Ausstellung in der Sparkasse beschäftigt sich mit Kindern beim Peter-und-Paul-Fest

14Bilder

(wod) Auf den Spuren ihrer Vergangenheit und ihrer Zukunft gleichermaßen bewegen sich die Besucher der diesjährigen Peter-und-Paul-Ausstellung in der Brettener Sparkasse. "Kinderspuren - erste Schritte auf dem Peter-und-Paul-Fest" ist die Schau überschrieben, die Fotos aus den ersten Jahren des Fests nach dem Krieg bis heute zeigt.

Noch im Schwarz-Weiß Modus zeigen die Fotos aus den 1950-er und 60-er Jahren, wie schon seinerzeit beim Fest „Kinder an die Macht“ drängten. Bilder mit viel Symbolkraft zeigt die Schau: Auch Bilder einer Zeit, in der man zum Gewand noch Kostüm sagen durfte, ohne dafür strafende Blicke zu ernten. In eben jenen anfänglich noch eher dürftig daherkommenden „Mittelalter-Kostümen“ zeigt sich die Kinderschar auf den Fotos, die in den 1970-er Jahren dann bereits so bunt daherkommt, wie das Fest ja tatsächlich ist.

Noch 1967 war das Kinderfest nicht mittelalterlich

Ganz und gar nicht mittelalterlich dagegen war das Kinderfest in den frühen Jahren: Die Schulen organisierten Kinderumzüge zum Fest, Mottoshows zumeist. Höhepunkt war der Umzug zum 1200-jährigen Stadtjubiläum 1967, als 1000 Kinder sich als Zirkusartisten und –tiere verkleidet durch die Stadt bewegten. Bewegende Bilder davon zeigt ein Film jener Zeit, verwackelt zwar und ein wenig unscharf für HD-gewohnte Augen, dafür aber sehr authentisch.

Erst seit 1983 hat das Kinderfest seinen heutigen Charakter

Erst 1983 startete das Kinderfest an Peter-und-Paul, wie wir es heute kennen. Und zehn Jahre später konnten die Kleinen erstmals „vom Knappen zum Ritter“ werden: Der Spiele-Parcours mit finalem Ritterschlag ist heutzutage montagnachmittags das Kinder-Event überhaupt.

Die Zukunft des Fests ist gesichert

Die Ausstellung ist nicht nur für altvordere Peter-und-Pauler sehenswert, die sich und ihre Freunde auf den vielen alten Bildern hie und da sicher wiedererkennen werden. Die Schau führt auch vor Augen, weshalb sich die Brettener um die Zukunft ihres Fests keine Sorgen zu machen brauchen: Viele Kinder aus dem letzten Jahrhundert sind heute tragende Säulen des Fests. Und die von heute werden morgen ihre Väter und Mütter ablösen.
Zu sehen ist die Ausstellung bis 27. Juli in den Kundenräumen der Sparkasse Bretten, Am Engelsberg 6 – 8.

Autor:

Gerd Markowetz aus Bretten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen