Das war 2018: Industriebrache wird (langsam) bebaut

Das Diakonische Werk bezieht seine neuen Räumlichkeiten auf dem Mellert/Fibron-Areal im Januar.
  • Das Diakonische Werk bezieht seine neuen Räumlichkeiten auf dem Mellert/Fibron-Areal im Januar.
  • hochgeladen von Katrin Gerweck

Mellert/Fibron-Areal: Diakonie zieht ein, Roton baut und die Trafostation soll zum Leben erweckt werden. 

Bretten (ger) Kein Neubau des Caritas-Seniorenheims auf dem Mellert/Fibron-Areal, das stand im Februar fest. Andere Projekte gedeihen aber sehr wohl auf der Industriebrache im Süden der Stadt: Das diakonische Werk zieht im Januar in die jüngst fertiggestellten neuen Räumlichkeiten. Die Firma Roton verlegt ihren Unternehmenssitz von Neulingen dorthin. In die alte Trafostation an der Pforzheimer Straße soll auch wieder Leben einziehen: Jan Seeburger, Sohn des Unternehmers Bernd Seeburger, plant dort Gastronomie und Raum für Events. Damit der Neubau der FAM-Kita endlich beginnen kann, wartet das Gelände aber nach wie vor auf seine Umwidmung durch den Gemeinderat.

Weitere Jahresrückblicke auf unserer Themenseite

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen