Hochwasser Bretten

Beiträge zum Thema Hochwasser Bretten

Freizeit & Kultur
Das Hochwasser 2013 hat Bretten stark zugesetzt. Seit 2019 gibt es in der Stadt das FAS, das nun durch die Starkregen-App ergänzt wird.

Eine Ergänzung des bereits etablierten Starkregen-Frühalarm-Systems (FAS)
Neue Starkregen-App für Bretten verfügbar

Bretten (kn) Ab sofort steht die neue Starkregen-App für die Stadt Bretten zur Verfügung. Diese sei eine Ergänzung des bereits etablierten Starkregen-Frühalarm-Systems (FAS) und könne über die Seite "https://www.starkregen.de/starkregen-app.html" im iOS oder Android App Store kostenlos heruntergeladen werden, teilt die Stadt mit. Die App bietet laut Anbieter eine Auswahl über die Alarmierungswege bei Starkregen, Überflutung oder Hochwasser. Frühzeitige Alarmierung hilft Das FAS sei bereits seit...

  • Bretten
  • 23.04.21
Politik & Wirtschaft
Oberbürgermeister Martin Wolff (rechts) und Fabian Dickemann präsentieren den Plan zur Umgestaltung des Saalbachs.
3 Bilder

Großes Hochwasserschutzprojekt in Bretten-Diedelsheim
Aus Matschhügeln wird ein Biotop

Bretten (swiz) Die Hochwasser von 2013 und 2015 haben in Bretten nicht nur Spuren hinterlassen, sondern auch für ein groß angelegtes Hochwasserschutzkonzept der Verwaltung gesorgt, das die Melanchthonstadt künftig vor Fluten schützen soll. Insgesamt werden sich die Kosten nach der Fertigstellung aller geplanten Projekte auf acht bis zehn Millionen Euro belaufen. Rund 70 Prozent dieser Kosten sollen, so Oberbürgermeister Martin Wolff, durch Fördergelder abgedeckt werden. Die derzeit größte...

  • Bretten
  • 24.03.21
Politik & Wirtschaft
Beim Hochwasserschutz in Bretten und den Stadtteilen soll im Herbst dieses Jahres mit dem größten Bauabschnitt begonnen werden.

Stadt Bretten erhält einen Zuschuss von über 1,9 Millionen Euro
Rund 2,3 Millionen Euro für den Hochwasserschutz in Diedelsheim

Bretten (kn) Beim Hochwasserschutz in Bretten und den Stadtteilen soll im Herbst dieses Jahres mit dem größten Bauabschnitt begonnen werden. Die Gesamtkosten der Maßnahme betragen laut Verwaltung rund 2,75 Millionen Euro. Gefördert wird das Bauprojekt mit rund 1,9 Millionen Euro vom Land Baden-Württemberg. Ein Fokus bei den Bauarbeiten wird dabei vor allem auf Diedelsheim gelegt. Bei den jüngsten Hochwasserereignissen in den Jahren 2013 und 2015, war der Brettener Stadtteil besonders stark von...

  • Bretten
  • 11.05.20
Politik & Wirtschaft
Aufgrund von starken Regenfällen kann es in Baden-Württemberg zu Hochwasser kommen (Symbolbild).

Starke Regenfälle in Baden-Württemberg
Dauerregen: Erste Hochwassermeldewerte überschritten

Stuttgart (dpa /lsw) Aufgrund von starken Regenfällen kann es in Baden-Württemberg zu Hochwasser kommen. In einigen Gewässern seien die Meldewerte bereits überschritten, teilte die Hochwasservorhersagezentrale Baden-Württemberg am Montag mit. Betroffen seien vor allem das Allgäu und der nördliche Schwarzwald. Die Experten vermuten demnach, dass Wasserstände vereinzelt so stark ansteigen könnten, wie in den vergangenen zehn Jahren nicht mehr. Unwetterartige Regenfälle Der Deutsche Wetterdienst...

  • Region
  • 03.02.20
Politik & Wirtschaft
Gemeinsam mit Oberbürgermeister Martin Wolff "Mit Kugelschreiber) und Bauamtsleiter Karl Velte (vorne) wurden die Starkregenkarten eingehend besprochen.
2 Bilder

Hochwasser- und Starkregenschutz in Bretten
Starkregen: Umsetzung von Schutzkonzept schreitet voran

Bretten (kn) Das Konzept zum Starkregenmanagement in Bretten geht in die abschließende Umsetzungsphase. Das hat aktuell die Verwaltung mitgeteilt. So seien zahlreiche Regen- und Pegelsensoren sowie Messpunkte für die Kanalüberwachung schon installiert worden. Nach der Erstellung von Starkregenkarten und einer Bewertung des Gefahren- und Schadenspotenzials werde nun gemeinsam mit der Firma geomer GmbH aus Heidelberg an einem Handlungskonzept gearbeitet, so die Brettener Verwaltung in einer...

  • Bretten
  • 24.09.19
Politik & Wirtschaft
Übergabe der Hochwasserschutzmaßnahme (von links): Bauamtsleiter Karl Velte, der Gölshausener Ortsvorsteher Manfred Hartmann, Oberbürgermeister Martin Wolff, Bürgermeister Michael Nöltner, Bauunternehmer Hartmut Sauer, Helmut Petri und Fabian Dickemann von Tiefbauamt und Stadtkämmerer Wolfgang Pux am Schacht des neuen Kanalsystems am Ortsausgang von Gölshausen in der Oberdorfstraße.

Hochwasserschutz in Bretten-Gölshausen
Neues Kanalsystem und Anhebung des Geländes

Der Hochwasserschutz in Bretten schreitet voran. Am Dienstag, 7. Mai, wurde die Hochwasserschutz-Maßnahme Gölshausen V am Ortsausgang des gleichnamigen Stadtteils offiziell an die Stadt Bretten übergeben. Sie ist nach Angaben der Stadt die erste von neun baulichen Maßnahmen, die die Gölshäuser Bevölkerung vor Hochwasser schützen soll. Von Oktober 2018 bis März 2019 hatte das von der Stadtverwaltung beauftragte Bauunternehmen Sauer aus Bretten das Kanalsystem fristgerecht fertiggestellt. „Es...

  • Bretten
  • 08.05.19
Politik & Wirtschaft
Die Hochwasserlage im Südwesten entspannt sich langsam. Die Hochwasserscheitel sind an den meisten Flüssen erreicht, wie die Hochwasservorhersagezentrale am Dienstag auf ihrer Website mitteilte.

Hochwasserlage in Baden-Württemberg entspannt sich langsam

Die Hochwasserlage im Südwesten entspannt sich langsam. Die Hochwasserscheitel sind an den meisten Flüssen erreicht, wie die Hochwasservorhersagezentrale am Dienstag auf ihrer Website mitteilte. Karlsruhe (dpa/lsw) Die Hochwasserlage im Südwesten entspannt sich langsam. Die Hochwasserscheitel sind an den meisten Flüssen erreicht, wie die Hochwasservorhersagezentrale am Dienstag auf ihrer Website mitteilte. Wie aus der Pegelkarte der Zentrale hervorgeht, sanken demnach zuletzt die Pegel an...

  • Bretten
  • 15.01.19
Politik & Wirtschaft
Der Kreisverkehr beim Kraichgau-Center stand 2015 ein weiteres Mal unter Wasser. Die Gesamtkosten für den Hochwasserschutz belaufen sich laut Stadt auf 7,665 Millionen Euro.

Förderung für Hochwasserschutz in Gölshausen

Förderung für Hochwasserschutz in Gölshausen. Bretten erhält zunächst 93.000 Euro für die Umsetzung.Bretten (pa) Vom Landtagsabgeordneten Joachim Kößler (CDU) bekam Oberbürgermeister Martin Wolff die Kunde überbracht, dass das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft 93.000 Euro aus dem Förderprogramm Wasserwirtschaft und Altlasten 2018 für die Hochwasserschutzkonzeption Saalbach (Gölshausener Dorfbach) bereitgestellt hat. Nun könne die Umsetzung der Hochwasserschutzmaßnahme in...

