Gewalttäter nach Verfolgungsjagd festgenommen

Weil sie auf einen Gastwirt aus Karlsruhe eingeprügelt und eingestochen haben, wurden zwei Männer von der Polizei festgenommen. Der Festnahme war eine Verfolgungsjagd bis nach Rüppurr vorausgegangen.

Karlsruhe (ots) Es waren brutale Szenen, die sich in und vor einem Lokal in der Karlsruher Kriegsstraße abspielten. Laut Polizei war in der Nacht auf den heutigen Freitag, 10. Juni, gegen zwei Uhr ein Notruf wegen einer Schlägerei in der nahe dem Weinbrennerplatz gelegenen Gaststätte eingegangen. Drei Männer wollten nach der letzten Runde das Lokal offenbar nicht verlassen und waren daher vom Wirt nach draußen beordert worden. Es entwickelte sich eine Rangelei, in deren Verlauf zunächst der 53-jährige Gastwirt und in der Folge noch ein zu Hilfe eilender 45-Jähriger Schläge erhielt.

Erst verprügelt dann zugestochen

Nach diesen Vorfällen entfernte sich das Trio in einem Pkw, um kurz darauf aber nochmals zurückzukehren, als der Gastwirt gerade sein auf der Straße liegendes T-Shirt aufheben wollte. Einer der Männer sei dann ausgestiegen und habe dem 53-Jährigen mit einem noch unbekannten Stichwerkzeug einen Bauchstich versetzen wollen. Das Opfer konnte allerdings glücklicherweise ausweichen und wurde dadurch nur leicht am Arm verletzt. Nach dieser neuerlichen Attacke flüchteten die Angreifer in einem älteren Opel mit französischem Kennzeichen in Richtung Ettlingen.

Polizei nahm Verfolgung auf

Eine Streife der Polizeihundeführerstaffel konnte schließlich das gesuchte Auto in der Brauerstraße sichten und die Verfolgung aufnehmen. Nach einer Verfolgungsfahrt bis nach Ettlingen und Rüppurr stoppte das Fahrzeug in der Battstraße, und die drei Insassen flüchteten in die angrenzenden Gärten. Daraufhin umstellte die Polizei das Gelände und konnte schließlich einen 21 Jahre alten Serben festnehmen.Sein mutmaßlicher 32-jähriger Tatgenosse aus Bosnien wurde indessen gegen 5.20 Uhr bei der Rückkehr in die Landesaufnahmestelle für Flüchtlinge in der Felsstraße gestellt. Die Fahndungsmaßnahmen nach dem dritten Tatverdächtigen dauern noch an.

Fluchtfahrzeug war nicht zugelassen

Bei weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass das erst vor wenigen Tagen von einem der Verdächtigen in Frankreich erworbene Fahrzeug weder zugelassen noch versichert war. Darüber hinaus wird wegen eines möglicherweise auf der Flucht in der Arndtstraße verursachten Verkehrsunfalls gegen den noch unklaren Fahrer ermittelt.

Autor:

Christian Schweizer aus Bretten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen