KSC-Trainer Oral: "Den eingeschlagenen Weg fortsetzen"

Der KSC hat seinen neuen Trainer Tomas Oral vorgestellt.
  • Der KSC hat seinen neuen Trainer Tomas Oral vorgestellt.
  • Foto: KSC
  • hochgeladen von Kraichgau News

Der KSC hat seinen neuen Cheftrainer Tomas Oral offiziell vorgestellt.

Karlsruhe (ksc) "Wir haben uns ganz bewusst Zeit gelassen mit der Wahl eines neuen Trainers", sagte KSC-Präsident Ingo Wellenreuther. "Auf Vorschlag von Jens Todt haben wir uns für Tomas Oral entschieden, nachdem wir einige hervorragende Gespräche hatten. Er hat uns überzeugt, weil er ein engagierter und sehr leidenschaftlicher Trainer ist, der junge Spieler entwickeln kann und hier beim KSC etwas erreichen möchte."

Oral: "Freue mich hier sein zu dürfen"

"Wir hatten sehr gute Gespräche und ich freue mich hier sein zu dürfen", so Oral, der bereits seit seiner Vertragsunterschrift vor einigen Wochen in intensivem Kontakt mit Sportdirektor Jens Todt steht. "Der KSC ist eine Top-Adresse und meine Aufgabe ist ganz klar, dass wir hier junge Spieler voranbringen und dem Verein weiterhin die Stabilität geben, die man sich in den letzten Jahren erarbeitet hat."

Keine Äußerung zu Saisonzielen

Zu den Saisonzielen wollte sich der 43-jährige noch nicht äußern. "Wir sind uns einig, wie die Richtung ist, aber wir können jetzt zu den konkreten Zielen noch wenig sagen, da wir noch dabei sind, die Mannschaft auf die Beine zu stellen. Wir wollen natürlich den Weg fortsetzen, den der Verein in den letzten Jahren eingeschlagen hat. Jetzt gilt es aber erst einmal die in der Mannschaft noch vorhandenen personellen Lücken zu schließen." Passend dazu gab der KSC die Verpflichtung des Offensivspielers Moritz Stoppelkamp bekannt.

So viele Spiele wie möglich gewinnen

Beim KSC setzt Oral "auf eine dominante Spielweise, ohne dabei zu vernachlässigen, dass wir defensiv gut stehen müssen." Die Zweite Bundesliga berge die Gefahr, dass es bei leichtsinnigem und überheblichem Agieren schnell in eine andere Richtung gehe. "Das wollen wir natürlich vermeiden."

Nach den noch ausstehenden Verpflichtungen gelte es zunächst, eine gute Harmonie und einen guten Teamgeist zu entwickeln. "Dann wollen wir aus einer Kompaktheit heraus eine offensive Spielweise entwickeln. Am Ende des Tages möchten wir so viele Spiele wie möglich gewinnen."

Trainingsauftakt am 13. Juni

Am 13. Juni wird Oral mit seinem Team in die Saisonvorbereitung einsteigen. Nach Leistungstests am Karlsruher Institut für Technologie wird der Tross noch am gleichen Tag zu einem sechstätigen Lauftrainingslager aufbrechen. Anschließend haben die Spieler noch einmal eine Woche frei, ehe es am 27. Juni mit der Vorbereitung weitergeht. Dabei steht auch ein zehntätiges Trainingslager in Schladming auf dem Programm, zudem sind bislang sechs Testspiele vereinbart.

Weitere Berichte über den Karlsruher Sport Club sowie viele Bilder findet Ihr auch auf der großen Themenseite Karlsruher SC.

Autor:

Kraichgau News aus Bretten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019. Dieses Nachrichtenportal mit dem integrierten Leserreporter-Modul und die gedruckte Zeitung werden mit Gogol Publishing produziert - dem einfachen Redaktionssystem für Anzeigenblätter und Lokalzeitungen.