  • Bretten
  • 15.05.18
Blaulicht
Die Pegelstände der Flüsse im Land fallen langsam wieder ab.

Hochwasser im Land erreicht Scheitelpunkt

Die Pegelstände der Flüsse im Land fallen langsam wieder ab. Die Lage sei "insgesamt überschaubar", sagte ein Sprecher der Hochwasservorhersagezentrale Baden-Württemberg am Dienstagmorgen.  Karlsruhe (dpa/lsw) - Die Pegelstände der Flüsse im Land fallen langsam wieder ab. Die Lage sei "insgesamt überschaubar", sagte ein Sprecher der Hochwasservorhersagezentrale Baden-Württemberg am Dienstagmorgen, 23. Januar. Da derzeit nicht mit weiteren Niederschlägen gerechnet werde, sei kein erneutes...

  • Bretten
  • 23.01.18
Blaulicht
Im Südwesten von Baden-Württemberg ist am Montag mit Hochwasser zu rechnen - die Pegelstände dürften jedoch nicht so stark klettern, wie am Wochenende befürchtet.

Hochwasser drohen im Südwesten Baden-Württembergs

Im Südwesten von Baden-Württemberg ist am Montag mit Hochwasser zu rechnen - die Pegelstände dürften jedoch nicht so stark klettern, wie am Wochenende befürchtet. Karlsruhe (dpa/lsw) Im Südwesten von Baden-Württemberg ist am Montag mit Hochwasser zu rechnen - die Pegelstände dürften jedoch nicht so stark klettern, wie am Wochenende befürchtet. Vereinzelt seien im Schwarzwald, in der Schwäbischen Alb sowie in Oberschwaben Hochwasser möglich, wie sie etwa alle zehn Jahre vorkommen, sagte der...

  • Bretten
  • 22.01.18
Blaulicht

Nach Sturm: Experten erwarten kein dramatisches Hochwasser

Das Sturmtief "Burglind" wird nach Einschätzung von Experten keine größeren Hochwasser im Südwesten zurücklassen. Karlsruhe (dpa/lsw) Das Sturmtief «Burglind» wird nach Einschätzung von Experten keine größeren Hochwasser im Südwesten zurücklassen. "Wir rechnen mit keiner dramatischen Lage", sagte der Leiter der Hochwasser-Vorhersagezentrale, Manfred Bremicker, am Mittwoch in Karlsruhe. Dennoch werde es an etliche Flüssen im Land zu Hochwasser kommen, wie es alle zwei bis zehn Jahre zu erwarten...

  • Bretten
  • 03.01.18
Freizeit & Kultur
Wie in den Vortagen kündigen sich auch für Mittwoch wieder schwere Gewitter über Baden-Württemberg an.

Wieder heftige Gewitter im Süden des Landes erwartet

Wie in den Vortagen kündigen sich auch für Mittwoch, 31. Mai, wieder schwere Gewitter über Baden-Württemberg an. Stuttgart (dpa/lsw) Wie in den Vortagen kündigen sich auch für Mittwoch, 31. Mai, wieder schwere Gewitter über Baden-Württemberg an. Wie die Meteorologen des Deutschen Wetterdienstes mitteilten, wird es vor allem im Süden blitzen und donnern. So muss von Mittag an rund um den Südschwarzwald sowie zwischen westlicher Alb und Allgäu mit heftigen Gewittern gerechnet werden. Starkregen...

  • Bretten
  • 31.05.17
Politik & Wirtschaft
Mit Sandsäcken gegen kommende Hochwasser (von links): Heinz Lang, Ortsvorsteher von Rinklingen, Martin Kern, Ortsvorsteher von Diedelsheim, Bürgermeister Michael Nöltner, Rolf Wittmann, Ortsvorsteher von Neibsheim und Oberbürgermeister Martin Wolff.

