kindheit bangte unser Nachbar immer um sein Gartentürchen, das mehrfach ausgehängt und entführt worden war, weshalb er es in dieser Nacht lieber selbst in Sicherheit brachte.

Mai gilt als Liebesmonat

Romantischer ist der Brauch, vor das Haus der Liebsten oder des Liebsten einen mit Krepppapierstreifen verzierten Birkenzweig zu stellen. Wenn man nichts von seinem Verehrer weiß, kann das für reges Rätselraten und Schmetterlinge im Bauch sorgen. Im Internet habe ich vom Brauch des Maistrichs gelesen: Dabei wird mit Kreide eine Verbindung zwischen den Häusern von zwei heimlich Verliebten gezogen und die Schwärmerei damit öffentlich gemacht.

Beim Dorffest wird der Maibaum aufgestellt

Anlass für ein Fest ist das Maibaumstellen, das auch bei uns in der Region in manchen Orten gepflegt wird. Auf dem Dorfplatz wird ein hoher Baum errichtet, meist ist es eine Fichte, mancherorts aber auch eine Birke, die bunt geschmückt und oft auch mit einem Kranz versehen ist. Dazu spielt der örtliche Musikverein, man sitzt zusammen, isst und trinkt.

Alle Kinderecken finden Sie auf der Themenseite Kinderecke

Autor:

Katrin Gerweck aus Bretten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen