Landesfeuerwehrschule Bruchsal
Stellvertretender Leiter Thomas Neu in den Ruhestand verabschiedet

LFS-Leiter Frieder Lieb (rechts) verabschiedet Thomas Neu in den Ruhestand.
  • LFS-Leiter Frieder Lieb (rechts) verabschiedet Thomas Neu in den Ruhestand.
  • Foto: lfs
  • hochgeladen von Kraichgau News

Bruchsal (kn) Mit dem Abschied von Branddirektor Thomas Neu geht an der Landesfeuerwehrschule (LFS) eine Ära zu Ende: Nach über 30 Jahren Zugehörigkeit zur LFS hat deren Leiter Frieder Lieb jetzt seinen Stellvertreter Thomas Neu bei einer virtuellen Feierstunde mit zahlreichen per Videokonferenz zugeschalteten Gästen in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Gäste am Bildschirm waren unter anderen der baden-württembergische Landesbranddirektor Thomas Egelhaaf, Landtagsabgeordneter Ulli Hockenberger, der Leiter der Berliner Feuerwehr Dr. Karsten Homrighausen sowie der Kommandant der Bruchsaler Feuerwehr Bernd Molitor.

Seit 1989 an der LFS

Seine Laufbahn an der LFS begann der Diplom Chemiker 1989 als Brandassessor. Seither begleitete Thomas Neu gleich fünf LFS-Leiter, drei von ihnen ab 2006 als stellvertretender Leiter der LFS. Während seiner Tätigkeit prägte er vor allem die Bereiche ABC-Ausbildung für Freiwillige Feuerwehren, Berufs- und Werkfeuerwehren und war lange Jahre Ausbildungsleiter im Brandinspektoren-Lehrgang (heute Brandoberinspektoren-Lehrgang B 4 Lg.) in den Fächern Einsatztaktik, Planübungen, Brand- und Löschlehre sowie ABC- Ausbildung.
Außerdem war er in unterschiedlichsten Prüfungskommissionen vertreten, unter anderem als Zuständiger für die schriftlichen Prüfungen für den höheren feuerwehrtechnischen Dienst, als Vorsitzender der Prüfungskommission für den Oberbrandmeister-Lehrgang (später B 3 Lehrgang/Führungslehrgang I), als Mitglied der Prüfungskommission im Führungslehrgang II und im Laufbahnlehrgang für den mittleren feuerwehrtechnischen Dienst.

Verantwortlich für Bau des Umweltzentrums

An der LFS leitete er von 1990 bis 1992 und von 1996 bis 2016 die Abteilung U (Umweltschutz), von 1992 bis 1994 die Abteilung A (Ausbildungsorganisation) und schließlich seit 2016 den Fachbereich T (Technik und Gefahrstoffe). In dieser Funktion war er im Zuge des Neubaus der LFS verantwortlich für den Bau des Umweltzentrums, bestehend aus Chemielabor, Chemielernraum, Strahlenschutzübungsanlage sowie der KFZ-, Körperschutz- und Gerätewartwerkstatt.

Seminare und Vorträge

In der „Blaulicht-Familie“ bekannt ist Thomas Neu auch weit über den Feuerwehrbereich hinaus, organisierte und betreute er in Zusammenarbeit mit der Bezirksärztekammer Nordwürttemberg doch zahlreiche Seminare „Leitender Notarzt“ mit anspruchsvollen und realitätsnahen Großübungen an der LFS. Außerdem wirkte er im Arbeitskreis Gefahrenabwehr mit, in dem neben der Feuerwehr auch Rettungsdienst, Polizei und THW vertreten sind und hielt etliche Fachvorträge an der Hochschule der Polizei in Villingen-Schwenningen. Außerdem war er seit 1991 Gastdozent am ehemaligen Kernforschungszentrum Karlsruhe / heute KIT Nord (Brandschutz in Kerntechnischen Anlagen). 
Als im Oktober 1989 Prager Botschaftsflüchtlinge zeitweise an der LFS untergebracht wurden, war Thomas Neu für die Betreuung der Familien zuständig.

40 Jahre aktive Feuerwehrdienst

Dass Feuerwehr für Thomas Neu nicht nur Beruf, sondern vor allem Berufung ist, zeigt sein langjähriges Engagement bei der Freiwilligen Feuerwehr Bruchsal, wo er Hauptbrandmeister und Fachberater ist und für 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst auch die Landesehrung erhielt. Eine weitere große Leidenschaft neben der Feuerwehr ist die klassische Musik. So fungiert der Kirchenmusiker und Tenorsolist beispielsweise seit Jahren als Organisator von Orgelkonzertreihen im Rahmen des Heidelsheimer Orgelforums. 
„Im Kollegenkreis und bei Generationen von Lehrgangsteilnehmern ist Thomas Neu hochgeschätzt. In über 30 Jahren hat er maßgeblich mit zum hervorragenden Ruf der Landesfeuerwehrschule beigetragen. Auch im Namen aller Kolleginnen und Kollegen wünsche ich ihm für seinen wohlverdienten Ruhestand alles Gute, vor allem Gesundheit. Damit er sich in seinem neuen Lebensabschnitt noch lange und nun noch intensiver der klassischen Musik widmen kann", sagte Lieb.

Autor:

Kraichgau News aus Bretten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen