Aktuelle Serviceseiten auf kraichgau.news

Zweite Damenhandball-Bundesliga-Saison 2021/22 // Frisch Auf Göppingen Damen
Meisterschaftsanwärter FRISCH AUF GÖPPINGEN mit Trainer Nico Kiener auf dem Weg zurück in die Erste Liga

Die Baselerin (22.9.1989 in Basel geboren) Romy Morf-Bachmann (RL), war mit Lisa Frey und Pascale Wyder Mitglied der Suisse-Connection bei Frisch Auf, seit 2019 (vorher bei den Vipern) im linken Rückraum für Frisch Auf unterwegs. Sehr erfahrene Spielerin, die den Abstieg nicht verhindern konnte. Beendete nach dem Abstieg ihre lange Karriere, die sie auch nach Dänemark und zu den Vipern nach Bad Wildungen führte. 12 Länderspiele für die Schweiz seit 2017, 16 Tore.
FotoArchiv Merkel+Merkel
7Bilder
  • Die Baselerin (22.9.1989 in Basel geboren) Romy Morf-Bachmann (RL), war mit Lisa Frey und Pascale Wyder Mitglied der Suisse-Connection bei Frisch Auf, seit 2019 (vorher bei den Vipern) im linken Rückraum für Frisch Auf unterwegs. Sehr erfahrene Spielerin, die den Abstieg nicht verhindern konnte. Beendete nach dem Abstieg ihre lange Karriere, die sie auch nach Dänemark und zu den Vipern nach Bad Wildungen führte. 12 Länderspiele für die Schweiz seit 2017, 16 Tore.
    FotoArchiv Merkel+Merkel
  • hochgeladen von Wolfgang Merkel
Jetzt Leserreporter werden

https://www.frischauf-frauen.de/blog-posts/abstieg-nach-13-jahren-in-der-ersten-liga
FRISCH AUF Göppingen ist im Juli in die Vorbereitung der nächste Saison 21/22 gestartet, die unter dem Motto steht: Back to the Roots, das heißt: zurück in die Erste Liga, wo ein Verein wie Frisch Auf auch hingehört. Frisch Auf war Sommer 2015 als Zweiter der Zweiten Liga in die erste Liga aufgestiegen mit Aleksandar Knezevic (Trainer von 2009 bis Januar 2021).

Der ehrenamtliche Geschäftsführer Armin Wagner (Ketsch) und Aleksandar Knezevic (Trainer/Manager Frisch Auf Göppingen) beim Pressetalk nach dem verlorenen Spiel in der Neurotthalle am 9.Jenner 21.
Ein paar Tage später war Aleksandar Knezevic, ehemaliger Bundesligaspieler für Frisch Auf, Manager und seit 2009 Trainer der Damen, Geschichte. Dropping the Pilot...?
FotoArchiv Merkel+Merkel
  • Der ehrenamtliche Geschäftsführer Armin Wagner (Ketsch) und Aleksandar Knezevic (Trainer/Manager Frisch Auf Göppingen) beim Pressetalk nach dem verlorenen Spiel in der Neurotthalle am 9.Jenner 21.
    Ein paar Tage später war Aleksandar Knezevic, ehemaliger Bundesligaspieler für Frisch Auf, Manager und seit 2009 Trainer der Damen, Geschichte. Dropping the Pilot...?
    FotoArchiv Merkel+Merkel
  • hochgeladen von Wolfgang Merkel

Nico Kiener, der nach der Auswärtssniederlage in Ketsch (9.1.21>> 25:26) in der letzten Saison in der dortigen Neurotthalle eine Woche später Aleksandar Knezevic als Coach nachfolgte, sollte den dräuenden Abstieg der Frisch Auf Girlz abwenden, was er auch beinahe geschafft hätte.
Er folgte übrigens einem Trainer nach, der nach etlichen Jahren als Trainer (seit 2009) und Manager und als lebende Legende & Institution der Damenabteilung Frisch Auf Göppingens adieu sagen musste...Er, der unkündbar schien...
https://www.frischauf-frauen.de/blog-posts/nico-kiener-ubernimmt-die-frisch-auf-frauen

Jetzt, das heißt in der neuen Saison 2021/22, lautet das Motto klar und unmissverständlich: Zurück mit allen Fasern des Körpers, zurück mit aller Energie, auch wenn die legendäre Torjägerin Michaela Hrbkova ihr Karriere beendet hat. Zu Michaela Hrbkova siehe den folgenden Link:
https://deutsch.radio.cz/handball-nationalspielerin-hrbkova-will-karriere-beenden-8717990

Testspiele (ausführliche Reports siehe Links am Ende des Artikels) gab es bereits gegen die TG Nürtingen (mühsames 34:26), versus die SG BBM Bietigheim, und zwar mit einem recht ernüchternden Ergebnis (17:40) , einen Achtungserfolg gegen die lokal benachbarten TUSSIES aus Metzingen (29:29) und einen klaren Erfolg gegen den Mitbewerber um die Zweitliga-Spitze der nächsten Saison, die Ketscher Kurpfalz Bären (35:21), die in dem Testspiel gegen die neuerdings in Sky-Blue ("die Himmelsblauen") antretenden Damen um Anja Brugger, Pascale Wyder, Louisa Wolf, Sina Ehmann,  Klara Schlegel, Lea Watzl, Louisa De Bellis und Companeras keine Chance hatten und 35:21 (19:11) glasklar geschlagen wurden, wobei die konditionelle Überlegenheit in den letzten 15 Minuten der beiden Halbzeiten auffällig war. Wobei zu annotieren wäre, dass der Top-Neuzugang bei Ketsch, MIREIA TORRES PARERA vom katalonischen Top Club Balonmano Granollers, die in Göppingen fehlte, die Red Ladies aus der Kurpfalz wesentlich stärker machen wird, wenn sie September/Oktober durch Franzi(ska) Steil, die als Trainerin Adrian Fulladjusch nachgefolgt ist, in das Team voll integriert sein wird.
Wie Geschäftsführer Armin Wagner im Interview am Telefon auch mitteilte, war circa die Hälfte des TEAMS gar nicht dabei und einige Juniorinnen, die in der starken Dritten Liga Süd spielen werden, kamen zum Einsatz. Das Ergebnis ist also mit Vorischt zu genießen.

Zu den Frisch Auf  Ab und -Neuzugängen siehe die folgenden Links:

https://www.swp.de/sport/mehr-lokalsport/goeppingen-geislingen/handball-frisch-auf-frauen-quintett-verlaesst-die-frisch-auf-frauen-56895694.html

https://filstalwelle.de/shortnews/2021-05-05-goeppingen-frisch-auf-frauen-bericht-youngsters-merz-und-watzl-ruecken-auf

Verletzung von Talent Lea Watzl aus dem Göppinger Nachwuchs

Neuzugang Klara Schlegel, österreichische Nationalspielerin

Neuzugang Louisa De Bellis vom VfL Waiblingen

Klar ist, dass Ketsch im konditionellen Bereich noch zulegen muss. Es fehlten in den Tesspielen versus Mainz (28:26 für Ketsch) als auch Frisch Auf allerdings noch die norwegische Kreisläuferin Linda Krogh und wie schon angemerkt der Topneuzugang aus der ersten spanischen Liga von Balonmano Granollers MIREIA TORRES PARERA (RM), die das Niveau im zentralen Mittelfeld deutlich anheben dürfte und viel viel mehr als ein guter Ersatz für die zum VfL Waiblingen gewechselte jahrelange Spielmacherin und Regisseurin Samira Brand sein dürfte. Man/frau darf gespannt sein...
Aber noch ist sie nicht im Einsatz.

Ein weiterer Mitbewerber um den direkten Aufstiegsplatz werden die Damen um Susann Müller sein, die ihre Reinickendorfer Füchse, die in den Relegations-Matches gegen Buchholz-Rosengarten phasenweise schon aufgestiegen schienen und nur wegen der auswärts weniger erzielten Treffer bei Treffer-Gleichstand totaliter dramatisch-traumatisch knapp scheiterten und in der neuen Saison einen zweiten Anlauf nehmen werden, angeführt von Trainerin Susann Müller, die jahrelang in der Nationalmannschaft spielte und eine Weltklassespielerin war. Plan ist dieses Mal der direkte Aufstiegsplatz und nicht der zweite, der Relegationsplatz.

Des Weiteren werden TuS Lintfort (Kooperation mit dem BVB 09), der VfL Waiblingen mit Neuzugang Samira Brand (kommendes Lokalderby), die SG H2 Ku Herrenberg (weiteres Lokalderby) und der Traditionsklub HC Leipzig (21 mal Deutscher Meister) zu beachten sein.

Links/Berichte zu den Testspielen von Frisch Auf Göppingen:

https://www.frischauf-frauen.de/blog-posts/schnell-eine-verschworene-einheit-werden

Testspiele Frisch Auf gegen Nürtingen und die SG BBM Bietigheim

https://www.frischauf-frauen.de/blog-posts/vorbericht-testspiele

https://www.frischauf-frauen.de/blog-posts/klarer-sieg-gegen-ketsch

Autor:

Wolfgang Merkel aus Region

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.