„Ich mache es sehr gerne“: Ein typischer Arbeitstag des Tafelladen-Fahrers

Drei Touren am Tag absolviert Gert Au mit dem Tafelladenfahrzeug.
  • Drei Touren am Tag absolviert Gert Au mit dem Tafelladenfahrzeug.
  • Foto: Justine Bratzel
  • hochgeladen von Chris Heinemann

Immer wieder suchen soziale und andere Organisationen und Vereine in Bretten und der Region Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren. Wir geben einen Einblick in einen typischen Arbeitstag der Fahrer für den Brettener Tafelladen.

(jub) Ein typischer Tag bei der Brettener Tafel sieht für die ehrenamtlichen Fahrer folgendermaßen aus. Um 8 Uhr wird im Tafelladen gestartet. Der VW-Bus wird bestückt mit Körben, um die Lebensmittel einzusammeln. Gefahren wird nach einer vorgegebenen Route und mit Beifahrer.

Erstes Ziel sind Supermärkte und Bäckereien in Bretten

Rund zehn Stationen werden in Bretten angefahren. Die Supermärkte und Bäckereien stellen die Lebensmittel bereit. Es sind Waren aus Überschuss oder Lebensmittel kurz vor dem Ablaufdatum. Vor Ort wird entschieden, welche Lebensmittel mit zum Tafelladen genommen werden. Nicht mehr genießbare Lebensmittel werden direkt entsorgt. Gert Au schätzt sowohl das Vertrauen der Lebensmittelspender, die den Fahrern ihre Lager öffnen, als auch das Vertrauen der Tafelladenleitung, die die Entscheidung, welche Lebensmittel mitgenommen werden, den Fahrern überlässt und den Ehrenamtlichen ohne Bedenken das Tafelladenfahrzeug zur Verfügung stellt. Mit dem gut gefüllten VW-Bus geht es zurück zum Tafelladen. Die Ehrenamtlichen vor Ort helfen mit beim Ausladen der Körbe.

Zweite Tour führt in die Region

Anschließend machen sich Gert Au und sein Beifahrer auf zur nächsten Tour nach Knittlingen, Maulbronn und Oberderdingen. Gegen 12 Uhr ist der gut gefüllte VW-Bus das zweite Mal am Tafelladen. Die Lebensmittel werden vor Ort ebenfalls von Ehrenamtlichen und Ein-Euro-Jobbern nach der Lebensmittelverordnung aufbereitet, um pünktlich um 14 Uhr zur Ladenöffnung in den Regalen bereit zu liegen.

Zum Schluss wird entsorgt

Nach einer kurzen Pause, die Gert Au meist mit kleinen Beschäftigungen im Tafelladen verbringt, machen sich der Fahrer und sein Beifahrer ein letztes Mal an ihrem Einsatztag auf den Weg. Die Abfälle der Aufbereitung sowie Brot, Obst und Gemüse, die keinen Platz mehr in den Regalen finden, werden entsorgt. Noch Genießbares kommt den Tieren im Brettener Tierpark zu Gute, der Rest wird in der Biostoffanlage in Helmsheim entsorgt. Mit dem Zurückbringen des VW-Busses, neuen Eindrücken, guten Gesprächen und Dankbarkeit ist dann der Einsatztag beendet. Zum Abschluss sagt Gert Au: „Wir freuen uns, wenn der ein oder andere sich meldet und sich dafür entscheidet, hier mitzuwirken. Ich habe es nicht bereut, mich für das Ehrenamt entschieden zu haben, und ich mache es sehr gerne und mit Freude.“

Mehr zum Thema lesen Sie auf www.kraichgau.news/beitrag/9367

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019. Dieses Nachrichtenportal mit dem integrierten Leserreporter-Modul und die gedruckte Zeitung werden mit Gogol Publishing produziert - dem einfachen Redaktionssystem für Anzeigenblätter und Lokalzeitungen.