ASB-Seniorenresidenz Bretten am Saalbach offiziell eröffnet
"Wir feiern das Leben"

Feierliche Eröffnung: (von links) Christoph Nießner, Vorsitzender der ASB-Region Karlsruhe, ASB-Geschäftsführer Daniel Groß, Martin Scheibner, Niederlassungsleiter der Dreßler Bau GmbH Rastatt und Hausleiterin Sandra Hotz bei der symbolischen Schlüsselübergabe.
18Bilder
  • Feierliche Eröffnung: (von links) Christoph Nießner, Vorsitzender der ASB-Region Karlsruhe, ASB-Geschäftsführer Daniel Groß, Martin Scheibner, Niederlassungsleiter der Dreßler Bau GmbH Rastatt und Hausleiterin Sandra Hotz bei der symbolischen Schlüsselübergabe.
  • Foto: ch
  • hochgeladen von Chris Heinemann

Bretten (kn) Gemeinsam mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft hat der Arbeiter-Samariter-Bund am heutigen Freitag, 20. September, seine neue Seniorenresidenz Bretten am Saalbach feierlich eröffnet. Gut sieben Wochen nach Inbetriebnahme ist das Haus nun zur Hälfte belegt. „Bereits mehr als 40 Menschen in der City ein Zuhause zu bieten ist ein schönes Gefühl“, sagte Daniel Groß, Geschäftsführer des ASB Region Karlsruhe, der das Haus betreibt. In der Tagespflege, die ebenfalls in Betrieb ist, gibt es noch freie Plätze. „Wir können somit schnell reagieren und sind für vieles offen“, hieß  es beim heutigen Festakt.

Haus bietet stationäre Pflege für 87 Menschen

Die Seniorenresidenz hatte Anfang August die ersten sechs Bewohner aufgenommen, nach und nach kamen nun weitere hinzu. Das Haus bietet stationäre Pflege für 87 Menschen in zwei Gebäudeflügeln. Der eine steht an der Wilhelmstraße und beherbergt im Erdgeschoss die Tagespflege. Der zweite weist quer dazu auf den Namens gebenden Saalbach hin. Der dritte Bauriegel Am Gottesackertor ergänzt das Ensemble um 26 Seniorenwohnungen, für die bei Bedarf ein ASB-Pflegedienst mit häuslicher Pflege bereitsteht.

"Gute Adresse in Bretten"

Der grüne Hof in der Mitte der drei Bauriegel ist zum Saalbach hin offen. Groß sagte, er sehe damit den „Eindruck von Luftigkeit angenehm verstärkt“. Er dankte den Karlsruher Architrav-Architekten, der WLH Projekt- und Immobilienentwicklung in Ettlingen als Bauträger und der Baufirma Dreßler Bau, die ihm nun noch symbolisch einen Schlüssel für die ASB-Gebäude übergab. „Die gute Belegung“, so Groß weiter, „zeigt, dass wir als Bauherr mit der Investition richtig lagen. Schon der Zuspruch bei unserem Tag der offenen Tür Ende Juli war enorm, nun dürfen wir sicher sein: Der ASB empfiehlt sich auch in Bretten als gute Adresse."

"Ein herzliches Willkommen"

Brettens Oberbürgermeister Martin Wolff ging in seiner Rede auf die „Lage direkt am Rande der Brettener Altstadt“ ein. Mit Blick auf „die vielen Seniorinnen und Senioren unserer Stadt“ sagte er: „Es ist mir wichtig, Sorge dafür zu tragen, dass für unsere älteren und insbesondere pflegebedürftigen Mitbürgerinnen und Mitbürger in ihrer gewohnten Umgebung eine kompetente Betreuung angeboten wird und mit dem Arbeiter-Samariter Bund Karlsruhe haben wir hierfür einen erfahrenen Träger an unserer Seite“. Dem Team der Seniorenresidenz und den Bewohnerinnen und Bewohnern gelte vor diesem Hintergrund „ein herzliches Willkommen“.

ASB geht den "Werdenfelser Weg"

Bereits am 12. Juli 2017 beim Spatenstich und am 7. November 2018 beim Richtfest war Karl-Eugen Altdörfer, Mitglied im ASB-Bundesvorstand, dabei. Entscheidend für Bewohner und Gäste sei, „dass sich die nötige Funktionalität für das Angebot aus stationärer Pflege, Tagespflege, Betreutem Wohnen und dem angegliederten Ambulanten Pflegedienst mit einem ansprechenden und schönen Gebäude verbindet“, so Altdörfer. Sandra Hotz, die Leiterin der Brettener ASB-Seniorenresidenz, will die Wünsche und Bedürfnisse der Bewohner, individuell betreut und gepflegt zu werden, stets an die erste Stelle gesetzt sehen und hält ihr Team „fachlich stets up to date“. Als Beispiel nannte sie den Werdenfelser Weg. Dies ist ein Ansatz, den der ASB Baden-Württemberg verfolgt, um (gerichtlich genehmigte) freiheitsentziehende Maßnahmen wie mechanische Vorrichtungen oder den Einsatz von Medikamenten weitestgehend auszuschließen. „Bei uns gibt es Niederflurbetten statt Betten mit Gitter. Und wer in unserem beschützenden Bereich wohnt, Bewegungsdrang hat und Gefahr laufen könnte, sich aus Unachtsamkeit zu verletzen, für den gibt es Helme für das freie Umhergehen“, so Hotz.

Menschen in ihrer letzten Lebensphase  begleiten

Wichtig sei zudem, so Hotz am Rande der Feierlichkeiten, Menschen in ihrer letzten Lebensphase zu begleiten. Der Fachbegriff hierfür: Palliative care. „Wir stehen in dieser herausfordernden Situation fachlich geschult und mit Empathie an der Seite der Familien mit ihren Angehörigen, die uns anvertraut sind. Neben diesen schweren, aber wichtigen Themen schreiben wir immer auch die Lebensfreude groß. Wir feiern das Leben, mit Kunst, Musik und Wellness". Anders als Hotz, die ein „ASB-Eigengewächs“ aus Ubstadt ist, kam die Leiterin der Tagespflege kurzfristig neu hinzu. Christine Lindenfelser war in Bad Schönborn als Pflegedienstleiterin in einer Einrichtung tätig, die kürzlich schloss. Bretten sei für sie „die Chance, das Zwischenmenschliche im Zusammensein mit älteren Menschen“ einzubringen.

Info zum ASB-Pflegedienst:
Der ASB-Pflegedienst Am Saalbach steht jeweils mittwochs von 9 bis 15 Uhr in der Seniorenresidenz in Bretten für Interessenten bereit. Anrufe unter 07252 / 58617-82 werden durchgehend auf das Büro mit Sitz in Bruchsal weitergeleitet. Von dort aus ist das Team mit Pflegefachkräften und hauswirtschaftlichen Mitarbeitenden für die Menschen in Bruchsal und Bretten da. Dies gilt für sämtliche Ortsteile entlang des Saalbachs: Heidelsheim, Helmsheim, Gondelsheim, Unter- und Obergrombach sowie Diedelsheim, Gölshausen, Bauerbach, Rinklingen, Büchig und Neibsheim.

Mehr lesen Sie auf unserer Themenseite ASB

Autor:

Kraichgau News aus Bretten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen