Tourismusgipfel im Steinbachhof Vaihingen/Enz-Gündelbach

Ulrich Eißler, Geschäftsführer des Steinbachhofs begrüßt die zahlreichen Gäste.
 
Geschäftsführerin Christina Lennhof stellt das neue Profil des Kraichgau-Stromberg Tourismus e.V. vor.

Der Kraichgau-Stromberg Tourismus e.V. lud unter dem Motto “Tourismus lebt vom Austausch” gemeinsam mit dem Steinbachhof Gündelbach zu der inspirierenden Vortragsreihe ein.

Umgeben von Wald, Wiesen und Weinbergen trafen sich zahlreiche Leistungsträger und Tourismuspartner der gesamten Region Kraichgau-Stromberg im „Frucktkasten“ des Weinguts Steinbachhof in Gündelbach.

Eröffnet wurde der Abend von Ulrich Eißler, Geschäftsführer des Steinbachhofs. Das historische Ensemble des Steinbachhofs hat eine bewegte Vergangenheit hinter sich. Es bietet 250 Gästen Platz für Events jeglicher Art, vor allem Hochzeiten und Business, und viel Raum für Ideen. Das Weingut baut auf knapp fünf Hektar traditionelle Rebsorten an und widmet sich mit Passion der Kreation charaktervoller Weine, die die unverwechselbare Landschaft rund um den Steinbachhof widerspiegeln.

Kulinarisch ging es weiter mit Jürgen Krauth von der Ölmühle Illingen. In der historischen Mühle bietet die Familie Krauth Walnusspressung für Privatkunden, sogenannte Lohnpressung an. Des Weiteren produziert sie Produkte aus regionalem Bio-Anbau und vertreibt diese und Produkte von ausgewählten Partnerbetrieben. Gerne werden Gruppen zum Besuch und Besichtigung der Mühle empfangen. Dieses Angebot wird sehr gut angenommen. Bei der Verkostung der Öle können die Besucher die Geschmacksqualität der Öle sinnlich wahr nehmen.

Sarah Böhmler präsentierte das vielfältige touristische Angebot der Stadt Vaihingen an der Enz, der „internationalen Stadt der Reben und des Weins“ am Fuße des Kaltensteins. Hier werden zu Thema Wein und Natur unterschiedlichste Stadt- und Themenführungen angeboten: „Die Nachfrage nach den Stadtführungen, vor allem nach den Stocherkahnfahrten auf der Enz stieg in den letzten Jahren konstant an“, so Sarah Böhmler. Langfristig wird sich das Stadtbild speziell an den Enzterrassen und im Stadtgarten positiv verändern, da die Stadt den Zuschlag für die Gartenschau 2029 erhalten hat.


Durstig darauf Gutes zu tun? Rudolf Mayer-Ullmann stellte das neue Produkt der Streuobstinitiative Karlsruhe vor. Das neue „kribbelnde“ Kraichgau-Apfelschorle erhielt den munteren Namen „KRIO-BIO“ und ging am 27.09.2018 an den Start. Die Äpfel wachsen auf bio-zertifizierten Wiesen und werden regional in Unteröwisheim gekeltert. „Servieren Sie Ihren Gästen etwas Gutes, das es nur im Kraichgau“, forderte Mayer-Ullmann die Teilnehmer auf.

Genießen wie zu Omas Zeiten, das können die Gäste im Heimatmuseum Brackenheim-Botenheim, das Christa Brückner ganz bewusst in "deftigem Schwäbisch“ vorstellte. Mit feinstem Service, guten Geschichten und leckeren Stückchen werden die Besucher im 1837 erbauten ehemaligen Schul- und Rathaus in längst vergangene Zeiten entführt. Großer Beliebtheit erfreuen sich die Junggesellinen-Abschiede. Hier erzählt Christa Brückner mit viel Humor Geschichten von vergangenen Zeiten und vermittelt allerlei verloren gegangenes Wissen rund um den Haushalt.

Interessiert lauschten die Zuhörer der Geschäftsführerin des Kraichgau-Stromberg Tourismus e.V., Christina Lennhof, die das neue Profil des Kraichgau-Stromberg Tourismus e.V. vorstellte. In Zusammenarbeit mit den Tourismuspartnern wurde 2018 beginnend mit einer Klausurtagung ein neues gemeinsames Dach entwickelt, unter dem sich die Region zukünftig profilieren möchte. „Mit allen Sinnen“, so der Arbeitstitel, wird die Region künftig mit einer modernen Bildästhetik und einer emotionalen Textansprache auftreten. Mit dem neuen geschärften Profil fühlt sich der Kraichgau-Stromberg Tourismus e.V. für die Zukunft bestens aufgestellt.

Anschließend bot das einzigartige Event noch genügend Raum zum Kennenlernen und Netzwerken.
Der Kraichgau-Stromberg Tourismus e.V. ist sich sicher, dass die Veranstaltung wieder wichtige Impulse für die touristische Ideenentwicklung geben konnte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.