Bretten: Sandsäcke für den Hochwasserschutz verteilt

Die Stadtverwaltung Bretten hat 10.000 Sandsäcke und zehn Abfülltrichter für den Hochwasserschutz in Bretten und in den Stadtteilen beschafft. Bretten (bl/swiz) Der Hochwasserschutz führt in Bretten immer wieder zu heftigen Auseinandersetzungen zwischen Bürgern, Verwaltung und Politikern. Es werde zu wenig für den Schutz vor den Fluten getan, geplante Maßnahmen zu langsam umgesetzt und zu zögerlich geplant, so die Vorwürfe. Einen konkreten Schritt ist die Stadtverwaltung nun aber gegangen,...

  • Bretten
  • 30.05.17
Politik & Wirtschaft
Die Hochwasser-Übung in Ruit fand in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Bretten und der Nachbarschaftshilfe statt.
42 Bilder

„Wir brauchen jede Hilfe“ – Ruit probt den Ernstfall bei Hochwasser

Was tun im Ernstfall? Aaron Treut, Ortsvorsteher von Ruit, ging am Montag, 8. Mai, dieser Frage nach. Mit einer WhatsApp-Nachricht akivierte er die „Ruiter Nachbarschaftshilfe“ und probte in Kooperation mit der Feuerwehr Bretten den Ernstfall bei Hochwasser. Bretten (hk) „Braune Wassermassen wälzen sich wieder die Bauschlotter Straße herunter und bedrohen den Ort. Wir brauchen jede Hilfe, die wir kriegen können.“ Es ist Montagabend, 19 Uhr, als in der WhatsApp-Gruppe „Ruiter...

  • Bretten
  • 10.05.17
Politik & Wirtschaft
Bei Hochwasser standen die Höfe im Salzhofen unter Wasser.
9 Bilder

Bretten: Lösungen für Verkehr und Hochwasserschutz im Salzhofen gefordert

Hochwasser ist in Bretten immer wieder ein brisantes Thema. So auch im Salzhofen in Bretten. Bretten (swiz) Hochwasser ist in Bretten immer wieder ein brisantes Thema. So auch im Salzhofen in Bretten. „Die Höfe hier werden bei Starkregenereignissen regelmäßig überflutet”, erzählt Andrea Dammer, die ihre Pferde im Stall eines Hofes im Salzhofen untergestellt hat. Das Problem sei, dass das Wasser auf seinem Weg vom Gebiet „In der Eng/Großer Wald” Richtung Tierpark und Salzhofen auf keine großen...

  • Bretten
  • 24.03.17
Politik & Wirtschaft
Ein Raumrechen wie Am Schneckenberg in Gölshausen soll auch am Einlauf der Salzach in Ruit gebaut werden.

„Hochwasserschutz hat in Bretten oberste Priorität”

Für den Schutz vor kommenden Fluten will die Stadt Bretten bis 2020 Projekte für sieben Millionen Euro verwirklichen. Bretten (swiz/hk) Das Thema „Hochwasser” hat in Bretten immer wieder zu vielen, teils hitzigen Diskussionen geführt. Auch als Flutwellen im vergangenen Jahr den Brettener Stadtteil Ruit trafen und den Ort einen dreiviertel Meter unter Wasser setzten, kochten die Emotionen hoch. Bemängelt wurde damals, wie teilweise auch heute noch, ein mangelnder Schutz vor den Fluten, die 2016...

  • Bretten
  • 01.03.17
Politik & Wirtschaft
Eines der Hochwasserschutzprojekte in Bretten: Der Damm im Ruiter Tal.

Hochwasser: Stadt Bretten sucht Gespräch mit Gondelsheim

Die Aussage des Gondelsheimer Bürgermeisters Markus Rupp, einen eigenen Weg in Sachen Hochwasserschutz gehen zu wollen, hatte jüngst für Irritationen und Diskussionen zwischen Rupp und dem Brettener Oberbürgermeister Martin Wolff gesorgt (wir berichteten). Nun will die Stadt Bretten das Gespräch mit den Gondelsheimer Verantwortlichen suchen. Bretten (swiz) Die Aussage des Gondelsheimer Bürgermeisters Markus Rupp, einen eigenen Weg in Sachen Hochwasserschutz gehen zu wollen, hatte jüngst für...

  • Bretten
  • 21.02.17
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.